Prüfungen

 Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu unseren Prüfungen.

 


Ergänzungsprüfung (Alt-)Griechisch

Warum muss ich eine Ergänzungsprüfung/Zusatzprüfung (Alt-)Griechisch machen?

Für einige Studien ist der Nachweis von (Alt-)Griechisch-Kenntnissen erforderlich. Welche das sind, sehen Sie hier. Abhängig vom bisherigen Bildungsweg ist die Ergänzungsprüfung (Alt-)Griechisch oder eine entsprechende Prüfung abzulegen.

Kann ich die Leistung aus der Ergänzungsprüfung (Alt-)Griechisch für mein Studium anrechnen lassen?

Nein. Denn eine Ergänzungsprüfung ist eine Voraussetzung für das Studium.

Gibt es spezielle Kurse zur Vorbereitung für die Ergänzungsprüfung (Alt-)Griechisch?

Am Sprachenzentrum gibt es derzeit leider keinen eigenen Vorbereitungskurs. Gerne informieren wir Sie aber über geeignete Kurse an anderen Instituten.

Gibt es eine Probeprüfung?

Ja, zwei Probeprüfungen finden Sie hier.

Für wen ist der erste Antritt zur Ergänzungsprüfung kostenlos?

Für Studierende der Universität Innsbruck ist der erste Antritt kostenlos, sofern (Alt-)Griechisch-Kenntnisse eine Voraussetzung für das Studium sind.

Ich möchte mich von der Prüfung abmelden. Wie kann ich das tun?

Das ist per E-Mail möglich. Geben Sie uns aber bitte bis spätestens fünf Kalendertage vor dem Prüfungstermin bekannt, wenn Sie sich von der Ergänzungsprüfung abmelden möchten. Sie erhalten dann 50 Prozent des geleisteten Prüfungsbeitrags rückerstattet. Wenn eine Abmeldung vom kostenlosen Erstantritt nach dieser Frist oder gar nicht erfolgt, fallen zwar keine Kosten an - alle weiteren Antritte sind dann jedoch kostenpflichtig.

Was ist der Prüfungsinhalt?

Bei der Prüfung ist ein griechischer Originaltext (Prosa; 140-160 Wörter) beziehungsweise eine leicht abgeänderte Fassung mit Hilfe eines zweisprachigen Wörterbuchs ins Deutsche zu übersetzen. Sie erhalten einen Hinweis auf den Zusammenhang, aus dem die Stelle stammt beziehungsweise einen Hinweis, der eine thematische Zuordnung ermöglicht. Der Text besteht entweder aus einem inhaltlich in sich geschlossenen Text oder aus zwei entsprechend kürzeren inhaltlich in sich geschlossenen Texten und beinhaltet wesentliche grammatikalische Konstruktionen.

Darf ich ein Wörterbuch verwenden?

Ja. Sie dürfen ein Griechisch-Deutsches Wörterbuch (z.B. Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch von Gemoll, Langenscheidts Großwörterbuch Altgriechisch-Deutsch) verwenden. Grammatiken und Verbtabellen sind nicht zugelassen.

Wie ist der Prüfungsmodus?

Die Ergänzungsprüfung ist eine schriftliche Prüfung. Sie dauert drei Stunden (180 Minuten).

Wie wird die Prüfung bewertet und benotet?

Bewertungskriterium für die Prüfung ist eine inhaltlich korrekte und den Sinn wiedergebende Übersetzung. Textverständnis und Nähe zum Originaltext müssen dabei gegeben sein. Die Korrektur der Übersetzungen erfolgt nach einer adaptierten Form des Beurteilungsmodells der neuen Reifeprüfung aus Griechisch.
Punkte werden für im Vorfeld festgelegte Sinneinheiten vergeben. Auf dem Korrekturblatt zeigt die Paraphrase der jeweiligen Sinneinheit die zentralen Inhalte an, die die Übersetzung aufweisen muss. Weitere Punkte werden in den Kategorien Lexik, Morphologie und Syntax vergeben, die anhand von mehreren im Vorhinein bestimmten Checkpoints überprüft werden. Die Benotung erfolgt anhand eines festgelegten Notenschlüssels. Die Prüfung ist positiv, wenn mindestens 51 Prozent der maximalen Punkteanzahl erreicht werden (36-40 Punkte: Sehr gut (1), 31-35 Punkte: Gut (2), 26-30 Punkte: Befriedigend (3), 20-25 Punkte: Genügend (4), 0-19 Punkte: Nicht genügend (5)) .

