Dokumentation der Forschungsgespräche "Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung" seit 1992

---------------------------------------------------------------------------

Freitag, den 3. April 1992 10 Uhr


Thema: Opfer aus der Sicht von Newman (Siebenrock)

 

Geht an:

Lies, Neufeld, Niewiadomski, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschütscher

Maier, Rothlin, Bertel

-------------------------------------------------

 

Freitag, den 15. Mai 1992 10 Uhr

 

Thema: Opfer in der neueren Theologie (Sandler)

Geht an:

Lies, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschütscher

Maier, Rothlin, Bertel


--------------------------------------------------

 

Freitag, den 19. Juni 1992 10 Uhr

 

Thema: Opfer in der ökumenischen Diskussion (S.Hell)

 

Geht an:

Lies, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschütscher

Maier, Rothlin, Bertel

 

----------------------------------------

 

Freitag, den 9.November 1993 8,15 Uhr

Thema: Schwager: Autonomie-Problematik

 

Geht an:

Büchele, Lies, Muck, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel


------------------------------------------

 

Freitag, den 19.November 1993 8,15 Uhr

 

Thema: Schwager: Autonomie-Problematik


Geht an:

Büchele, Lies, Muck, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel


--------------------------------------------

 

Freitag, den 17. Dez. 1993 8,15 Uhr

 

Thema: Autonomie bei Benoist (s. beiliegender Text)

Einleitung: Niewiadomski

 

Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel

 

-------------------------------------------------------

 

Freitag, den 11.Febr. 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Christlich-palästinensische Befreiungstheologie (Hell) (siehe beiliegende Texte


Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel

 

-------------------------------------------------------

 

Freitag, den 4.März 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Autonomieproblematik bei Rahner (Sandler)

 

Geht an:

Büchele, Muck, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel

-------------------------------------------------


Freitag, den 15.April 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Ereignis und Bedeutung. Bedeutung der transzentalen Theologie (Siebenrock)

 

Geht an:

Büchele, Muck, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

van Banning, Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Bertel, Koziel

-------------------------------------------------

 

Freitag, den 6. Mai 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Kritische Bemerkungen zur dramatischen Erlösungslehre (Siebenrock)

(ein Blatt mit Thesen folgt)

 

Geht an:

Büchele, Muck, Neufeld, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

van Banning, Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


-------------------------------------------------

 

Freitag, den 24. Juni 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Evolution, Erbsünde, Erlösung (Schwager)

(siehe beiliegender Text)

 

Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Pissarek-Hudelist, Schwager, Vass

van Banning, Gmainer, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


-------------------------------------------------

 

Freitag, den 28. Oktober 1994 8,15 Uhr

 

Thema: -- Rückblick auf Dogmatikertagung (Schwager)

-- Diskussion über das Programm des kommenden Jahres


Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Schwager, Vass

van Banning, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel,

 

-------------------------------------------------

 

Freitag, den 18. November 1994 8,15 Uhr

 

Thema: Theologie und Literatur (Tschuggnall)


Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Schwager, Vass

van Banning, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


--------------------------------------------------



 

Freitag, den 13. Januar 1995 8,15 Uhr

 

Thema: "Liberalismus, Kommunitarismus und Opfer. Überlegungen vor dem Hintergrund von C.Schmitts Liberalismus-Kritik" (Palaver)



Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Schwager, Vass

van Banning, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


-------------------------------------------------

 

Freitag, den 26. Mai 1995 8,15 Uhr

 

Thema: Dramatische Theologie als "Forschungsprogramm" (Schwager)

(siehe beiliegender Text)



Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Schwager, Vass

van Banning, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


---------------------------------------------------

 

Freitag, den 16. Juni 1995 8,15 Uhr

Thema: "Das Böse jenseits von Gut und Böse" (siehe beiliegender Text)

(mit B.Hamerton-Kelly aus Stanford /USA als Gast)


Geht an:

Büchele, Muck, Niewiadomski, Schwager, Vass

van Banning, Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel

 

---------------------------------------------------


Freitag, den 6. Okt. 1995 10,15 Uhr

 

Thema: Dramatische Theologie als Forschungsprogramm (s. beiliegender Text)


Den beiliegenden Text habe ich aufgrund der Diskussion am 26. Mai 1995 überarbeitet. Die Überarbeitung habe ich einigen gezeigt (Büchele, Niewiadomski, Palaver, Sandler) und aufgrund der anschließenden Gespräche nochmals überarbeitet. Nun wäre ich froh, wenn weitere Korrekturvorschläge schriftlich formuliert in die Gesprächsrunde vom 6. Okt. mitgebracht würden.

