Lukas Benedikt KRAUS, PhD

Projektmitarbeiter im Forschungsprojekt Agency and (quantum) physics bis 2016

Institut für Christliche Philosophie
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck


E-Mail: lukas_kraus@gmx.de

Arbeitsschwerpunkte und Interessen

Meine Arbeitsschwerpunkte liegen in den Gebieten der Metaphysik, Logik, Naturphilosophie und Religionsphilosophie.

In meiner Dissertation habe ich mich mit der Ontologie der Grenzen ausgedehnter Gegenstände beschäftigt. Besonders interessieren mich in diesem Kontext Bedeutung und Geschichte der Begriffe „Grenze“ und „Kontinuum“, formale Theorien raum-zeitlicher Gegenstände (Mereotopologie) und die ontologischen Implikationen der Kontinuumsmechanik. Weitere Interessensgebiete sind die Naturphilosophie und Mathematik Bernard Bolzanos sowie die Metaphysik der Spätscholastik, hier insbesondere der Begriff der Quantität bei Francisco Suárez.

Im Rahmen des Projektes Agency and (quantum) physics  beschäftige ich mich mit Handlungstheorie und der Ontologie von Artefakten und Lebewesen. Ziel ist dabei eine philosophische Klärung des Phänomens der „Agency“ sowie die Beantwortung der Frage, inwieweit künstliche, autonome „Agenten“ möglich sind.

In der Religionsphilosophie interessieren mich klassische und moderne Gottesbeweise, die Theodizeefrage, sowie auch allgemeinere Fragen nach dem Gott-Welt-Verhältnis, vor allem im Zusammenhang mit der Einfachheit und der Verborgenheit Gottes.

Nach oben scrollen