Wann und wie bekomme ich das Prüfungsergebnis und das Zeugnis?

Etwa fünf Werktage nach der Prüfung erhalten Sie Ihr Prüfungsergebnis per E-Mail zugeschickt. Das Zeugnis liegt nach weiteren fünf Werktagen zur Abholung am Sprachenzentrum bereit. Auf Anfrage schicken wir Ihnen das Zeugnis auch gerne per Post zu.

Kann ich Einsicht in meine abgelegte Prüfung nehmen?

Ja. Die Prüfungsunterlagen werden sechs Monate am Sprachenzentrum aufbewahrt. Sie können während unserer Öffnungszeiten (Mo-Do, 09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr; Fr, 09:00-12:00 Uhr) Einsicht in Ihre Unterlagen nehmen. Nach sechs Monaten werden die Prüfungsunterlagen vernichtet.

Nach welchen Regeln läuft die Prüfung selbst ab?

Bitte beachten Sie, dass sich bei der Prüfung ausschließlich Prüfungsunterlagen, Stifte und ein Griechisch-Deutsches Wörterbuch auf dem Schreibpult befinden dürfen. Wörterbücher werden auf persönliche Eintragungen hin kontrolliert. Jacken, Taschen, Handys etc. sind unter dem Sitzplatz zu verstauen. Übersetzungen/Notizen dürfen ausschließlich auf dem von dem Prüfer/der Prüferin ausgeteilten und gestempelten Papier gemacht werden.

Ergänzungsprüfung Latein

Warum muss ich eine Ergänzungsprüfung/Zusatzprüfung Latein machen?

Für einige Studien ist der Nachweis von Lateinkenntnissen erforderlich. Welche das sind, sehen Sie hier. Abhängig vom bisherigen Bildungsweg ist die Ergänzungsprüfung Latein oder eine entsprechende Prüfung abzulegen.

Kann ich die Leistung aus der Ergänzungsprüfung Latein für mein Studium anrechnen lassen?

Nein. Denn eine Ergänzungsprüfung ist eine Voraussetzung für das Studium.

Gibt es spezielle Kurse zur Vorbereitung für die Ergänzungsprüfung Latein?

Ja. Wir bieten jedes Semester Vorbereitungskurse auf die Ergänzungsprüfung Latein an. Diese Kurse finden Sie hier.

Gibt es eine Probeprüfung?

Ja. Sie finden zwei Probeprüfungen sowie eine korrigierte und mit der Note „Gut“ bzw. der Note „Genügend“ bewertete Probeprüfung (inklusive Korrekturraster) hier.

Für wen ist der erste Antritt zur Ergänzungsprüfung kostenlos?

Für Studierende der Universität Innsbruck ist der erste Antritt kostenlos, sofern Lateinkenntnisse eine Voraussetzung für das Studium sind.

Ich möchte mich von der Prüfung abmelden. Wie kann ich das tun?

Das ist per E-Mail möglich. Geben Sie uns aber bitte bis spätestens fünf Kalendertage vor dem Prüfungstermin bekannt, wenn Sie sich von der Ergänzungsprüfung abmelden möchten. Sie erhalten dann 50 Prozent des geleisteten Prüfungsbeitrags rückerstattet. Wenn eine Abmeldung vom kostenlosen Erstantritt nach dieser Frist oder gar nicht erfolgt, fallen zwar keine Kosten an - alle weiteren Antritte sind dann jedoch kostenpflichtig.

Was ist der Prüfungsinhalt?

Bei der Prüfung ist ein lateinischer Originaltext (Prosa; 160-180 Wörter) beziehungsweise eine leicht abgeänderte Fassung mit Hilfe eines zweisprachigen Wörterbuchs ins Deutsche zu übersetzen. Sie erhalten einen Hinweis auf den Zusammenhang, aus dem die Stelle stammt beziehungsweise einen Hinweis, der eine thematische Zuordnung ermöglicht. Der Text besteht entweder aus einem inhaltlich in sich geschlossenen Text oder aus zwei entsprechend kürzeren inhaltlich in sich geschlossenen Texten und beinhaltet wesentliche grammatikalische Konstruktionen wie beispielsweise Participium coniunctum, Ablativus absolutus, Konjunktiv im Haupt- und Nebensatz, nd-Konstruktion, Accusativus cum Infinitivo, Nominativus cum Infinitivo u.a.

