Online-Ressourcen

 

Das Internet bietet neue Möglichkeiten für jene, die mehr über Kanada erfahren wollen. Online-Ressourcen sind insbesondere durch das Ausbrechen des neuartigen Coronavirus, wodurch der internationale Reiseverkehr zum Stillstand gekommen ist, von steigender Bedeutung. Wie können wir wissenschaftliche Kooperation und kulturellen Austausch in Zukunft fördern?

Wir haben eine Liste mit zumeist frei zugänglichen Online-Ressourcen erstellt, um die Forschung zu kanadischer Kultur und Gesellschaft zu erleichtern oder es zu ermöglichen, bequem von zu Hause aus nach Kanada zu 'reisen'. Die vorliegende Auflistung gibt Informationen über Online-Kurse und lädt dazu ein, die letzten Ausgaben wissenschaftlicher Zeitschriften zu durchblättern, kanadische Musik zu hören oder kanadische Filme anzuschauen, Dokumentationen zu Kanada zu entdecken, Poesie online zu lesen oder kanadische Kunst durch virtuelle Museumsbesuche zu erkunden.

 

Online-Kurse | Wissenschaftliche RessourcenDigitale Archive |
Literatur | Radio, Film und Fernsehen |  
Museen
 

Online-Kurse

E-Learning ist ein interessanter Weg, mehr über Kanada zu lernen. Die Sammlung virtueller Kanada-Studien beschäftigt sich mit Kanada in der Form interdisziplinärer Kurse und ermöglicht einen einfachen Zugang zu kanadischen Ressourcen. Die Kurse werden von Kanada-Spezialist*innen verschiedener deutscher Universitäten unterrichtet. Teilnehmende müssen eine kleine Kursgebühr bezahlen. Sie können Anrechnungspunkte für die Heimatuniversität erhalten. Die interdisziplinäre Sammlung virtueller Kanada-Studien umfasst zur Zeit Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Anglistik, Französische Sprachwissenschaft, Geographie, Geschichte und Native Studies. Das Programm wird von der Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) getragen.

Im Sommersemester 2020 werden folgende Kurse angeboten:

  • VCS Literature "Japanese-Canadian Writing", Amanda Boyce, MA, Trier.
  • VCS Literature "Canadian Women on the Sea", Dr. Lena Schneider, Saarbrücken.

 

Mountains 101­­ ist ein Massive Open Online Course (MOOC), bestehend aus 12 Lektionen, der einen umfassenden Überblick über Mountain Studies gibt. Mountains 101 deckt ein interdisziplinäres Studiengebiet ab, mit dem Fokus auf den physikalischen, biologischen und menschlichen Dimensionen von Berggebieten in Alberta, Canada und der ganzen Welt. Der Online-Lehrgang kann umsonst absolviert werden. Um ein Abschlusszertifikat zu erhalten, muss eine kleine Gebühr entrichtet werden.

 

Wissenschaftliche Ressourcen

Mit mehr als 20.000 Artikeln über Kanada ist die zweisprachige Online-Enzyklopädie eine unumgängliche Quelle für Kanadier*innen und jene, die mehr über das Land lernen wollen. Die kanadische Enzyklopädie steht zur freien Verfügung für alle mit Internetzugang. Die Webseite bietet für Lehrpersonen und Studierende auch Materialien zu ausgewählten Themen.

Die Online-Ausgabe des Dictionary of Canadian Biography gibt Auskunft über Persönlichkeiten, die die Geschichte Kanadas mitgestaltet haben.

Statistics Canada, das nationale Amt für Statistik, stellt Daten zu Kanadas Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt zur Verfügung.

Das International Journal of Canadian Studies (IJCS) ist eine zweisprachige, multidisziplinäre, Peer-Review-Zeitschrift, die die aktuellsten Forschungsergebnisse im Bereich der internationalen Kanadastudien vorstellt. Die Archive der Zeitschrift (2007-2012) sind hier in Open Access verfügbar.

