Tagung

reiter_aktuelles

Bild: Kalender (Credit: Eric Rothermel on Unsplash) 

„Irgendwo außerhalb des Buches“? – Über Formen und Funktionen auktorialer Epitexte im literarischen Feld der Gegenwart

Von 20. bis 22. September 2022 veranstalten wir eine Tagung an der Universität Innsbruck.

Unter dem Titel „Irgendwo außerhalb des Buches“? – Über Formen und Funktionen auktorialer Epitexte im literarischen Feld der Gegenwart steht die Frage im Fokus: Wie erweitern und entwickeln sich seit der Jahrtausendwende die Formen und Funktionen auktorialer Epitexte in einem professionalisierten literarischen Feld mit veränderten medialen Bedingungen und Möglichkeiten hinsichtlich der Inszenierung und Rolle von Autorschaft sowie der Korrelation von Autor*in und Werk? Diese und weitere Aspekte sollen in fünf Themenblöcken erörtert werden.

  • Epitexte beobachten: Epitextbegriff – Verhältnis von Epitext, Peritext, Kontext – Epitext als Plattform für Autorschaftsinszenierung und Werkpolitik.
  • Fingierte Epitexte: Transformation faktualer Texte in fiktionale Formate (fingierte Interviews/Gespräche) – Mechanismen des Zustandekommens von Epitexten – Grenzen zwischen Text und Paratext sowie Fiktionalem und Faktualem – Inszenierung und (Selbst-)Fiktionalisierung von Autorschaft.
  • Performative Epitexte: Spontan-mündliche Epitexte im Rahmen von Lesungen, Literaturperformances und Autor*innengesprächen – Performative Epitexte als Interpretamente und Inszenierungsmomente – Wechselwirkungen zwischen Werk(-Vortrag), Epitext und Peritext – (Veränderte) Routinen der Praxisformen.
  • Ritualisierte Epitexte: Ritualisierte Formen von Epitexten (bspw. Literaturpreisreden oder Poetikvorlesungen) –  (Körperliche) Präsenz und Aufmerksamkeit – Bedeutung im Kontext zeitgenössischer Werkpolitik und Autorschaftsinszenierung – Funktionen mit Blick auf die unterschiedlichen Akteur*innen innerhalb des Ritualzusammenhangs und darüber hinaus.
  • Digitale Epitexte: Bedeutung des Internets für Autorschaftsinszenierung und Werkpolitik – Erweiterung der Genette’schen Typologie auf digitale Formate – Epitexte und Social Media – Digitale Autorschaftspräsenz.

Das ausführliche Tagungskonzept können Interessierte hier nachlesen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Nora Manz, M.A. (manz[at]germanistik.uni-siegen.de)
Max Mayr, M.A. (max.mayr[at]uibk.ac.at)
Anna Obererlacher, M.A. (anna.obererlacher[at]uibk.ac.at)

Nach oben scrollen