Darf ich ein Wörterbuch verwenden?

Ja. Sie dürfen folgende Lateinisch-Deutsche Wörterbücher verwenden: Stowasser und Stowasser primus, Schülerduden Lateinisch-Deutsch, Pons Lateinisch-Deutsch Wörterbuch, Langenscheidt Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch. Es ist erlaubt, mehrere dieser Wörterbücher bei der Prüfung zu verwenden. Andere Wörterbücher, Grammatiken oder Verbtabellen sind nicht zugelassen. Kompaktversionen für die Erst- bzw. Übergangslektüre (z.B. Stowasser Primus, Schülerduden Lateinisch-Deutsch) empfehlen wir nur in Kombination mit einem ausführlicheren Wörterbuch (z.B. Stowasser, Pons Lateinisch-Deutsch, Langenscheidt Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch).

Wie ist der Prüfungsmodus?

Die Ergänzungsprüfung ist eine schriftliche Prüfung. Sie dauert drei Stunden (180 Minuten).

Wie wird die Prüfung bewertet und benotet?

Bewertungskriterium für die Prüfung ist eine inhaltlich korrekte und den Sinn wiedergebende Übersetzung. Textverständnis und Nähe zum Originaltext müssen dabei gegeben sein. Die Korrektur der Übersetzungen erfolgt nach einer adaptierten Form des Beurteilungsmodells der neuen Reifeprüfung aus Latein.
Punkte werden für im Vorfeld festgelegte Sinneinheiten vergeben. Auf dem Korrekturblatt zeigt die Paraphrase der jeweiligen Sinneinheit die zentralen Inhalte an, die die Übersetzung aufweisen muss. Weitere Punkte werden in den Kategorien Lexik, Morphologie und Syntax vergeben, die anhand von mehreren im Vorhinein bestimmten Checkpoints überprüft werden. Die Benotung erfolgt anhand eines festgelegten Notenschlüssels. Die Prüfung ist positiv, wenn mindestens 51 Prozent der maximalen Punkteanzahl erreicht werden 36-40 Punkte: Sehr gut (1), 31-35 Punkte: Gut (2), 26-30 Punkte: Befriedigend (3), 20-25 Punkte: Genügend (4), 0-19 Punkte: Nicht genügend (5)).

Wann und wie bekomme ich das Prüfungsergebnis und das Zeugnis?

Etwa fünf Werktage nach der Prüfung erhalten Sie Ihr Prüfungsergebnis per E-Mail zugeschickt. Das Zeugnis liegt nach weiteren fünf Werktagen zur Abholung am Sprachenzentrum bereit. Auf Anfrage schicken wir Ihnen das Zeugnis auch gerne per Post zu.

Kann ich Einsicht in meine abgelegte Prüfung nehmen?

Ja. Die Prüfungsunterlagen werden sechs Monate am Institut für Sprachen und Literaturen, Bereich Latinistik/Gräzistik (Langer Weg 11, Standort Zentrum für alte Kulturen) aufbewahrt. Dort haben Sie die Möglichkeit, während der Öffnungszeiten des Sekretariats (Mo-Do, 09:00-12:00 Uhr sowie 13:30-16:00 Uhr) Einsicht in Ihre Unterlagen zu nehmen. Nach sechs Monaten werden die Prüfungsunterlagen vernichtet.

Nach welchen Regeln läuft die Prüfung selbst ab?

Bitte beachten Sie, dass sich bei der Prüfung ausschließlich Prüfungsunterlagen, Stifte und ein Latein-Deutsches Wörterbuch und Ihr Ausweis auf dem Schreibpult befinden dürfen. Wörterbücher werden auf persönliche Eintragungen hin kontrolliert. Jacken, Taschen, Handys, Uhren etc. sind an der Seite abzulegen. Übersetzungen/Notizen dürfen ausschließlich auf dem vom Prüfer/von der Prüferin ausgeteilten und gestempelten Papier gemacht werden.

Ergänzungsprüfung Deutsch

Warum muss ich eine Ergänzungsprüfung/Zusatzprüfung Deutsch machen?

Mit der Ergänzungsprüfung Deutsch weisen Sie nach, dass Sie die deutsche Sprache auf dem Niveau B2 beherrschen.

