Doktoratskolleg Austrian Studies 

Vernetzungs- & Raumebenen. Doktoratskolleg Austrian Studies. © Universität InnsbruckZielsetzung

Ein Doktoratskolleg für Österreich-Studien (mit der mittelfristigen Perspektive eines gleichnamigen Zentrums) will zunächst eine universitätsinterne interdisziplinäre Plattform der Zusammenarbeit bereitstellen, als Basis gemeinsamer Lehre und Forschung. Als zentrale Kriterien für die Kooperationen entscheidend sind hier vorerst der davon berührte Raum, seine Geschichte und die kulturellen Phänomene. Insofern wird das im Titel genannte ‚Austrian‘ als von unterschiedlichen Gesellschaften produzierter ,Kulturraum’ entlang der Zeitachse von Heiligen Römischen Reich, über die Habsburgermonarchie bis in die unmittelbare Gegenwart der Zweiten Republik verstanden.


Aktuelles [Archiv]

14.01.2019, 17.15 Uhr, 40718 SR
Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Institut für Geschichtswissenschaften:
Angela Ilić (LMU München): (K)eine Konfliktgeschichte. Interethnische und interkonfessionelle Verhältnisse in der Untersteiermark, 1867-1918 am Beispiel von Marburg an der Drau/Maribor 

18.1.2019, 15.00–16.30 Uhr, 40601 UR
Vortrag des DK Austrian Studies:
Andreas Beyer (Affiliation, Zürich):
Der Künstler als Individuum
 
 
24.1.2019, 17.15–18.45 Uhr, 50101/1 SR
Vortrag des DK Austrian Studies und des gemeinsamen Forschungskolloquiums "Geschichtswissenschaft in der Diskussion":
Johannes Feichtinger (ÖAW Wien): National(itäten)staat und kulturelle Integration. Akteure, Diskurse, Praktiken in und um Österreich zwischen 1867 und 1938

  


1669 Wissenschafft Gesellschafft 

Doktoratskolleg Austrian Studies

Universität Innsbruck, FSP Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte
Innrain 52d | 6020 Innsbruck