Meldungen aus unserem Institut

Kleiner Rückblick seit 2015

Preis der Armin-Schmitt-Stiftung für Thomas Karmann

Univ.-Prof. Dr. → Thomas Karmann (Kirchengeschichte und Patrologie) wurde für seine Habilitationsschrift „Stammbaum Jesu Christi“ (Mt 1,1). Studien zur Rezeption der matthäischen Genealogie in der antiken christlichen Literatur mit dem diesjährigen Preis der Armin-Schmitt-Stiftung für biblische Textforschung ausgezeichnet.

Der 2006 verstorbene Alttestamentler Armin Schmitt, der viele Jahre an der Universität Regensburg forschte und lehrte, rief die Stiftung ins Leben, um Nachwuchswissenschaftler im Bereich einer stark philologisch ausgerichteten Exegese zu unterstützen. Seit nunmehr 10 Jahren vergibt sein Schülerkreis jeweils am Todestag des Stifters den nach ihm benannten Preis. Thomas Karmann, der selbst noch bei Armin Schmitt studierte, wird in diesem Jahr für seine Arbeit zur Exegese der Ahnentafel Jesu im frühen und spätantiken Christentum ausgezeichnet. Bei Mt 1,1-16 handelt es sich um eine der Perikopen des Neuen Testaments, die in der patristischen Literatur am intensivsten ausgelegt wurden.

Wir gratulieren herzlich!

Thomas Karmann

Mathias Moosbrugger neuer Assistent Kirchengeschichte und Patrologie

Am 2. November 2017 beginnt DDr. → Mathias Moosbrugger seine Tätigkeit als neuer Universitätsassistent im Fachbereich Kirchengeschichte und Patrologie.

Mathias Moosbrugger hat an unserer Universität Katholische Theologie und Geschichte studiert, wurde in beiden Fächern „sub auspiciis praesidentis rei publicae” promoviert und war von 2009 bis 2013 bereits wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Systematische Theologie.

Wir heißen DDr. Moosbrugger an unserem Institut herzlich willkommen!

Mathias Moosbrugger

Israel-Exkursion 2018

Vom 26. August bis 7. September 2018 findet unter dem Titel „Israel/Palästina – Land der Bibel” wieder eine Exkursion statt. Alle Studierenden sind zu dieser Exkursion, die von Univ.-Prof. Dr. Andreas Vonach vorbereitet, durchgeführt und geleitet sowie von Univ.-Prof. Dr. Boris Repschinski SJ begleitet wird, herzlich eingeladen.

Neben der Besichtigung alt- und neutestamentlich sowie frühchristlich und frühjüdisch wichtiger Orte und Stätten, steht auch das Erkunden und Spüren der Welt und Umwelt der Heiligen Schrift sowie die aktive Begegnung mit Judentum, Islam und Ostkirchen auf dem Programm. Auch Blitzlichter auf Land und Leute (Israel / Palästina) sollen nicht zu kurz kommen.

Zur (verpflichtenden) inhaltlichen Vorbereitung der Exkursion findet im WS 17/18 eine Vorlesung am Montag von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr statt.

Nähere Informationen und unverbindliche Voranmeldung mit Name, Matrikelnummer, E-Mail-Adresse ab 2. Oktober 2017, bei Ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Vonach: → andreas.vonach@uibk.ac.at.

→ Das Plakat mit allen Informationen können Sie hier als PDF herunterladen.

→ Das geplante Programm im Detail finden Sie hier.

Israel

Adolf Darlap – Gedenkabend zum 10. Todestag

Am Montag, 27. November 2017, laden wir herzlich ein zu einem Gedenkabend anlässlich des 10. Todestages unseres früheren Professors für Kirchengeschichte, Adolf Darlap (1924–2007, Professor 1977–1994). Die Veranstaltung mit Kurzvorträgen und persönlichen Erinnerungen beginnt um 18.00 Uhr, zuvor findet bereits ab 16.00 Uhr ein Seminar für Studierenden zu Texten von Adolf Darlap statt.

→ Das detaillierte Programm finden Sie hier (PDF-Datei). – Bitte beachten Sie die Anmeldefrist: Freitag, 10. November 2017, per E-Mail an bibelhisttheol@uibk.ac.at.

Adolf Darlap

Internationale Tagung zu apokryphen Kindheitserzählungen

Unser Institut und das Forschungszentrum „Synagoge und Kirchen” laden ein zu einer Fachtagung zum Jakobusevangelium und verwandten Texten:

Mo, 23., bis Mi, 25. Oktober 2017:
Apocryphal Stories of Jesus’ Birth:
The Protevangelium of James and Related Texts

→ Näheres zum Programm und zu den Referentinnen und Referenten finden Sie hier (PDF-Datei). – Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Symbolbild Fakultät

Stellenausschreibung Univ.-Ass. Kirchengeschichte

An unserem Institut ist eine Stelle für eine Universitätsassistentin/einen Universitätsassistenten im Fach Kirchengeschichte ausgeschrieben, Ausmaß 40 Wochenstunden, Beginn ehestmöglich.

