Aktueller Pollenflugbericht für Tirol

04. April 2024

 

Hohe allergene Belastung durch Birkenpollen!

Birkenpollen. Derzeit wird in der gesamten Region, mit Ausnahme der höheren Lagen (>1500 m), eine starke Birkenpollenbelastung registriert. Pollenallergiker*innen, die empfindlich auf Birkenpollen reagieren, müssen in den nächsten Tagen mit hohen Allergenbelastungen rechnen, insbesondere während sonniger Perioden, die den Pollenflug begünstigen. Auch bei Hainbuche und Hopfenbuche, die besonders häufig in Gärten und Parks anzutreffen sind, können die Pollenkonzentrationen in der Luft mäßige Werte erreichen. Hainbuchen- und Hopfenbuchenpollen führen häufig zu Kreuzreaktionen bei Birkenpollenallergiker*innen.  

Hasel- und Erlenpollen. Die allergene Belastung ist in der Region inzwischen allgemein gering.

Eschenpollen. Die allergene Belastung durch Eschenpollen ist weiterhin gering bis mäßig. Pollenallergiker*innen, die empfindlich auf Eschenpollen reagieren, sollten an den kommenden sonnigen Tagen mit geringen bis mäßigen Belastungen rechnen.

Andere Pollenarten. Wir registrieren unter anderem auch Pollen von Pappeln, Ulmen, Zypressengewächsen und Weiden, die jedoch von geringer allergologischer Bedeutung sind.

Pollenüberwachung in höheren Lagen (>1500m). In diesen Höhenlagen ist derzeit keine Gefährdung zu erwarten.

Informieren und vorbeugen. Der Schlüssel zu einem wirksamen Umgang mit Allergien liegt darin, sich über die Pollenbelastung in der Region zu informieren. Verfolgen Sie unsere Aktualisierungen und denken Sie daran, in dieser Pollensaison die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Pollenflugberichte

 

Allergenic risk_Deut220324
Logo Land Tirol
Logo Galtür
Logo Ötztal Gurgl
Nach oben scrollen