 

Geht an:

Büchele, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel

 

----------------------------------------------------


Freitag, den 10.Nov. 1995 8,15 Uhr

 

Themen: 1) Klärung des übergreifenden Titels des Forschungsprojekts (vgl. auch beiliegender Text, der von P.Büchele an eine Stiftung geschickt wurde)

2) Palaver: Geheimnis/ Arcanum in der Politik

 

Geht an:

Büchele, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall

Koziel


-------------------------------------------------------

 

Freitag, den 12.Jan. 1996 8,15 Uhr

 

Themen: "Luhmann (und Musil)" [Guggenberger]


Geht an:

Büchele, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel


-----------------------------------------------------


Freitag, den 15. März 1996 8,15 Uhr

Themen: Ethik angesichts der Makrostrukturen [Büchele]

 

Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel



------------------------------------------------------

 

Freitag, den 19. April 1996 8,15 Uhr

Themen: Erbsünde ( Schwager): siehe Beilage


Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel



---------------------------------------------------------


Freitag, den 14. Juni 1996 8,15 Uhr

 

Themen: 'Einzelner' versus 'Menge' bei S. Kierkegaard (Tschuggnall):

Zur Einstimmung: siehe Beilage


Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel



------------------------------------------------------

Freitag, den 11. Okt. 1996 8,15 Uhr

Themen: Charta für Europa (siehe Beilage)



Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel,


------------------------------------------------------

Freitag, den 22. Nov. 1996 8,15 Uhr

 

Themen: Christliche Ethik und Kirche (Palaver: siehe Beilage)


Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel,


------------------------------------------------------

Freitag, den 13. Dez. 1996 8,15 Uhr


Themen: Die dritte Kultur. Ende der großen Erzählungen? (R. Siebenrock)

(siehe Beilage)



Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger

Koziel


---------------------------------------------------------


Freitag, den 17. Jan. 1997 8,15 Uhr

Themen:

1) Text für die "Tiroler Tageszeitung" (Büchele: siehe Beilage 1)

2) Weiterführung der Diskussion "Narrative Ethik" (vom 22. Nov. 1996)

a) Diskussionspunkte (gemäß Zusammenfassung 'Niewiadomski')

(1) Christliche Ethik als Begründung einer Norm

(2) Erlösung und Moral?

(3) Problem 'Sekte'

(4) 'Heiden lieben!'

b) Einleitende Überlegungen (Palaver: siehe Beilag 2)


Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel



----------------------------------------------------


Zur Information

1) Die Vorstellung des Projekts für eine größere Öffentlichkeit wurde verschoben auf:

8. April 1997 - 17 Uhr

2) Univ.Ass. Dr. Wessely (Graz) hat für den 19. April 1997

seine Teilnahme zum Thema "Virtual reality" zugesagt.

 

Geht an:

Büchele, Hasitschka, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Sedmak, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel



-----------------------------------------------------


Freitag, den 21. März 1997 8,15 Uhr

 

Themen: Theologie als hypothetische Wissenschaft (Sandler)

 

Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Sedmack, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel

 

-----------------------------------------------------


Samstag, den 19. April 1997 8,15 Uhr

Themen: Vessely



Geht an:

Büchele, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Scharer, Schwager,

Guggenberger, Hell, Palaver, Regensburger, Sandler, Schmolly, Sedmack, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel

 


Möglichkeit und Diskussionsvorschlag für die Zukunft:


Vorschlag, den ich zur Diskussion stellen möchte und den ich bereits mit Herwig Büchele und Jozef Niewiadomski besprochen habe:

Wäre es denkbar und machbar, dass die Gruppe um das Forschungsprojekt eine regelmäßige Eucharistiefeier an der Kirche übernimmt?



Gründe für die Anfrage:

(1) Das Forschungsprojekt ist grundsätzlich auch auf die Praxis ausgerichtet. Ein kontinuierliches Gespräch um die Predigten herum, würde einerseits die Frage der Praxis innerhalb unserer Gruppe stärker hervortreten lassen, anderseits könnte es so zu einem kontinuierlichen Gedankenaustausch mit einem größeren Publikum kommen.

(2) Durch eine regelmäßige Eucharistiefeier wäre unser Projekt sowohl an der Theologischen Fakultät und an der Universität, als auch in der Öffentlichkeit von Innsbruck 'gegenwärtiger'.

(3) Angesichts des 'osmotischen' Charakters der Nachahmung genügen Idee zur Ermöglichung neuer Lebensformen, die sich von der Konsumgesellschaft und ihrem Sog abheben, längst nicht. Es bedarf neuer Erfahrungen und Wahrnehmungen und damit auch einer erneuerten Ästhetik, die schrittweise bei der Gestaltung der Liturgie etwas eingeübt werden könnte.