→ Alles Nähere zur Stellenbeschreibung und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Bitte beachten Sie für Ihre Bewerbung die Deadline 30. Juni 2017!

Icon Ausrufezeichen

Stellenausschreibung studentische/r Mitarbeiter/in

An unserem Institut ist eine Stelle für eine/n studentische/n Mitarbeiter/in ausgeschrieben, mit 4 Stunden pro Woche, Beginn ehestmöglich.

→ Alles Nähere zur Stellenbeschreibung und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Bitte beachten Sie für Ihre Bewerbung die Deadline 11. März 2017!

Icon Ausrufezeichen

Thomas Karmann neuer Professor für Kirchengeschichte und Patrologie

Dr. → Thomas Karmann ist ab 1. März 2017 für drei Jahre zum neuen Professor für Kirchengeschichte und Patrologie berufen worden. Professor Karmann ist bereits seit 2014 an unserem Institut tätig, er war bisher Universitätsassistent und hat – nach Lehrstuhlvertretungen in Münster, Regensburg und Freiburg – zuletzt auch bei uns den Fachbereich Kirchengeschichte und Patrologie in der Vakanz verantwortlich geleitet. Den Studentinnen und Studenten an unserer Fakultät ist er bereits bekannt, nunmehr wird er also in neuer Funktion die Verantwortung für seinen Fachbereich tragen. – Wir gratulieren herzlich und wünschen Thomas Karmann für seine neuen Aufgaben alles Gute und eine glückliche Hand!

Thomas Karmann

TWF-Projekt „Kommentierung der Urgeschichte (Gen 1–11)”

Fischer: TWF-Projekt

Im Rahmen eines Festakts an unserer Universität konnte O. Univ.-Prof. Dr. → Georg Fischer SJ Fördermittel des → Tiroler Wissenschaftsfonds für sein Forschungsprojekt „Kommentierung der Urgeschichte (Gen 1–11)” entgegennehmen. Wir gratulieren herzlich!

Im Rahmen dieses Projekts werden in den kommenden Monaten Dr. Ernst Ehrenreich und Dr. Klaudia Engljähringer unserem Institut angeschlossen sein. Auch ihnen beiden gilt ein herzlicher Willkommensgruß!

Simone Paganini dauerhaft in Aachen tätig

Nach mehrjähriger Karenzierung tritt unser früherer Kollege Simone Paganini nun endgültig die → Professur für Biblische Theologie an der RWTH Aachen an und scheidet damit mit Ende Februar 2017 aus unserem Institut aus. Wir gratulieren herzlich zu dieser Berufung und wünschen Professor Paganini in seiner Tätigkeit in Aachen gutes Gelingen!

Simone Paganini

Stellenausschreibung studentische/r Mitarbeiter/in

An unserem Institut ist eine Stelle für eine/n studentische/n Mitarbeiter/in ausgeschrieben, Dauer vom 1. März bis 30. September 2017, mit 7 Stunden pro Woche.

→ Alles Nähere zur Stellenbeschreibung und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Bitte beachten Sie für Ihre Bewerbung die Deadline 18. Februar 2017!

Icon Ausrufezeichen

Vorstellungsvorträge Professur Kirchengeschichte und Patrologie

Am Mittwoch, 23. November 2016 finden die Vorstellungsvorträge im Rahmen der Besetzung der Professur Kirchengeschichte und Patrologie statt. Insgesamt stellen sich vier Stellenbewerber vor.

→ Die genauen Angaben zum Ort, zu den Zeiten und den Vortragsthemen finden Sie in dieser PDF-Datei.

Die Vorträge sind öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Icon Ausrufezeichen

Stellenausschreibung Professur Kirchengeschichte und Patrologie

Die Universitätsprofessur für Kirchengeschichte und Patrologie an unserem Institut ist im
→ Mitteilungsblatt der Universität (Nummer 49 vom 6. Juli 2016) ausgeschrieben.

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet (gemäß §99 Abs. 1 UG 2002), eine darüber hinausgehende Fortführung als unbefristete Professur (gemäß §98 UG 2002) ist beabsichtigt.

Alle näheren Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie → im offiziellen Ausschreibungstext.

Bitte beachten Sie besonders die Bewerbungsfrist: 15. September 2016.

Icon Ausrufezeichen

Thomas Karmann zuständig für Kirchengeschichte und Patrologie

Mit dem Weggang von Univ.-Prof. Dr. Günther Wassilowsky an die → Universität Frankfurt/Main ist derzeit Univ.-Ass. Dr. → Thomas Karmann unser einziger Mitarbeiter im Fachbereich Kirchengeschichte und Patrologie. In allen Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen wenden Sie sich daher bitte an ihn.

