Forschungsplattform Organizations & Society

http://www.uibk.ac.at/orgsoc/

Leiterin

Univ.-Prof. Dr. Andrea Hemetsberger (Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus)

Stellvertretender Leiter

Ass.-Prof. Dr. Martin Senn (Institut für Politikwissenschaft)

Koordinatorin

Mag. Carina Schieder

Forschungsziele

Die interdisziplinäre Forschungsplattform Organizations & Society widmet sich der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen sowie der psychologischen Erforschung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels in den Gegenwartsgesellschaften. Sie ist dem Leitsatz verpflichtet, dass gesellschaftlicher Wandel nur dann in seiner ganzen Tiefe begriffen werden kann, wenn man ihn in Organisationen, in der Gesellschaft und in der individuellen Lebensführung gleichzeitig betrachtet. Konkret geht es dabei beispielsweise um das Verstehen neuer (Sub-) Kulturen und Bewegungen, Demokratie, Partizipation und Kommunikation, die Bildung und Nutzung von sozialem und intellektuellem Kapital, die nachhaltige Entwicklung, Führung und Steuerung sozialer, politischer und wirtschaftlicher Systeme, die Bewältigung von Risiko, sowie die Qualität von Lebens- und Arbeitswelten. Diese Themen erforschen wir sowohl auf der Ebene der Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, als auch auf organisationaler und individueller Ebene der Lebensführung.

Die Forscher und Forscherinnen der Plattform "Organizations & Society" streben nach einer Erhöhung der Qualität der Forschung durch Überwindung der disziplinärer Grenzen, indem Forschungsthemen aus unterschiedlichen theoretischen Perspektiven beleuchtet werden; durch die Förderung und Stärkung globaler Kooperationen; und durch die Gestaltung von Forschungszeit und –raum für Nachwuchswissenschaftler und erfahrene Forscher/-innen. Damit soll der immer größer werdenden Spezialisierung und Zersplitterung gesellschaftlich relevanten Wissens entgegengewirkt, und der sozialen Verantwortlichkeit, die wir als Wissenschaftler/-innen haben, Rechnung getragen werden.

Der methodische Zugang zu den Problemstellungen ist vornehmlich sozial- und wirtschaftswissenschaftlich orientiert und inkludiert ein breites Spektrum an Methoden, die von experimentellen Ansätzen der Verhaltensforschung, über quantitativ-statistische Methoden, bis zu ethnographischen Formen der Organisations- und Kulturforschung.

 Interview mit Leiterin Andrea Hemetsberger (Video)

Beteiligte Organisationseinheiten

Fakultät für Betriebswirtschaft

Fakultät für Bildungswissenschaften

Fakultät für Soziale und Politische Wissenschaften

Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft

Beteiligte Forschungszentren/Doktoratsprogramme