Mögliche Konkretisierung zum Vorschlag:


Ich könnte mir vorstellen, dass sich 4 Untergruppen bilden (auch mit Interessenten, die noch nicht zum Forschungsprojekt gehören) und jede die Verantwortung für je einen Sonntag im Monat übernimmt. Ein Teil der anderen wäre zur 'kritischen Begleitung' und 'moralischen Unterstützung' anwesend. Es müssten aber nie alle teilnehmen. Wenn mehr oder weniger die Hälfte anwesend wäre, würde dies wohl genügen.


Reaktionen:

Büchele: an sich gut, aber: werden die Verpflichtungen nicht zu groß?

Niewiadomski hat schon an etwas Ähnliches gedacht ("ich stehe diesem Vorschlag näher, als du denkst")


-----------------------------------------------------------

Freitag den 16. Mai 1997 8,15 Uhr

 

Themen: Praktische Dimensionen des Forschungsprojekts und Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:

 

Schwager: Wöchentlicher Gottesdienst?

Palaver u. Büchele: Zusammenarbeit

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Hell, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schmolly, Schwager, Sedmack, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel


-----------------------------------------------------------------

16.9.1997

 

An die Mitglieder der

Forschungsgruppe "Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung"

 

Als unser Dekan im November 1996 in Rom war, hat Monsignore Baldanza (Kongregation für Kathol. Erziehung) etwas kritisch von der Hypothesen-Theologie gesprochen. Der Dekan sah darin eine Anspielung auf den wissenschaftstheoretischen Artikel unserer Gruppe. Aus diesem Grund habe ich unsere Arbeit - zusammen mit einem begleitenden Text (siehe Anlage 1) - nochmals an Monsignore Baldanza und Kardinal Ratzinger gesandt.

Von Monsignore Baldanza kam bald eine Antwort, in der er festhielt, er habe bei seinen Bemerkungen nicht an Innsbruck im besondern gedacht, sondern an die generelle Situation an theologischen Lehranstalten: es werden oft viele theologische Hypothesen vorgetragen, aber es wird kaum mehr ein zusammenhängendes Bild vom Ganzen des Glaubens vermittelt.

Von Kardinal Ratzinger habe ich vor wenigen Tagen eine Antwort erhalten, die ich Euch beiliegend zur Kenntnis bringen möchte (siehe Anlage 2).

Mit besten Grüßen

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Hell, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schmolly, Schwager, Sedmack, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Koziel

 

-------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 31. Okt. 1997 8,15 Uhr

 

Themen: Zweite Version von "Christliche Ethik und Kirche" (Palaver)

-- siehe beiliegender Text

-- beiliegend auch zwei Reaktionen (Brief und e-mail) von Ph. Clayton zu unseren ersten gemeinsamen Text

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber


---------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 14. Nov. 1997 8,15 Uhr

Themen: Sandler: Narrative Ethik, Dramatische Theologie und theologisches Forschungsprogramm (siehe beiliegender Entwurf)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

-------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 12. Dez. 1997 8,15 Uhr

Themen: M. Scharer: Theologie, Glaubenskommunikation und Themenzentrierte Interaktion

(zur Vorbereitung siehe beiliegender Text)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

-----------------------------------------------------------

 

Freitag, den 16. Jan 1998 8,15 Uhr

 

Themen: Hasitschka: Stellungnahme zu "Universalität der Ablehnung Jesu" (siehe beiliegender Text)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

-------------------------------------------------------------

Beiliegend die letzte Fassung des Textes "Pluralismus - ethische Grundintuition - Kirche".

Ich bitte um baldige Rückmeldung, wer in der ersten Fußnote genannt werden möchte!

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber


----------------------------------------------------------------

Freitag, den 13. März 1998 8,15 Uhr

Themen: Scharer: TZI und Theologie (2.Teil)

 

Rückblick: Scharer konnte nicht kommen - Text von Siebenrock!!

Beiliegend eine sehr kritische Stellungnahme von Roman Siebenrock zum Text "Pluralismus - ethische Grundintuition - Kirche". Von meiner Seite schlage ich vor, auf den Vorschlag von Roman (Seite 4 seines Textes) ab unserer April-Arbeitssitzung einzugehen.

