Universität Innsbruck

Freilandbotanik Zertifikat
Stufe 2

Dryaqs octopetala

Anforderungen

Artenkenntnis von 500 Arten und zusätzlich die Merkmale von 25 Gattungen und 20 Familien.

Es werden ausschließlich wissenschaftliche Benennungen akzeptiert.

Zusatzfragen aus dem Bereich Bestimmungskompetenz.

Beurteilung

Erfüllt: 85 bis 90 % der Prüfungsinhalte
Guter Erfolg: 90 bis 95 % der Prüfungsinhalte
Ausgezeichneter Erfolg: > 95 % der Prüfungsinhalte

Allgemeine Informationen zu den Artenlisten

Die Artenlisten sind aufbauend. Die höchste Stufe umfasst die umfangreichste Liste, die niedrigeren Stufen jeweils einen Teil daraus. Es gibt ein österreichweites Zertifikat. Um regionale Unterschiede berücksichtigen zu können, haben die prüfenden Institutionen die Möglichkeit, maximal 50 Arten pro Zertifizierungsstufe auszutauschen. Der Anteil austauschbarer Arten nimmt also mit zunehmender Zertifizierungsstufe ab. Regionale Unterschiede kommen damit in der Stufe 1 stärker zum Tragen, umgekehrt werden die Listen mit zunehmender Zertifizierungsstufe österreichweit immer einheitlicher.

Folgende Listen stehen zur Auswahl: westliches Österreich (Vorarlberg, Tirol, Salzburg), zentraler und nördlicher Bereich (Oberösterreich), Osten und Nordosten (Niederösterreich, Wien, Burgenland) sowie Südosten und Süden (Steiermark, Kärnten).

Mit der Wahl des Prüfungsortes entscheiden Sie sich bei den Stufen 1 und 2 auch gleichzeitig für die entsprechende Artenliste.

 

Artenliste Westösterreich (Vorarlberg, Tirol. Salzburg, Südtirol)  Excel-Tabelle

Artenliste Nord- und Zentralösterreich (Oberösterreich)  Excel-Tabelle

Artenliste Nordost- und Ostösterreich (Niederösterreich, Wien, Burgenland)  Excel-Tabelle

Artenliste Süd- und Südostösterreich (Steiermark, Kärnten)  Excel-Tabelle

Gattungen Stufe 2  Excel-Tabelle

Familien Stufe 2  Excel-Tabelle

Wie läuft die Prüfung ab?

Stufe 2: geprüft wird Artenkenntnis, zusätzlich die Merkmale von 5 Gattungen und 5 Familien. Es werden ausschließlich wissenschaftliche Benennungen akzeptiert. Dazu kommen Fragen aus dem Bereich Bestimmungskompetenz.

Zur Überprüfung der Artenkenntnis werden 25 Arten vorgelegt. Geprüft wird anhand von Lebend- oder Herbarmaterial. Das Material enthält Blüten und/oder Früchte, oder im Falle von Holzpflanzen auch nur beblätterte Zweige. Die Pflanzenauswahl enthält jedenfalls 1–3 Holzpflanzen, 1–3 Farnpflanzen und 3 Grasartige (75 Punkte).

Zur Überprüfung der Kenntnis von Gattungen und Familien werden jeweils 5 Pflanzen vorgelegt, die entsprechend den Listen „Gattungen“ und „Familien“ zuzuordnen sind (10 Punkte).

Die Bestimmungskompetenz wird anhand von 10 Fragen erfasst, die sich mit allgemeinen morphologischen und charakteristischen Gattungs- und Familienmerkmalen befassen (10 Punkte).

Nach oben scrollen