Für wen ist der erste Antritt zur Ergänzungsprüfung kostenlos?

Für Studierende der Universität Innsbruck ist der erste Antritt kostenlos, sofern Deutschkenntnisse eine Voraussetzung für das Studium sind.

Wie  melde ich mich zum kostenlosen Antritt an?

Bitte kommen Sie zur Anmeldung direkt in das Kursbüro und nehmen Sie die „Mitteilung über die Auflage Deutschnachweis“ mit. Eine Online-Anmeldung ist für die Ergänzungsprüfung Deutsch leider nicht möglich.

Ich möchte mich von der Prüfung abmelden. Wie kann ich das tun?

Das ist per E-Mail möglich. Geben Sie uns aber bitte bis spätestens fünf Kalendertage vor dem Prüfungstermin bekannt, wenn Sie sich von der Ergänzungsprüfung abmelden möchten. Sie erhalten dann 50 Prozent des geleisteten Prüfungsbeitrags rückerstattet. Wenn eine Abmeldung vom kostenlosen Erstantritt nach dieser Frist oder gar nicht erfolgt, fallen zwar keine Kosten an - alle weiteren Antritte sind dann jedoch kostenpflichtig.

Darf ich ein Wörterbuch verwenden?

Ja. Sie dürfen ein zweisprachiges Wörterbuch verwenden. Elektronische Wörterbücher sind jedoch nicht erlaubt.

Wie sieht die Prüfung konkret aus?

Die Ergänzungsprüfung orientiert sich am Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS), das eine selbstständige Sprachverwendung voraussetzt:

Der/Die Lernende kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; er/sie versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen und kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern und Muttersprachlerinnen ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist; er/sie kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.

Details zum Prüfungsinhalt finden Sie hier.

Wie ist der Prüfungsablauf?

Die Ergänzungsprüfung Deutsch besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die beiden Teile finden an zwei unterschiedlichen Tagen statt.

Dauer der schriftlichen Prüfung:
Hörverstehen: ca. 30 Minuten
Leseverstehen: 60 Minuten
Schreiben: 60 Minuten
gesamt: 150 Minuten

Nach dem Teilbereich Leseverstehen gibt es eine 15-minütige Pause.

Dauer der mündlichen Prüfung:
Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Sprechen: ca. 15 Minuten

Die Kandidaten/Kandidatinnen erhalten möglichst bald nach der schriftlichen Prüfung per E-Mail ihr Ergebnis und den Termin und die Uhrzeit für die mündliche Prüfung.

Bitte beachten Sie: Zum mündlichen Prüfungsteil sind nur jene Kandidaten/Kandidatinnen zugelassen, die den schriftlichen Prüfungsteil bestanden haben. Der Teilbereich Sprechen findet drei bis sieben Tage nach der schriftlichen Prüfung statt und ist eine Einzel- oder Paarprüfung und wird von zwei Prüfern/Prüferinnen abgenommen. Für die Gewährleistung (und zur Kontrolle) einer möglichst objektiven Bewertung wird die mündliche Prüfung mit einem Aufnahmegerät aufgezeichnet .

Wie wird die Prüfung bewertet und benotet?

Die Ergänzungsprüfung ist dann positiv, wenn der schriftliche und der mündliche Prüfungsteil beziehungsweise alle vier Teilbereiche positiv abgelegt wurden.

Der schriftliche Prüfungsteil ist dann bestanden, wenn jeder Teilbereich (Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben) positiv bewertet wurde. Ist ein Teilbereich oder sind mehrere Teilbereiche negativ, gilt der schriftliche Prüfungsteil beziehungsweise die gesamte Prüfung als nicht bestanden. Zum mündlichen Prüfungsteil sind nur jene Kandidaten/Kandidatinnen zugelassen, die den schriftlichen Prüfungsteil bestanden haben.

Wird der mündliche Prüfungsteil nicht bestanden, kann dieser innerhalb eines Jahres wiederholt werden. Der schriftliche Prüfungsteil muss in diesem Fall nicht wiederholt werden.

Gibt es eine Probeprüfung?

Ja. Sie finden eine Probeprüfung hier. Und hier finden Sie den Raster zur Selbsteinschätzung sowie die Bewertungskriterien.

Wann und wie bekomme ich das Prüfungsergebnis und das Zeugnis?

