Kanada-Preise 2021

Das Zentrum für Kanadastudien an der Universität Innsbruck schreibt folgende Preise für den wissenschaftlichen Nachwuchs aus:

 

Kanada-Preise für den wissenschaftlichen Nachwuchs
in der Höhe von jeweils Euro 1.000

Die Preise werden verliehen an hervorragende Innsbrucker NachwuchswissenschaftlerInnen für abgeschlossene wissenschaftliche Arbeiten (Diplomarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, sonstige wissenschaftliche Arbeiten), die in den letzten zwei Jahren publiziert/eingereicht wurden.

Es werden zwei Preise in Höhe von jeweils 1.000 Euro in zwei Kategorien vergeben. Die Kategorien unterteilen sich in:

  1. wissenschaftliche Arbeiten, die einen eindeutigen inhaltlichen Kanadabezug aufweisen
  2. wissenschaftliche Arbeiten, die in Kooperation mit kanadischen WissenschaftlerInnen entstanden sind

Ein rein biographischer Kanadabezug begründet per se noch keinen inhaltlichen Kanadabezug.

Bewerbungen sind in gedruckter Form unter Beifügung

  • der wissenschaftlichen Arbeit
  • eines Abstracts (max. 1 A4-Seite) bzw. eines Begleitschreibens mit Resümee der Fragestellung und der wichtigsten Ergebnisse; in diesem Schreiben soll der Kanadabezug erläutert werden
  • eines Empfehlungsschreibens einer/eines fachnahen Universitätslehrerin/-lehrers (die/der die Arbeit nicht betreut hat)
  • eines Lebenslaufes
  • ggf. eines Schriftenverzeichnisses
  • einer Auflistung der Institutionen, bei welchen die Arbeit zur Förderung eingereicht wurde/wird 
    und mit welchem Betrag sie bereits gefördert wurde
  • eines Formblattes download

an das Zentrum für Kanadastudien zu richten (per Post oder Abgabe vor Ort). Zusätzlich ist eine elektronische Version (USB oder Mail) der kompletten Antragsunterlagen an canada.centre@uibk.ac.at zu senden.

Antragsberechtigt sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Studierende der Universität Innsbruck.

Einreichfrist für die Kanada-Preise 2021: 31. Juli 2021

 

FAQs:

  • Kann die eingereichte Arbeit eine Bachelorarbeit sein? Nein.
  • Kann das Empfehlungsschreiben vom/von der (Co-)BetreuerIn stammen? Nein.
  • Kann das Empfehlungsschreiben von einem/r (Co-)AutorIn stammen? Nein.
  • Muss das Empfehlungsschreiben von einem/r ProfessorIn stammen? Nein.
  • Kann das Empfehlungsschreiben ein externes sein? Ja.
  • In welcher Sprache sollen Begleitschreiben, Empfehlungsschreiben, CV etc. verfasst sein? Deutsch, englisch oder französisch.
Nach oben scrollen