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

----------------------------------------------------------------

 

Mittwoch, den 8. April 1998 8,15 Uhr

Themen: Scharer: TZI und Theologie (2.Teil)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

-----------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 8. Mai 1998 8,15 Uhr

Themen: Sandler: Nachfolge Christi und das double-bind der Autonomie-Erziehung (siehe Beilage)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Koziel, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Sedmak, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

-------------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 5. Juni 1998 8,15 Uhr

 

Themen: Siebenrock: Christsein in dieser Zeit und die Aufgabe der Theologie (Fortsetzung)

(Der Text folgt nächste Woche!)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

---------------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 9. Okt 1998 8,15 Uhr

 

Themen: Motu proprio Johannes Pauls II: "Ad tuendam fidem" (Information und Diskussion)

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber, Wildenauer

 

----------------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 9. Okt 1998 8,15 Uhr

 

Themen: Luhmann, Sozilogische Aufklärung S. 7-13, 77-94

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schmolly, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber


----------------------------------------------------------

 

Ad tuendam fidem

 

1) Bericht:

Instruktion der Glaubenskongregation

Europäische Gesellschaft und Dogmatiker Tagung

Kontaktkomitee

 

2) Problematik:

Rom hält sich mehr oder weniger an die ausdrückliche Lehre des zweiten Vatikanischen Konzils

Kritische Theologie: Hält sich an die Praxis des 2. Vat., dass frühere Aussagen massiv neu gedeutet werden konnten.

 

3) Audiatur et altera pars: Perspektive des Lehramts:

a) Schwierigkeit, die Einheit der Kirche zu bewahren

b) Theologie ist unübersichtlich, zerstritten. Sie ist unfähig, selber eine Grenzlinie zwischen legitimen Pluralismus und Auflösung des Glaubens zu finden

c) Kritik der Theologen:

Gefährdung für den Glauben der Kirche

Demotivation der hauptamtlichen Mitarbeiter


4) Erfahrung der Kirchengeschichte

Hilfe nicht durch Kritik, sondern durch gelebte Erneuerung an der Basis

Lösungen finden auf der Ebene der Fakultäten und der Ortskirche

Hilfreich für die Pastoral sein


5) Probleme der Theologie

Pluralität (keine einheitliche Vernunft) löst Wissenschaftlichkeit auf

Problem: sich profilieren (keine einheitliche Sprache)

Rivalität ohne gemeinsames Ziel:

nur Lehramt kein ein gemeinsames Ziel und einen gemeinsamen Weg vorgeben Beispiel: Hoping


6) Beide Anliegen: Dramatisches Verhältnis zur Kirche

Lehramt und Wissenschaft: Theologie als Hypothese

Dramatische Kirchenverhältnis des Ignatius von Loyola

Frauenordination: vgl. Text von Ratzinger (Rolle des AT)

 


----------------------------------------------------------

 

Freitag, den 13. Nov. 1998 8,15 Uhr

Thema: Moderne als Krise der Differenz

Binswanger, der Frevel Erysichthons als Ursprung der ökologischen Krise (lesen 11 - 27)

Girard, Crisis of Degree in Troilus and Cressia

Mit Einleitung von W. Palaver

 

Geht an:

Büchele, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber, Wildenauer

 

----------------------------------------------------------

Freitag, den 18. Dez. 1998 8,15 Uhr

 

Thema: Engel und Antagonismen in der Schöpfung

vgl. beiliegender Text von K. Rahner

Einleitung: Schwager

 

Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber, Wildenauer

 

--------------------------------------------------------

 

Gott - als letztes Geheimnis der Wirklichkeit - manifestiert sich in mehreren Schritten,

wobei die späteren Schritte die früheren voraussetzen und zugleich korrigieren.

 

(vgl. Analogie mit via positiva, via negativa und via eminentiae)

 

1) Gott wird in der materiellen Welt anfangshaft sichtbar als naturhafte Macht und Kraft (durch antagonistische Kräfte, die sich ausbalancieren und sich so wechselseitig steuern [z.B. Gravitationskraft und Fliehkraft/ elektrische Anziehung und Abstoßung / Fressen und Gefressenwerden im Tierreich])

 

2) Gott offenbart sich in der Geschichte:

a) zunächst vorwiegend als ethische Macht (Belohnung und Bestrafung der Menschen - vor allem im AT)

b) dann als Liebe, d.h. als totale Respektierung der Freiheit seiner Geschöpfe (Feindesliebe und Gewaltfreiheit in der Bergpredigt; Verhalten Jesu beim Kreuz; Nicht-Eingreifen Gottes bei Kreuz, etc.)

--------------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 15. Jan. 1999 8,15 Uhr

 

Thema: Theologische Deutung der Gegenwart (Siebenrock)

vgl. beiliegender Text


Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber, Wildenauer

 

-----------------------------------------------------------------

 

- Freitag, den 19. März 1999 8,15 Uhr

 

Thema: Inspiration - Besessenheit - oder geistlose Kopie

Überlegungen zu einer Theologie der Mimesis (Sandler)

Ein einführender Text folgt etwas später!