Sie erhalten das Ergebnis des schriftlichen Prüfungsteils spätestens drei Werktage nach dem schriftlichen Prüfungsteil. Das Ergebnis der mündlichen Prüfung erfahren Sie nach einer kurzen Beratung der Prüfer/Prüferinnen gleich im Anschluss an die mündliche Prüfung. Etwa fünf Tage nach dem mündlichen Prüfungstermin können Sie Ihr Zeugnis am Sprachenzentrum abholen.

Kann ich Einsicht in meine abgelegte Prüfung nehmen?

Ja. Die Prüfungsunterlagen werden sechs Monate am Sprachenzentrum aufbewahrt. Sie können während unserer Öffnungszeiten (Mo-Do, 09:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr; Fr, 09:00-12:00 Uhr) Einsicht in Ihre Unterlagen nehmen. Nach sechs Monaten werden die Prüfungsunterlagen vernichtet.

Nach welchen Regeln läuft die Prüfung selbst ab?

Bitte beachten Sie, dass sich bei der Prüfung ausschließlich Prüfungsunterlagen, Stifte und ein zweisprachiges Wörterbuch auf dem Schreibpult befinden dürfen. Wörterbücher werden auf persönliche Eintragungen hin kontrolliert. Elektronische Wörterbücher sind nicht zugelassen. Jacken, Taschen, Handys, Uhren etc. sind unter dem Schreibpult abzulegen. Notizen/Aufgaben dürfen ausschließlich auf dem vom Prüfer/von der Prüferin ausgeteilten und gestempelten Papier gemacht werden.

ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch)

Was ist ÖSD?

ÖSD (Österreichisches Sprachdiplom Deutsch) ist ein international anerkanntes Prüfungssystem für den Nachweis von Deutschkenntnissen (Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache).

Welche ÖSD-Prüfungen kann ich am Sprachenzentrum ablegen? 

Sie können folgende ÖSD-Prüfungen bei uns ablegen:
ÖSD Zertifikat Deutsch Österreich B1
ÖSD Zertifikat B2
ÖSD Zertifikat C1

Gibt es eine Probeprüfung? Wie kann ich mich auf die Prüfungen vorbereiten? 

Auf der Website des ÖSD (http://www.osd.at) finden Sie einen Modellsatz (Probeprüfung) für jede Niveaustufe und Sie können Übungsmaterialien bestellen. Dort gibt es auch ein Verzeichnis jener Institutionen, die Vorbereitungskurse anbieten. Das Sprachenzentrum bietet keine speziellen Vorbereitungskurse für ÖSD-Prüfungen an.

Wie oft finden ÖSD-Prüfungen statt? 

Wir bieten viermal jährlich ÖSD-Prüfungstermine an. Die nächsten Prüfungstermine sehen Sie hier.

Aus welchen Teilen besteht die Prüfung?

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die beiden Teile finden in der Regel am selben Tag statt. Bei der schriftlichen Prüfung werden die Fertigkeiten Hörverstehen, Leseverstehen und Schreiben überprüft; bei der mündlichen Prüfung die Fertigkeit Sprechen.

Wo bekomme ich weitere Infos zu Prüfungsinhalten?

Prüfungsbeschreibungen und Modellsätze finden Sie auf der Website des ÖSD.

Ich möchte mich für eine ÖSD-Prüfung anmelden. Was brauche ich?

Es gibt zwei Möglichkeiten, sich für die Prüfung anzumelden:

Entweder: Sie schicken uns das ausgefüllte Anmeldeformular und eine Kopie Ihres Lichtbildausweises (Reisepass oder Personalausweis) per Post oder E-Mail und überweisen Sie die Prüfungsgebühr auf unser Bankkonto.

Oder: Sie melden sich direkt bei uns am Sprachenzentrum an.

Wenn Sie in einer früheren ÖSD-Prüfung einen Prüfungsteil bereits positiv abgeschlossen haben, schicken Sie uns bitte auch eine Kopie der Teilbestätigung.

Adresse:
Universität Innsbruck
Sprachenzentrum
Innrain 52f
6020 Innsbruck
E-Mail: sprachenzentrum@uibk.ac.at

Bankdaten:
Empfängerin: Universität Innsbruck
Bank: Hypo Tirol Bank
IBAN: AT16 5700 0210 1113 0640
BIC: HYPTAT22
Verwendungszweck/Zahlungsreferenz: KE124001/ÖSD/Nachname KandidatIn

Bis wann kann ich mich anmelden?