Beachten Sie ferner → den letzten bei Prof. Wassilowsky angebotenen Prüfungstermin.

Günther Wassilowsky

+ P. Corrado Marucci SJ

Am 15. Juni 2016 verstarb im 76. Lebensjahr

O. Univ.-Prof. DDr. Corrado Marucci SJ.

Von 1987 bis 1993 war Pater Marucci an unserer Fakultät Professor für neutestamentliche Bibelwissenschaft, anschließend wechselte er an die Pontificia facoltà teologica dell'Italia meridionale in Neapel, wo er bereits von 1981 bis 1987 tätig gewesen war.

→ Die Parte von Jesuitenkolleg und Fakultät finden Sie hier.

Wir bitten um Gebet und ehrendes Gedenken für den Verstorbenen.

Kreuz

Exkursion nach Trient

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Instituts unternahmen am Sa, 11. Juni 2016, eine gemeinsame Exkursion nach Trient. Univ.-Prof. Dr. Günther Wassilowsky, bestens mit der Geschichte Trients vor allem rund um das dortige Konzil (1545–1563) vertraut, führte die Gruppe einen Tag lang durch das Stadtzentrum, mit besonderem Schwerpunkt auf Dom und Dommuseum und die dort zu findenden Memorialorte des Trienter Konzils. – Noch mehr Bilder gibt es übrigens auf der Facebook-Seite unserer Fakultät.

Trient-Exkursion

Trient-Exkursion

Trient-Exkursion

Neuerscheinung

Peter Walter / Günther Wassilowsky (Hg.):
Das Konzil von Trient und die katholische Konfessionskultur (1563–2013).
Reformationsgeschichtliche Studien und Texte 163.
Aschendorff Münster 2016.
ISBN 978-3-402-11587-9

Buchcover Walter/Wassilowsky Trient

Günther Wassilowsky wechselt nach Frankfurt

Univ.-Prof. Dr. Günther Wassilowsky, Professor für Kirchengeschichte und Patrologie an unserem Institut, hat einen Ruf an die → Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Deutschland) erhalten und wird im Sommer 2016 dorthin wechseln.

Wir gratulieren Günther Wassilowsky herzlich zu dieser Berufung und wünschen ihm einen gelingenden Einstieg an seinem neuen Tätigkeitsort! Unser Dank gilt ihm für sein Eingagement bei uns in den vergangenen Jahren.

Beachten Sie, dass Professor Wassilowsky aus diesem Grund nur noch bis zum Ende des Sommersemesters 2016 mündliche Prüfungen abnimmt. Nähere Informationen zu seinen Prüfungszeiten finden Sie hier.

Für den Lehr- und Prüfungsbetrieb im Fach Kirchengeschichte und Patrologie ist dann bis auf Weiteres Univ.-Ass. Dr. Thomas Karmann der zuständige Ansprechpartner. Über alles Weitere werden wir rechtzeitig informieren.

Günther Wassilowsky

Symposium „Barmherzigkeit” (Do/Fr, 2./3. Juni 2016)

Unsere Fakultät und die Zeitschrift für katholische Theologie veranstalten
am Donnerstag, 2. Juni, und Freitag, 3. Juni 2016
ein Symposium unter dem Titel
„Barmherzigkeit – Geschenk und Auftrag”

Nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf finden Sie im Flyer (PDF-Datei).

Icon Kalender

Handan Öztürk neu im Institutssekretariat

Zum 19. Mai 2016 dürfen wir Handan Öztürk als neue Mitarbeiterin in unserem Institutssekretariat begrüßen. Frau Öztürk übernimmt die Nachfolge von Sibel Günes, die wir vor wenigen Wochen in Karenz verabschiedet haben.

Wir wünschen Handan Öztürk einen guten Einstieg in ihre neue Tätigkeit bei uns – und viele gute Erfahrungen mit den anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität und nicht zuletzt auch mit den Studentinnen und Studenten, für die die Sekretariate ja oft die erste und wichtigste Anlaufstelle sind.

Handan Öztürk

Karenz für Sibel Günes

Unsere Institutssekretärin Sibel Günes verabschiedet sich anlässlich der Geburt ihres zweiten Kindes in Karenz. Wir wünschen ihr und ihrer Familie alles Gute für die kommende Zeit!

Das Sekretariat wird in den kommenden Wochen daher ausschließlich von Martin Teißl betreut. Vermutlich in der zweiten Maihälfte können wir dann eine Karenzvertretung für Sibel Günes begrüßen.