 

Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber, Wildenauer

-----------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 23. April 1999 8,15 Uhr

 

Thema: Kritik an einem Denken in Gegensätzen (W.Ernst)

Ein einführender Text folgt etwas später!

 

Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber

 

----------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 21. Mai 1999 8,15 Uhr

 

Thema: Nachahmung, Empathie und Simulation (Quitterer)

Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Tschuggnall, Wandinger, Weber


--------------------------------------------------------------


Freitag, den 18. Juni 1999 8,15 Uhr

 

Thema: Dramatische Theologie - Biographische Theologie - Religionspädagogik (Text von Miggelbrink, aus seiner Habilitationsschrift zum „Zorn Gottes")

 

Geht an:

Büchele, Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Larcher, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Wandinger, Weber

 

-----------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 15. Oktober 1999 8,15 Uhr

 

Thema:

  • Ausschreibung des Bundesministeriums: Forschungsprojekt zur Frage der Gewalt (Palaver)
  • Selbstmanipulation der Menschheit (vgl. beiliegender Text)

Geht an:

Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Wandinger, Weber


Selbstmanipulation der Menschheit und ihre theologische Bedeutung


1) Zentrale Fragen:

  • Wie ist die Zeit nach dem Kommen Christi zu deuten?
  • Exegetische Methode?

  • Weder aufwärts noch abwärts, sondern Zeit der Verschärfung (Balthasar, C.F. von Weizsäcker )
  • Exegese:
    • nicht: Übersetzung in eine andere Welt, - nicht bloß intellektueller Vorgang
    • sondern: evangelische Botschaft wirkt transformierend in die Welt, von der so transformierten Welt her werden neue Einsichten in die biblische Botschaft möglich
    • Beispiel: Naherwartung (zeitliche als naher Tod, - nahes Weltende)

Gericht als Selbstgericht und Möglichkeit der Selbstzerstörung geben eine andere Deutung: Menschen leben in der Nähe einer Vernichtung, die sie selber herbeiführen ( Verschärfung und Vergrößerung der Verantwortung)


2) Menschenzüchtung

  • Zwei Linien in der Bibel
    • Mensch als Abbild Gottes, Teilhaber an der Schöpfung (Zeugung, Freiheit) (Renaissance: Mensch als zweiter Schöpfer)
    • Mensch will wie Gott sein: Paradies -- Offenbarung des Johannes (Tier das einer Standbild Leben gibt)
    • Zentral: zwischen beiden Linien unterscheiden
  • Heutige Möglichkeiten
    • Untersuchung der Erbinformationen des Embryos (Abtreibung)
    • Präimplantationsdiagnostik (Wegwerfen)
    • positive Züchtung (heute unmöglich)
  • Problem des Anfangs des Lebens, der Abtreibung, - Eltern schuld an Behinderung
  • indirekte Züchtung durch systematische Selektion

3) Ethik und Erlösung

  • Erfahrung mit dem Versagen der Ethik eröffnet die eigentliche Problematik vom erlösenden Handeln Gottes (AT - NT - Felix culpa)
  • ethisch problematische Vorgehensweise kann auf überraschende und nicht zu planende Weise zu neuen positiven Möglichkeiten führen

---------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 12. November 1999 8,15 Uhr

 

Thema:

 

Zusammenhang zwischen den verschiedenen Teilen des Forschungsprojektes „Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung"

Einleitende Statements:

  • Dramatische Theologie (Institut für Systematische Theologie: Schwager)
  • Kommunikative Theologie / Theologische Lehr- und Lernforschung (Institut für Praktische Theologie: Scharer)

     

Geht an:

Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Wandinger, Weber

 

---------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 10. Dezember 1999 8,15 Uhr

 

Thema:

W. Guggenberger: Zeit vor dem Ende. Zur katechontischen Struktur moderner Beschleunigung

 

Geht an:

Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Wandinger, Weber


----------------------------------------------------------------

 

Freitag, den 21. Januar 2000 8,15 Uhr

Thema:

  • Termine für SS 2000
  • Forschungsprojekte in den Instituten und „Religion - Gewalt - Kommunikation - Weltordnung"
 

Geht an:

Ernst, Guggenberger, Hasitschka, Muck, Niewiadomski, Palaver, Quitterer, Regensburger, Sandler, Scharer, Schwager, Siebenrock, Wandinger, Weber

 

----------------------------------------------------------------