Sie können sich bis spätestens 15 Tage vor dem Prüfungstermin anmelden.

Wann und wie bekomme ich das Prüfungsergebnis und das Zertifikat?

Etwa fünf Werktage nach der Prüfung erhalten Sie Ihr Prüfungsergebnis per E-Mail zugeschickt. Das Zertifikat erhalten Sie nach 14 Tagen per Post zugeschickt.

Darf ich ein Wörterbuch verwenden?

Das hängt von der gewählten ÖSD-Prüfung ab:
ÖSD Zertifikat Deutsch Österreich B1: Sie dürfen kein Wörterbuch verwenden.
ÖSD Zertifikat B2: Sie können ein einsprachiges oder zweisprachiges Wörterbuch verwenden.
ÖSD Zertifikat C1: Sie können ein einsprachiges Wörterbuch verwenden.

Kann ich Einsicht in meine abgelegte Prüfung nehmen?

Nein. Eine Einsichtnahme in die Prüfungsunterlagen (Aufgabenblätter, geschriebene Texte etc.) ist laut den Vorgaben von ÖSD leider nicht möglich.

Ich möchte mich abmelden. Wie kann ich das tun?

Sie können sich bis spätestens zehn Werktage vor dem Prüfungstermin per E-Mail abmelden.

IELTS (International English Language Testing System)

Was ist IELTS?

IELTS steht für International English Language Testing System und ist ein international anerkanntes Sprach- und Zulassungszertifikat. Weltweit verlangen an die 9000 Universitäten, Colleges und andere Bildungseinrichtungen in mehr als 135 Ländern einen IELTS-Test als Nachweis von Englischkenntnissen.

Welche Institutionen akzeptieren IELTS-Qualifikationen? 

Hier finden Sie Institutionen, die IELTS akzeptieren: Who accepts IELTS?

Wie oft finden IELTS-Prüfungen am Sprachenzentrum statt? 

Das Sprachenzentrum bietet zweimal jährlich, nach Möglichkeit jeweils im Mai und November, Prüfungstermine an. Hier finden Sie unsere IELTS-Prüfungstermine.

Wie melde ich mich zu den IELTS-Prüfungen an?

Alle Anmeldungen werden vom British Council Österreich bearbeitet. Die Anmeldung ist direkt beim British Council Austria möglich. Eine Anleitung zur Anmeldung finden Sie hier.

Wie lange kann ich mich anmelden?

Die Prüfungsplätze werden in Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Wir empfehlen Ihnen daher eine frühestmögliche Anmeldung. Die Anmeldefrist endet zwei Wochen vor dem Prüfungstermin.

Wie kann ich mich auf die Prüfungen vorbereiten bzw. was ist der IELTS-Infonachmittag?

Wir bieten Ihnen etwa vier Wochen vor dem Prüfungstermin einen IELTS-Infonachmittag an. Sie erhalten hier am Sprachenzentrum Informationen über das Prüfungsformat und den Prüfungsablauf. Der Infonachmittag ist kostenlos. Wenn Sie sich für den Info-Nachmittag anmelden möchten, schicken Sie uns bitte ein E-Mail an sprachenzentrum@uibk.ac.at.

Spezielle Vorbereitungskurse bietet das Sprachenzentrum jedoch nicht an. Auf der Website des British Council Austria finden Sie Möglichkeiten, wie Sie sich konkret auf die IELTS-Prüfungen vorbereiten können .

Wie ist der Prüfungsmodus?

Die IELTS-Prüfungen bestehen aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die beiden Teile finden in der Regel an aufeinanderfolgenden Tagen statt. Überprüft werden die Fertigkeiten Listening, Reading, Writing und Speaking.

Wann und wie bekomme ich das Prüfungsergebnis und das Zertifikat?

Sie können Ihr Ergebnis 13 Tage nach dem schriftlichen Prüfungstermin online einsehen. Am selben Tag wird Ihnen auch das Zertifikat per Post zugeschickt. Die Bewertung erfolgt in Scores von 0 (Did not attempt the test) bis 9 (Expert user).

Darf ich ein Wörterbuch verwenden?

Nein. Wörterbücher sind bei den IELTS-Prüfungen nicht erlaubt.