Über das Institut für Europarecht und Völkerrecht

Team

Zu den Aufgaben des Instituts gehört die Forschung und die Lehre in den Fächern Europarecht, Völkerrecht und Internationales Wirtschaftsrecht.

Das 1956 gegründete Institut für Völkerrecht und Rechtsphilosophie wurde 1984 in Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen umbenannt und schließlich 1999 als Institut für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen neu konstituiert. 2001 wurde am Institut eine Jean-Monnet-Professur für das Recht der Europäischen Union eingerichtet. 2006 wurde das Institut in Institut für Europarecht und Völkerrecht umbenannt.

Gegenwärtig sind mit den Univ.-Prof. Andreas Müller, Walter Obwexer und Werner Schroeder und ihren MitarbeiterInnen drei Teams in den Bereichen Europarecht und Völkerrecht am Institut tätig.

Das Institut organisiert die „Innsbrucker Gespräche zum Europäischen und Internationalen Recht“, in deren Rahmen anerkannte WissenschaftlerInnen, PraktikerInnen und ExpertInnen an die Universität Innsbruck eingeladen werden und ihre Thesen zu aktuellen europarechtlichen und völkerrechtlichen Fragen zur Diskussion stellen.

  Bildquelle

Birgit Pichler

Nach oben scrollen