Veranstaltungsarchiv

2021

2020

  • Reformpaket für die EU-Asyl- und Migrationspolitik
    -
    Neustart oder Sackgasse?

    17.12.2020: Innsbrucker Gespräche zum Europäischen und Internationalen Recht (IGEIR):Dr. Antonio-Maria Martino, Leiter Referat EU-Grundsatzfragen, Bundesministerium für Inneres, Wien. Der Vortrag fand aufgrund der aktuellen COVID-Situation am Donnerstag, den 17.12.2020, 18.30 Uhr virtuell (webconference) statt.
  • WEBINAR

    Water Troubles: The Grand Ethiopian Renaissance Dam
    Zoom lecture and discussion

    Mittwoch, 25.11.2020, 18.00 Uhr, virtuell (Zoom)

      Präsentation

     

  • Der UN-Kinderrechtsausschuss:   Der „watchdog“ für Kinderrechte
    22.10.2020: Innsbrucker Gespräche zum Europäischen und Internationalen Recht (IGEIR); 17:30 Uhr virtuelle Veranstaltung:
    Richterin Renate Winter, Mitglied und Vizepräsidentin des UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes, Genf 

  • "Der Grenzgänger. Heinrich Lammasch zum 100. Todestag"

    16.10.2020: Das Institut für Europarecht und Völkerrecht veranstaltete gemeinsam mit dem Institut für Römisches Recht und Rechtsgeschichte das Gedenksymposium zum 100. Todestag von Heinrich Lammasch. Das Symposium wurde aufgrund der COVID-Auflagen als Hyprid-Veranstaltung durchgeführt.
  • UNHCR’s and states‘ common efforts: Discussing cooperation agreements and resettlement“                                              Das Institut für Europarecht und Völkerrecht und das DK Dynamiken von Ungleichheit und Differenz im Zeitalter der Globalisierung hat zur Veranstaltung „UNHCR’s and states‘ common efforts: Discussing cooperation agreements and resettlement“ eingeladen. Der Vortrag mit anschließender Diskussion fand aufgrund der aktuellen COVID-Situation ONLINE VIA ZOOM statt.

    Zur rechtlichen Grundlage für UNHCRs Präsenz und operative Tätigkeit im Territorium eines Staates sowie zur Zusammenarbeit UNHCRs mit Staaten im Verfahren des Resettlements hat die Flüchtlingsrechtsexpertin Frau Prof. Dr. Marjoleine Zieck einen fundierten Einblick gegeben und stand im Anschluss für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

  • "Das Welthandelssystem und das Ende des Multilateralismus"
    16.01.2020: Innsbrucker Gespräche zum Europäischen und Internationalen Recht (IGEIR): Prof. Dr. PeterTobias Stoll, Jean Monnet Chair for European Union and Global Sustainable Development Through Law, Institut für Völkerrecht und Europarecht, Universität Göttingen Donnerstag, 16. Januar 2020, 18.30 Uhr, Universität, Saal New Orleans, Innrain 52, 1. Stock

2019

 

Nach oben scrollen