Universität Innsbruck

Forschungsgruppe
Vegetationsmodellierung

Unsere Forschungsgruppe untersucht langfristige Trends (Jahrzehnte bis Jahrtausende) von ökologischen und gesellschaftlichen Veränderungen. Wir befassen uns insbesondere mit den Auswirkungen von Klima und Landnutzung auf i) Pollenproduktion und -ausbreitung und ii) Vegetationsdynamik und Pflanzenvielfalt, um die aktuellen und zukünftigen Umweltbedingungen besser einordnen zu können. Dazu kombinieren wir mit Hilfe von Modellierungsverfahren biologische Proxies (z. B. Pollen, archäobotanische Funde, eDNA und Jahrringe von Bäumen), Modellrechnungen (z. B. Klima, Vegetationsdynamik und Landnutzung) und historische/archäologische Daten. Ziel ist es, die zugrunde liegenden Mechanismen von Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und anthropogenen Aktivitäten im Laufe der Zeit besser zu verstehen.

Frühere und heutige Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und Landnutzung in Gebirgsregionen (z. B. in den Alpen und Pyrenäen in Europa und im Tian Shan in Zentralasien)

Frühere und heutige Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und Landnutzung in Gebirgsregionen (z. B. in den Alpen und Pyrenäen in Europa und im Tian Shan in Zentralasien)

Mitarbeiterinnen des Pollenwarndienstes

Pollenwarndienst Tirol: Messung der Pollenbelastung in der Luft von Tirol, um Pollenallergiker*innen über den Grad der allergenen Belastung zu informieren. 

Frühere und heutige Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und Landnutzung in ariden und semiariden Regionen (z. B. Zentralasien)

Frühere und heutige Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und Landnutzung in ariden und semiariden Regionen (z. B. Zentralasien)

Wesentliche Forschungsinhalte

  • Vergangene und aktuelle Wechselwirkungen zwischen Vegetation, Klima und Landnutzung
  • Historische Waldbewirtschaftung und holozäne Vegetationsdynamik
  • Echtzeit-Pollenmonitoring und pollenbasierte Vegetationsmodellierung
  • Räumliche und zeitliche Vegetations- und Landnutzungskarten

Projekte

  • Pollenwarndienst – Land Tirol  2021-2022
  • Pollengestützte Rekonstruktion der vergangenen Vegetationsbedeckung in Zentralasien – Max-Planck-Institut (Deutschland) 2017-2022
  • Sozio-politische und klimatische Faktoren für Nahrungsmittelknappheit im frühneuzeitlichen Nordeuropa – Schwedischer Wissenschaftsrat (Schweden) 2018-2023
  • Projekt zu Gemäldetafeln von Jordaens und Van Dyck – Fonds Baillet Latour (Belgien) 2017-2022
  • Entwicklung von pollenbasierten Modellen für die vergangene Vegetation in Bergregionen

Forschungsgruppenleiter*in

Laurent Marquer

Mitarbeiter*innen

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Administrative und technische Mitarbeiter*innen

  • Sandra Kistl
  • Werner Kofler

    Emeriti und pensionierte Mitarbeiter*innen

    • Klaus Oeggl

    Gastwissenschaftler*innen

    • Andrea Seim (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Deutschland)
    • Jing Wu (Chinesische Akademie der Wissenschaften, China)
    • Esra Ergin (Technische Universität Istanbul, Türkei)
    • Marie-Claire Ries (Institut für Archäologien, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck)

    Forschungsassistent*innen

    Doktorand*innen

    • Ugo Bisson
    • Andréa Julien

    Master- und Diplomstudierende

    • Emma Antoine
    • Laura Seebacher
    • Marion Senoner
    • Caterina Röhm
    • Jet Vessies