HUHN MIT 40 KNOBLAUCHZEHEN (english version down under)

Zubereitungszeit: 2 Stunden (reine Arbeitszeit ¼ Stunde, ehrlich), Zutaten für 4 Personen

1 Poularde von, sagen wir, ja, wenigstens 1,5 Kilogramm (glücklich gewesenes Landhuhn geht auch)
40 Knoblauchzehen, ungeschält
je ein Teelöffel Thymian, Oregano und Bohnenkraut (getrocknet)
1 Lorbeerblatt
1 Stange Bleichsellerie
1 kleine Lauchstange
1 Petersilienwurzel
3-4 Stiele glatte Petersilie
1 Stiel Liebstöckel
100 Gramm Mehl zum Versiegel des Topfes
100 ccm Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
einfacher kräftiger Rotwein (Cotes du Rhone) oder Bier
Sauerteigweißbrot oder Baguettes
 

1. Die Poularde in acht Stücke teilen. Das Gemüse und die frischen Kräuter putzen und kleinschneiden.

2. Das Mehl mit etwas Wasser zu einem leicht klebrigen Teig verarbeiten. Den Backofen auf 175 Grad Celsius vorheizen.

3. Das Öl in einen irdenen oder gusseisernen Schmortopf geben, die Poulardenteile, die ungeschälten Knoblauchzehen, die Kräuter und das Gemüse dazufügen, salzen, pfeffern und gründlich durcheinandermengen, so daß das Fleisch gleichmäßig mit Öl überzogen ist.

4. Den Mehlteig mit den Händen zu einem Strang rollen, dessen Länge dem Umfang des Topfes entspricht; auf den Rand des Topfes drücken, den Deckel aufsetzen und festdrücken.

5. Im Backofen bei 175 Grad Celsius 1 ¾ Stunden garen (gelegentlich nachschauen, ob das Siegel hält; sonst Zeit zur freien Verfügung).

6. Im Topf servieren, das Teigsiegel erst bei Tisch aufbrechen (Gäste sagen nicht selten: „Ahhhhhhhhhhh!“). Der in der Schale gegarte Knoblauch ist butterweich geworden und hat einen nussigen Geschmack. Reichen Sie dazu das frisch geröstetes Sauerteigweißbrot oder Baguettes. Man drückt den Knoblauch auf die knusprigen Brotscheiben und trinkt dazu einen einfachen kräftigen Rotwein (Cotes du Rhone) oder Bier.
Und hört im Hintergrund vielleicht "ella fitzgerald sings the cole porter song book („Miss Otis regrets she´s unable to lunch today", "Madam ...“, „Birds do it, bees do it, even educated flees do it ...“ etc, etc)
oder "Porgy & Bess, Louis Armstrong & Ella Fitzgerald  ("I got plenty o' nuttin' ...", "A woman is a sometime thing ...", "Here come de honey man ..." etc, etc).

Bon appétit!

TIPP: Das linke Hühnerbein ist in der Regel saftiger als das rechte, weil Hühner auf dem rechten stehend zu schlafen pflegen!
 
 
 
 

CHICKEN WITH 40 CLOVES OF GARLIC

Preparation time: 2 hours (pure work time ¼ hour, honestly), serves 4 persons

1 poularde of, let us say, yes, at least 1.5 kilograms (has been lucky land chicken is ok, too)
40 cloves of garlic, unpeeled
1 teespoon thymian, oregano and bean herb (dried)
1 laurel leaf
1 bar celery
1 small leek
1 parsley root
3-4 handles of smooth parsley
1 handle of garden lovage (love parsley)
100 gram flour for dough to seal pot
100 ccm olive oil
salt, pepper
simple strong red wine or beer
sourdoughwhitebread or Baguettes
 

1. Divide the poularde into eight pieces. Clean the vegetables and the fresh herbs and cut into small pieces.

2. Add a little bit of water to the flour and make a sticky dough. Preheat the baking-oven to 175 degrees Celsius (Formula to convert Celsius to Farenheit: Tf = (9/5)*Tc+32; Tc = temperature in degrees Celsius, Tf = temperature in degrees Fahrenheit)

3. Put oil in earthen or cast-iron scorching pot, add the poularde-pieces, add the unpeeled cloves of garlic, herbs and vegetables, pepper and salt, mix thoroughly, meat must be covered with oil evenly.

4. The flour paste with the hands to a strand roll, whose length corresponds to the scope of the pot; on the edge of the pot press, which covers put and press firmly (100 percent alta-vista-translation)

5. Bake in the baking-oven (372.6 degrees Farenheit, if the formula above is correct) for 1 ¾ hours (check the seal occasionally).

6. Serve in pot, break the seal at table (guests usually say: "Ohhhhhhhhhhh!"). Garlic will be soft like butter and will have a nutty taste. Press cloves of garlic on roasted slices of sourdoughwhitebread or baguette and serve simple strong red wine (Cotes du Rhone) or beer.

And You can listen to "ella fitzgerald sings the cole porter song book („Miss Otis regrets she´s unable to lunch today, Madam ...“, „Birds do it, bees do it, even educated flees do it ...“ etc, etc)
or "Porgy & Bess, Louis Armstrong & Ella Fitzgerald  ("I Got Plenty O' Nuttin' ...", "A woman is a sometime thing ...", "Here come de honey man ..." etc, etc).

Bon appétit!

HINT: The left chicken leg usually is juicier than the right one, because chickens tend to sleep standing on the right!