IX. Internationale Arbeitstagung "Romanisch-deutscher und innerromanischer Sprachvergleich" 

Version française

Version española

Versione italiana

Universität Innsbruck

Institut für Romanistik / Institut für Translationswissenschaft

7.-10. Juli 2020  7.-10. September 2022 (!!!)

Dino_ohneStriche_neu
(Zeichnung: Felix Konzett-Firth)

Arbeitstagung zum Sprachvergleich:
Verschiebung auf September 2022
 

Liebe TeilnehmerInnen und InteressentInnen an der IX. Internationalen Arbeitstagung zum Romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich,

Unsere Tagung, die ja schon von Juli 2020 auf Juli 2021 verschoben worden ist, muss nun ein zweites Mal verschoben werden, diesmal auf 7.-10. September 2022 (und damit gegenüber dem ursprünglichen Termin um genau zwei Jahre und zwei Monate).

Im Januar 2022 wird die Tagung noch einmal für ein breites Publikum ausgeschrieben werden; wenn Sie KollegInnen haben, die noch teilnehmen wollen, können Sie ihnen gerne dieses Datum nennen; wir werden ab sofort die Interessierten in einer eigenen E-Mail-Datei sammeln.

Wir hoffen, dass bis zu unserem neuen Termin Covid nur mehr eine unangenehme Erinnerung ist und wünschen Ihnen und Ihren Lieben einstweilen alles Gute, viel Durchhaltevermögen und vor allem viel Gesundheit!

Mit herzlichen Grüßen

Eva Lavric, Christine Konecny, Carmen Konzett-Firth, Jannis Harjus, Monika Messner, Wolfgang Pöckl

Organisationskomitee

  • Prof. Dr. Eva Lavric (Institut für Romanistik)
  • Prof. Dr. Wolfgang Pöckl (Institut für Translationswissenschaft)
  • Assoz. Prof. Dr. Christine Konecny (Institut für Romanistik)
  • Dr. Carmen Konzett-Firth (Institut für Romanistik)
  • Dr. Jannis Harjus (Institut für Romanistik)
  • Mag. Monika Messner (Fachbereich Romanistik der Universität Salzburg)

Call for Papers

Call for Papers (.pdf) - mehrsprachige Version (DE, FR, IT, SP) => neuer CfP im Januar 2022!

Die RomanistInnen und TranslatologInnen der Universität Innsbruck führen seit 2008 die von Prof. Dr. Gerd Wotjak 1987 in Leipzig begründete Tagungsreihe weiter, die als eine von wenigen internationalen Tagungsreihen der kontrastiven Linguistik gewidmet ist. Wie bisher sollen sowohl theoretische als auch angewandte Aspekte des romanisch-deutschen (bzw. romanisch-germanischen) und innerromanischen Sprach­vergleichs angesprochen werden; auch Vergleiche romanischer Sprachen mit anderen Sprachen als Deutsch können berücksichtigt werden.

Mit Unterstützung des Frankreich-Schwerpunkts der Universität Innsbruck
logo_romanistik_neu logo-intrawi logo_uni_ibk
logosignatur_fakultaet
logo_fsp_kulturelle-begegnungen-kulturelle-konflikte
logo_frankreich-schwerpunkt
Nach oben scrollen