Doktoratskolleg Austrian Studies 

Vernetzungs- & Raumebenen. Doktoratskolleg Austrian Studies. © Universität Innsbruck

Objectives

The doctoral program (DP) of Austrian Studies (with a view to creating an Austrian Studies Centre in the medium term) is to provide an interdisciplinary cooperation platform within the university, as the basis for joint teaching and research. Central criteria for such cooperation are initially the relevant area, its history and cultural phenomena. Here “Austrian” is understood as a cultural space created by various societies along a timeline from the Holy Roman Empire to the Habsburg Monarchy up to the immediate present of the Second Republic.

Sarajevo 2019

Programm
Reiseblog

News [Archiv]

Dr. Martin Rohde wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung mit dem Award of Excellence 2020 ausgezeichnet. Wir gratulieren unserem Absolventen ganz herzlich!

10.3.2021, 17:00 Uhr, online:
Informationsveranstaltung mit Dr. Robert Rebitsch: „Überblick über Fördermöglichkeiten für Doktorand*innen sowie für Postdocs zu Beginn ihrer Karriere“

Die erfolgreiche Einwerbung von wissenschaftlichen Projekten kann ein erster und entscheidender Schritt hin zu einer wissenschaftlichen Karriere sein. In dieser Informationsveranstaltung gibt Dr. Robert Rebitsch einen Überblick über Fördermöglichkeiten für Doktorandinnen und Doktoranden sowie für Postdocs zu Beginn ihrer Karriere. Robert Rebitsch ist Mitarbeiter des projekt.service.büros (Forschungsservice) der Universität Innsbruck und Historiker.

Die Veranstaltung ist unter folgendem Link für alle Interessierten zugänglich:
https://webconference.uibk.ac.at/b/kur-dru-aky-hsp

  
Rückblick und Lesungs-Mitschnitt: Am 27. Januar 2021 fand 'im' Literaturhaus am Inn eine Lesung, Diskussion & Publikumsdiskussion (Chat) in Deutsch und Rumänisch mit der Autorin Gabriela Adameşteanu (Verlorener Morgen) und der Übersetzerin Eva Ruth Wemme. Moderation: Enikő Dácz. Die Veranstaltung kann hier gestreamt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=Be-_V4GyeaU&feature=youtu.be

Weitere Informationen
Ankündigungstext

 
Rückblick: Am 28. Mai 2019 fand in Kooperation MaiDTAGraphic-Novel und historische Inhalte in Kooperation mit dem Russland-Zentrum, dem Frankreich-Schwerpunkt, den Translationswissenschaften und den Archäologien eine gemeinsame Veranstaltung des DK Austrian Studies unter dem Titel "Graphic-Novel und historische Inhalte" statt. Den Vortrag hielt die Autorin Valérie Lemaire aus Bruxelles. Sie publizierte gemeinsam mit dem Zeichner Olivier Neuray 2019 im Casterman Verlag eine Graphic Novel mit dem Titel "Les Cosaques d'Hitler. Hier kann der Vortrag gestreamt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=0uqZOArISiU&feature=youtu.be 
 

   


1669 Wissenschafft Gesellschafft
 
Doktoratskolleg Austrian Studies

Universität Innsbruck, FSP Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte
Innrain 52d | 6020 Innsbruck


 

 

Nach oben scrollen