Univ.-Prof. Dr.in Dora Lisa PfahlDr. Lisa Pfahl

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Erziehungswissenschaft
A-6020 INNSBRUCK – Liebeneggstr. 8
Zi. 01-06 (1. Stock)
Tel: 0043-512-507/40049
E-Mail:
lisa.pfahl@uibk.ac.at

 

Vita

CV (english) (PDF)

 

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEITEN

 

Seit
10/2015 

10/2011 -
09/2015 

10/2011 -
09/2013

05/2011 -
09/2011

10/2007 -
04/2011

03/2010 –
04/2010 

01/2010 -
02/2010 

10/2005 –
09/2007

10/2003 –

09/2005

09/2001 –
09/2003 

08/2000 -
07-08/1999 

 

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck:
Univ.-Professorin für Disability Studies am Institut für Erziehungswissenschaften 

Humboldt–Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV:
Junior–Professorin für Disability Studies am Institut für Rehabilitationswissenschaften 

Universität Bremen, Bildungs– und Erziehungswissenschaften:
Vertretungsprofessorin für Inklusive Pädagogik & Leitung Forschungsstelle Inklusion 

Universität Bremen, Bildungs– und Erziehungswissenschaften:
Leitung der Forschungsstelle Inklusion

Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung:
Wissenschaftlerin in der Abteilung „Ausbildung und Arbeitsmarkt“ 

University of London, London School of Economics and Political Science:
Gastwissenschaftlerin am Department of Social Policy 

University of London, Goldsmiths College:
Gastwissenschaftlerin am Institute of Sociology

Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Soziologie:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich „Arbeit, Wissen, Sozialstruktur“ 

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Lebenslauf, Arbeit und Gesellschaft 

Max–Planck–Institut für Bildungsforschung, Berlin:
Studentische Mitarbeiterin im Bereich Lebenslauf, Arbeit und Gesellschaft 

Wirtschaft– und Sozialwissenschaftliches Institut, Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf:
Praktikum im Forschungsprojekt „Sozialverträglichkeit von Arbeitszeiten im Betrieb“  

  

AKADEMISCHE AUSBILDUNG      

11/2009

 

Promotion an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften. Dissertationsschrift zu „Techniken der Behinderung. Der Lernbehinderungsdiskurs, die deutsche Sonderschule und ihre Auswirkungen auf Bildungsbiografien“.

10/2003 - 11/2009

Fellow in der International Max–Planck–Research–School „The Life Course“ (LIFE) am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin. 

07/2003

Diplom in Soziologie an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften.

08/2000 - 01/2001

Studium der Women and Gender Studies, der LGTBI und der Afro-American Studies an der University of Minnesota, USA.

05/1998

 

Vordiplom in Soziologie an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften. Vordiplomarbeit zu „Mythos der Weiblichkeit. Die gesellschaftliche Konstruktion von Geschlecht in der Philosophie von Simone de Beauvoir“. 

10/1996 - 06/2003

Studium der Soziologie, Philosophie und Politik an der Freien Universität Berlin. 


BEIRATSTÄTIGKEITEN

École des hautes études en santé publique (EHESP), Rennes, Frankreich (2012 – 2018)
Beratung des Programmes und wissenschaftlichen Forschungsprojektes „Emploi des personnes handicapées dans la fonction publique/Employment of people with disabilities in the public sector“ unter Leitung von Dr. Marie-Renée Guével.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales, wissenschaftliches Forschungsprojekt „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ (2013 – 2017)
Mitglied des Projektbeirats zur Evaluation der Leistungen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben; durchgeführt vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Leverhulme Trust, Network „Combating Disabled Youth Worklessness“ (2013 – 2015)
Internationales Netzwerk zum wissenschaftlichen Austausch zu den Ursachen und Folgen von Erwerbslosigkeit von Jugendlichen mit Behinderungen in USA und Europa. Organisation von Länderseminaren in USA, Großbritannien, Niederlanden und Deutschland unter Leitung von Prof. Alan Roulstone, University of Leeds und Prof. Claire Bambra, Durham University.

Baden-Württemberg Stiftung: Programm „Schulbegleiter“ (2013 – 2016)
Beratung des wissenschaftlichen Begleitprojekts zur Entwicklung eines Curriculums.

Friedrich Ebert Stiftung, Berlin (2013 – 2015)
Mitglied der „Werkstatt Inklusion“ zur Erarbeitung eines Programmes „Inklusive Stadt Berlin“.

Bundesministerium für Zusammenarbeit (BMZ) und Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ), wissenschaftliches Forschungsprojekt „Inklusion von Menschen mit Behinderungen in sozialen Sicherungssystemen in Peru und Tansania“ (2013 – 2014)·
(durchgeführt von der London School for Hygiene & Tropical Medicine und der LMU München): Beratung des wissenschaftlichen Projekts und der Organisation von Tagungen in Deutschland.

 

GUTACHTERTÄTIGKEITEN

Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZfS)
Begutachtung von Einzelbeiträgen.

Forum Qualitative Sozialforschung (FQS)
Begutachtung von Einzelbeiträgen.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Deutschland
Begutachtung von Forschungsanträgen

Disability Studies Quarterly (DSQ)
Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
Sektion Bildung & Erziehung
Begutachtung des Nachwuchspreises für Dissertationen 2014-2016

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Begutachtung von Forschungsanträgen.

Universität Luxemburg
Begutachtung von Forschungsanträgen

Deutscher Bundestag, Ausschuss Arbeit und Soziales
Sachverständige der Anhörung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen (11/2014).

Fachhochschule Kärnten, Österreich
Begutachtung von Forschungsanträgen.

Bundesministerium für Bildung und Forschung, Österreich
Begutachtung von Forschungsanträgen im Rahmen des Programms Sparkling Science.

Institut für Höhere Studien, Wien / Institute for Advanced Studies, Vienna
Begutachtung von Forschungsanträgen.

Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung
Begutachtung von Beiträgen der Zeitschrift des IHF „Studien zur Hochschulforschung“. 

 

MITGLIEDSCHAFTEN

Digitale Volltextbibliothek BiDok – Behinderung Inklusion Dokumentation e.V.

Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies e.V. (Vorstandsmitglied/2. Sprecherin)

ProFiL-Netzwerkverein zur Förderung einer exzellenz- und gleichstellungsorientierten Führungskräfteentwicklung in der Wissenschaft e.V. (Gründungsmitglied und ehem. Vorstand)

Allianz der deutschen Nichtregierungsorganisationen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK-Allianz, Teilgruppe Bildung)

Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe)

Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung, Sektion Sonderpädagogik

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Bildung und Erziehung, Sektion Jugendsoziologie

European Sociological Association (ESA)

Berliner Arbeitskreis Diskurs, Medien, Biographiehttp://diskursmedienbiographie.de/ (Begründerin)

 

ZIVILGESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Initiative „Für gute Arbeit in der Wissenschaft“ in der DGS (2013 – 2016)

Netzwerk Artikel 3 e.V. (seit 2012); Mitarbeit am Parallelbericht der BRK-Allianz (2011 – 2013)

Händicäps e.V. Beratung der Selbsthilfegruppe und Psychodrama-Arbeit (von 2004 – 2006)

Bezirkselternverband KiTa; Mitglied im Vorstand (Wahlamt von 2003 – 2004)

Jugendhilfeausschuss Schöneberg-Tempelhof; beratendes Mitglied (Wahlamt von 2002 – 2004)

WeiberWirtschaft e.G.; Mitglied im Aufsichtsrat (Wahlamt von 09/1998 – 09/2000)