Canadian Studies / Études canadiennes ist eine 1975 gegründete Peer-Review-Zeitschrift. Die Zeitschrift richtet den Fokus auf die Erforschung Kanadas und publiziert wissenschaftliche Artikel von europäischen und nordamerikanischen Forschenden in englischer und französischer Sprache.  Es handelt sich um ein multidisziplinäres Journal, das zweimal jährlich erscheint und Einreichungen aus dem breiten Spektrum der Sozial-, Politik und Geisteswissenschaften akzeptiert. Ausgaben, die vor 2012 erschienen sind, sind auf der Webseite der Association Française d'Études Canadiennes verfügbar. 

Die Zeitschrift für Kanada-Studien (ZKS) ist das Fachorgan der Gesellschaft für Kanada-Studien. Sie wurde 1981 gegründet und erscheint jährlich. Wie die Kanada-Studien ist sie ebenfalls inter- und multidisziplinär sowie dreisprachig angelegt (deutsch, englisch, französisch).

Das Mitteilungsheft (MTH) enthält neben Mitteilungen aus dem Vorstand und Beirat eine Auflistung von kanadistischen Fachveranstaltungen und Publikationen von Mitgliedern der Gesellschaft. Darüber hinaus findet sich im MTH eine vollständige Aufzählung kanadistischer Lehrveranstaltungen an deutschen, österreichischen und schweizerischen Hochschulen. Das Mitteilungsheft erscheint in digitaler Form Ende Februar.

  • Weitere Journals

Die folgenden wissenschaftlichen Zeitschriften sind im Netz frei verfügbar oder von der ULB lizensiert und somit für Studierende und Mitarbeiter*innen der Universität Innsbruck verfügbar:

  

Digitale Archive

Das Internet Archive Canada ist eine non-profit Bibliothek, die Materialien archiviert und kostenlos zur Verfügung stellt. Die digitale Sammlung der kanadischen Bibliotheken beinhaltet mehr als 600 000 Texte, gesponsert von Canadian Library Partnern wie der University of Toronto und der University of Alberta.

LAC erfasst und bewahrt das reiche dokumentarische Erbe Kanadas, bereitet es auf und macht es öffentlich verfügbar. Damit fungiert LAC als das Gedächtnis der Regierung Kanadas und deren Institutionen. Die Webseite bietet Zugang zu einer umfangreichen Sammlung von Volkszählungsdaten, zu einer Sammlung des indigenen dokumentarischen Erbes sowie zu historischen Militäraufzeichnungen, Aufzeichnungen der Einwanderungsbehörden und seit 1965 an kanadischen Universitäten eingereichte Abschlussarbeiten.

Die Webseite verschafft kostenlosen Zugang zu den Canadiana-Sammlungen Canadiana Online und Heritage. Die digitalisierten Originaldokumente – Bücher, Zeitschriften und Regierungsunterlagen – erfassen die Geschichte Kanadas ab 1600.

Bibliothèque et Archives nationales du Québec (BAnQ) hat ein umfassendes Digitalisierungs-Programm ins Leben gerufen, welches das gesamte publizierte und archivierte dokumentarische Erbe von Québec seit dem 17. Jahrhundert bzw. Materialien anderen Ursprungs mit Québec-Bezug umfassen soll. Folgende Materialkategorien sind inkludiert: gedrucktes und handgeschriebenes Material, Fotografien, Tonaufnahmen etc. Die digitale Sammlung der BAnQ wird fortlaufend ergänzt, die Ressourcen werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das digitale Archiv ermöglicht kostenlosen Zugang zu seltenen historischen Fotografien, Karten, Büchern etc. aus der Toronto Public Library. Die Bibliothek hat außerdem virtuelle Ausstellungen zusammengestellt.

 

Literatur

Die Open-Access-Zeitschrift Canadian Literature publiziert Peer-Review-Artikel über kanadische Literatur sowie Rezensionen, Gedichte, Notizen, wiederentdeckte Texte aus Archiven, Interviews mit Autor*innen, Beiträge von Schriftsteller*innen über ihr Metier. Die Webseite beherbergt außerdem ein umfassendes Archiv von Gedichten, die in der Zeitschrift veröffentlicht wurden. CanLit Guides ist eine Open Access Lernressource, die Studierenden Informationen, Ressourcen und Übungsbeispiele zu den Themen Literaturtheorie und kanadische Literaturgeschichte, aber auch zu Belletristik, Sachbüchern und Theater zur Verfügung stellt.

