Lehrinhalte/Vorlesungsverzeichnis

 

Folgende Lehrveranstaltungen beinhaltet der Universitätskurs "Europarecht":

Die Verfassung der Europäischen Union

Lernziel: Die TeilnehmerInnen kennen die für das Verständnis des Europarechts erforderlichen Meilensteine der europäischen Integration sowie die rechtlichen Grundlagen, die Struktur und die wesentlichen Grundsätze der EU. Sie haben einen fundierten Überblick über die Organe der EU, die Rechtsetzung in der EU, die Vollziehung des Unionsrechts und das Rechtsschutzsystem. Des Weiteren kennen sie die Wirkungen des Rechts der EU (Unionsrecht) als supratnationale Rechtsordnung und dessen Verhältnis zum Recht der Mitgliedstaaten am Beispiel Österreichs.

Das Wirtschaftsrecht der Europäischen Union

Lernziel: Die TeilnehmerInnen kennen die wesentlichen Inhalte des EU-Binnenmarktes und können sowohl die vier Grundfreiheiten (Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr) als auch die Rechtsharmonisierung vertieft und fallbezogen darstellen. Weiters kennen sie die den Binnenmarkt flankierenden Wettbewerbsregeln, insbesondere das Kartellverbot, das Marktmissbrauchsverbot, die Fusionskontrolle, das Beihilfenregime sowie die Sonderregelungen für öffentliche Unternehmen und Unternehmen der Daseinsvorsorge. Ebenso verfügen sie über ein umfangreiches Wissen in wichtigen Politikbereichen der EU, die jeweils nach Aktualität ausgewählt werden. Dazu gehören die Wirtschafts- und Währungsunion, die Umweltpolitik, die Verkehrspolitik sowie wichtige Bereiche des Raums der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts.

Die Europäische Union und ihre BürgerInnen

Lernziel: Die TeilnehmerInnen kennen den mit der Unionsbürgerschaft verbundenen grundlegenden Status der UnionsbürgerInnen sowie die damit verbundenen Rechte. Sie verstehen die Grundlagen und die Wirkungen der EU-Grundrechte und sind für deren besondere Bedeutung im täglichen Leben der BürgerInnen sensibilisiert.

Das auswärtige Handeln der Europäischen Union

Lernziel: Die TeilnehmerInnen verfügen über ein umfassendes Grundlagenwissen zum auswärtigen Handeln der EU. Dazu zählen einerseits die Gemeinsame Handelspolitik und die Zusammenarbeit mit Drittländern und andererseits die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik einschließlich der Gemeinsamen Verteidigungspolitik.

Abschlussarbeit                                                                                                                                                                                                    
Insgesamt 4 Themen - je eines aus den Bereichen der Lehrveranstaltungen A - D - werden vom Kursleiter im Anschluss an die schriftliche Abschlussprüfung bekannt gegeben und zur Auswahl gestellt. Die Abschlussarbeit wird innerhalb von 6 Wochen, gerechnet ab dem Tag der Abschlussprüfung, eingereicht und von der/dem KursleiterIn - erforderlichenfalls in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Vortragenden - beurteilt.

Lernziel: Die TeilnehmerInnen sind in der Lage, ausgewählte aktuelle Rechtsfragen im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit von etwa 35 DIN-A4-Seiten (Zeilenabstand 1,5, Schriftgröße 12) eigenständig zu bearbeiten und richtig zu lösen.

 

Nach oben scrollen