Universität Innsbruck

Überblick

Summer School der St. Mary's University School of Law in Innsbruck

Heuer findet bereits zum 35. Mal die Summer School der St. Mary's University School of Law in Innsbruck statt. Das Programm dauert fünf Wochen vom 4. Juli bis zum 5. August 2022

Die Kurse entsprechen Lehrveranstaltungen, wie sie für den Lehrbetrieb an einer amerikanischen Universität typisch sind. Abgesehen davon, dass alle Vorlesungen in englischer Sprache gehalten werden, wird von den Studierenden auch erwartet, dass sie sich auf jede einzelne Stunde gezielt vorbereiten. Dazu werden im Voraus sogenannte reading assignments aufgegeben, also eine bestimmte Anzahl von Fällen oder anderen Texten, die von den Studierenden vorab gelesen werden müssen. Potentielle TeilnehmerInnen an einer solchen summer school seien also schon jetzt darauf hingewiesen, dass eine Bewerbung nur dann für sie sinnvoll sein kann, wenn die entsprechende Bereitschaft zu intensivem Arbeiten besteht.

Neben den Lehrveranstaltungen gibt es auch einige field trips und social events.

Teilnahmemöglichkeit für Innsbrucker Studierende

Auch heuer haben wieder acht Studierende die Möglichkeit, an diesem Programm teilzunehmen, ohne tuition fees zu bezahlen. Dazu ist eine Bewerbung bis zum 10. Mai 2022 bei Univ.-Prof. Dr. Bernhard A. Koch, LL.M., nötig. Das nötige Bewerbungsformular kann hier heruntergeladen werden.

Programm 2022

Folgende Lehrveranstaltungen werden im Sommer 2022 angeboten:

  1. International Business Transactions (Professor Richard Flint, St. Mary’s University)
    This course explores national and international private law relating to the movement of goods and payment of money across national borders; licensing and franchising; direct foreign investment; and dispute resolution in international transactions.
  2. International Human Rights: Population Law and Policy (Professor Victoria Mather, St. Mary’s University)
    This course will discuss the basic history, structure, ideas, and components of International Human Rights Law, focusing on the specific area of women’s rights, children’s rights, reproductive rights, and environmental issues related to population law and policy in different nations.
  3. International Child Abduction based on the Hague Convention (Professor Dayla Pepi, St. Mary’s University)
    The course is intended to cover Hague application process and procedures, habitual residence determinations, custody rights, consent and acquiescence, the child’s objections, grave risk/danger exception. Students would read cases in each of those areas and have in-class assignments that they would do in groups where we would then reconvene as a group and discuss (depending on amount of class time).
  4. International Art Theft (Professor Zoe Niesel, St. Mary’s University)
    This course is based on a course Professor Leopold used to teach and uses the book entitled, “International Law of Stolen Art and Artifacts.” It will focus on the cultural and economic background giving rise to international art theft and the comparative laws of Europe and America that address how to address and remedy such theft.

 Zeitplan

Die Lehrveranstaltungen finden in zwei Blöcken jeweils von Montag bis Donnerstag Vormittag statt (Ausnahme: Der Kurs "International Business Transactions" wird über die gesamten fünf Wochen angeboten).

First Session (4. Juli 2022-19. Juli 2022)

8:00-9:10 a.m., International Business Transactions (R. Flint)

9:20-10:30 a.m., Lawyering Abroad (B. A. Koch)

10:40 a.m.-11:50 a.m., International Child Abduction Based on the Hague Convention (D. Pepi)

Second Session (20. Juli 2022-4. August 2022)

8:00-9:10 a.m., International Business Transactions (continuation) (R. Flint)

9:20-10:30 a.m., International Art Theft (Z. Niesel)

10:40 a.m.-11:50 a.m., International Human Rights: Population Law and Policy (V. Mather)

 

Nach oben scrollen