Die Webseite (in französischer Sprache) stellt Biographien und Bibliographien von mehr als 1000 Schriftsteller*innen aus Québec sowie 360 Pressemitteilungen zur Verfügung. Hier kann nach Autor*innen gesucht werden.

Das Audio-Archiv kanadischer Poesie ist Kanadas erstes zweisprachiges Poesie-Audio-Archiv. Die Datenbank beinhaltet eine Auswahl von Tonaufnahmen von Kanadas gefeiertsten Poet*innen, Transkripte der Gedichte sowie Fotografien.

Canadian Poetry ist eine Gedichtsammlung von zeitgenössischen kanadischen Dichter*innen sowie Dichter*innen des 19. Jahrhunderts. Die von der Bibliothek der University of Toronto erstellte Webseite bietet Biographien, Publikationslisten und Gedichte.

  

Radio, Film und Fernsehen

Radio Freirad strahlt die monatliche Serie “Fresh Maple Leaves” aus. Der thematische Schwerpunkt ist die aktuelle Musikszene in Kanada. Hier können Sendungen nachgehört werden.

Der Online-Screening-Room des National Film Board of Canada beinhaltet über 3000 Filme, die gratis gestreamt oder gegen eine kleine Gebühr heruntergeladen werden können.

Wapikoni Mobile reist mit mobilen Studios zu indigenen Gemeinschaften und bietet Workshops für Jugendliche der First Nations an. Das Ziel von Wapikoni ist es, praxisnahe Workshops anzubieten, die an Lebensrealität und Kultur der Jugendlichen angepasst sind und deren Methoden Selbstvertrauen, besondere Fertigkeiten und Resilienz fördern sollen. Die Sammlung von über 1295 Filmen und 817 Musikaufnahmen ist online verfügbar.

Die Canadian Broadcasting Corporation (CBC) veröffentlicht auf ihrer Webseite audiovisuelles Material von CBC-Berichterstattungen zu Kunst & Unterhaltung, Geschichte und Sport seit den 1920er Jahren.

Auf der Webseite von Radio-Canada Archives werden täglich zwei bis drei archivierte Radiosendungen (in französischer Sprache), die Bezug zur Aktualität haben, zur Verfügung gestellt. 


Museen

Kanadas Museen und Kulturerbe-Einrichtungen bieten virtuelle Ausstellungen an und erlauben es auf diese Weise, kanadische Geschichte, Kunst, aber auch Wissenschaft und Natur bequem von zuhause aus zu entdecken.

Die Museen von Québec geben Zugang zu zahlreichen Online-Sammlungen, 360° Führungen und virtuellen Ausstellungen.

Das Ressourcen-Center des Canadian Museum of History stellt eine breite Sammlung von Artefakten online zur Verfügung. Außerdem bietet die Webseite einen Katalog mit Büchern, Zeitschriften, elektronischen Ressourcen, Fotografien, Tonaufnahmen, Filmen und Textarchiven.

Google Street View erlaubt es, in das Museum zu 'gehen' und die Ausstellungen zu besuchen. Das Museum hat zudem eine große Online-Sammlung.

Die Art Gallery of Ontario bietet eine umfangreiche Online-Sammlung. Filter ermöglichen es, die Suche zu verfeinern.

Google Street View erlaubt es, das Museum und die Ausstellungen virtuell zu besuchen.

Das Canadian Museum of History hat Online-Ausstellungen zusammengestellt, wie zum Beispiel eine Sammlung von Inuit Drucken von Cape Dorset oder das Exponat “Morning Star – Gambeh Then”, ein Wandgemälde von Alex Janvier.

Diese virtuellen Führungen erlauben es, historische Gebäude der Stadt Québec, wie beispielsweise das Ursulinenkloster, zu besuchen.

 

Um weitere Online-Ressourcen zur Liste hinzuzufügen, kontaktieren Sie bitte canada.centre@uibk.ac.at!

 

Anfang

Nach oben scrollen