VideokameraSeit einigen Jahren arbeitet die Abteilung Neue Medien und Lerntechnologien des Zentralen Informatikdienstes daran, Hörsäle und Seminarräume mit einer stationären Technik zur Aufzeichnung und/oder Übertragung von Veranstaltungen zu bestücken.

Foto: pixabay.com
Damit erhalten Lehrende die Möglichkeit, aus Hörsälen Bild- und Tonsignale in andere Hörsäle (wir nennen das Hörsaalübertragung) bzw. ins Internet (Live-Stream) zu senden und im Lernmanagementsystem OpenOLAT online zur Verfügung zu stellen. Je nach Ausstattung ist auch eine Aufzeichnung möglich.

Wenn Audio-Video Dateien On-Demand oder per Live-Stream konsumierbar gemacht werden, muss man Bandbreitenmanagement, kontinuierliches Laden, schnelles Vor- und Zurückspulen und alles, was dem Nutzer das Betrachten der Übertragung erleichtert, bedenken.

Im Zuge der Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten werden deshalb sukzessiv Hörsäle und Räume an der Universität Innsbruck mit modernem Streaming-Equipment ausgestattet. Bereits an drei Standorten gibt es unterschiedliche Übertragungs- und Aufzeichnungsmöglichkeiten.

Am Campus Universitätsstraße (hier werden wöchentlich bis zu 10 Lehrveranstaltungen übertragen) können Kamerabild, Projektorbild (Beamer) und Saalton gesendet werden. Die allererste gestreamte Vorlesung der Universität Innsbruck fand 2006 in der SOWI-AULA statt, anfangs noch als halbautomatisierte Lösung. 2009 kam mit dem Projekt IPTV frischer Wind in die Thematik und führte zur ersten fix installierten Infrastruktur unserer Universität. Weitere Campi folgten, so der Campus Innrain. Im CCB Gebäude, aber auch am Campus Technik, kann durch die Direktverkabelung einiger Räume eine Raum-zu-Raum-Übertragung gemacht werden. An der GeiWi besteht die Möglichkeit, sowohl das Kamerabild als auch den Saalton in andere Räume und ins Internet zu streamen. Mit dem Mehrzweckraum, der 2012 mit einer der modernsten Hörsaaltechniken ausgestattet wurde, hat die GeiWi eine kleine Besonderheit aufzuweisen und bietet nicht nur ein technisch-innovatives, sondern auch ein behagliches Ambiente.

Unter folgendem Weblink steht eine genaue Auflistung, welche Räume wie verbunden, ausgestattet und bespielbar sind: Streaming Media an der UIBK.

Auch für die Zukunft gilt es, weitere Herausforderungen zu meistern. Im Rahmen des Mechatronik-Studiums Lienz (iPoint Artikel vom 07.12.2015) wird am Campus Technik zunächst ein Hörsaal für Live-Streaming adaptiert. Die Infrastrukturarbeiten laufen auf Hochtouren.