Sibel Günes

Habilitationsfeier

Im Rahmen eines Festaktes der Universität erfolgte am 12. April 2016 die feierliche Aufnahme unseres Kollegen Univ.-Ass. Dr. Liborius Olaf Lumma in den Kreis der neuberufenen Professorinnen und Professoren sowie Neuhabilitierten. Im November 2015 hatte Liborius Lumma die Lehrbefugnis für das Fach „Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie” erhalten.

Lumma Habilitationsfeier

V.l.n.r.: Universitätsrektor Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk, PD Dr. Liborius Lumma, Studiendekan Ao. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Guggenberger. Foto: Universität Innsbruck.

Stellenausschreibung studentische/r Mitarbeiter/in

In unserem Institutssekretatiat ist eine Stelle für eine studentische Mitarbeiterin/einen studentinischen Mitarbeiter (6 Wochenstunden) für die Dauer des Sommersemesters, also bis Ende 2016, ausgeschrieben. Nähere Informationen zur Stellenbeschreibung und dem Ablauf des Bewerbungsverfahrens finden Sie unter diesem Link; beachten Sie die Bewerbungsfrist 13. April 2016.

Karenzstelle in unserem Sekretariat

In unserem Institutssekretatiat ist eine Karenzstelle ausgeschrieben, beginnend am 19. Mai 2016, vorgesehene Dauer ist bis 13. Juli 2018. Nähere Informationen zur Stellenbeschreibung und dem Ablauf des Bewerbungsverfahrens finden Sie unter diesem Link; beachten Sie auch die Bewerbungsfrist 18. März 2016.

Liborius Lumma wieder bei uns tätig

Liborius Lumma

Zum Sommersemester 2016 kehrt unser Kollege Dr. Liborius Olaf Lumma nach halbjähriger Tätigkeit an der Universität Münster an unser Institut zurück und ist ab sofort wieder als Universitätsassistent in der Liturgiewissenschaft tätig. Im November 2015 wurde Liborius Lumma an unserer Fakultät für das Fach „Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie” habilitiert und ist nunmehr Privatdozent an unserer Universität. – Wir gratulieren Kollegen Lumma herzlich und wünschen ihm einen guten Wiedereinstieg in Innsbruck!

Neuer Assistent im Fachbereich Neues Testament

Zum 1. Juli 2015 hat ein neuer Kollege seinen Dienst an unserem Institut begonnen:
Dr. James Andrew Doole arbeitet jetzt als Universitätsassistent im Fachbereich Neutestamentliche Bibelwissenschaft.

Nähere Informationen finden Sie auf der persönlichen Website.

Wir heißen Andrew Doole an unserem Institut herzlich willkommen und wünschen ihm für seine Arbeit alles Gute und Gottes Segen!

Porträt Günther Wassilowsky

Unsere Universität porträtiert auf ihrer Website regelmäßig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Arbeits- uns Forschungsprofil. Am 10. Februar 2015 war unser Fachvertreter für Kirchengeschichte und Patrologie, Univ.-Prof. Dr. Günther Wassilowsky an der Reihe, und zwar unter dem Titel „Vorgestellt: Verstehen, was uns fremd ist”. Der Bericht bietet Einblicke in die wissenschaftliche Tätigkeit unseres Kollegen, der 2014 aus Linz an unser Institut gewechselt ist.

Hier können Sie das Porträt nachlesen.

Rundfunksendung mit Andreas Vonach und Markus Schmidt SJ

Am 13. Jänner 2015 waren Andreas Vonach und Markus Schmidt SJ zu Gast im Campusradio auf Welle 1. Anlass war unser Symposion zum 50. Jahrestag der Konzilserklärung „Nostra Aetate”.

Die Sendung können Sie hier vollständig nachhören.

Personelle Änderungen zum Sommersemester 2015

Markus Schmidt SJ (Ökumenische Theologie)

Der Fachbereich Ökumenische Theologie ist ab sofort dem Institut für Systematische Theologie zugeordnet. Somit wechselt Univ.-Ass. Dr. Markus Schmidt SJ von unserem Institut in das Institut für Systematische Theologie. Bis auf weiteres werden Prüfungen weiter durch unser Institutssekretariat administriert; diese Regelung wird vermutlich bis Herbst 2015 gelten. Sein neues Büro (2. Stock, Raum 215) hatte Pater Schmidt bereits vor einigen Monaten bezogen, dort finden die mündlichen Prüfungen statt.

Ursula Schattner-Rieser (Alttestamentliche Bibelwissenschaft)

Mit Ablauf ihrer Karenzstelle beendet Univ.-Ass. Priv.-Doz. Dr. Ursula Schattner-Rieser in diesen Wochen ihre Tätigkeit bei uns. Sie wird aber der Universität Innsbruck erhalten bleiben und am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik tätig sein. Wir wünschen unserer Kollegin für ihre neue Aufgabe an unserer Universität viel Freude und Erfolg!