ZUR ÜBERSICHTZum vorausgehenden Band

Band 7

Zum nächsten Band

 

Niewiadomski, Józef
Herbergsuche. Auf dem Weg zu einer Christlichen Identität in der modernen Kultur

Das mediale Zeitalter brachte einen »Strukturwandel der Öffentlichkeit« und eine neue Ver-ortung christlicher Kirchen mit sich. Für viele Zeitgenossen ist diese Veränderung mit der Erfahrung der Heimatlosigkeit des Christentums identisch. Im Kontext dieses Wandels sucht Niewiadomski, Professor für Dogmatik an der theologischen Fakultät Innsbruck, nach jenen transkulturellen Konstanten, die durch die mimetische Theorie reflektiert werden. Im vorliegenden Band wird von dieser Suche erzählt. In immer neuen Anläufen wirft Niewiadomski die traditionellen Fragen nach der Bedeutung der Kirche, dem christlichen Menschenbild, dem Sinn des Leidens, dem Wesen der Gnade und der Gestalt unserer Hoffnungen auf das Leben durch den Tod hindurch auf und sucht sie aus dem Blickwinkel einer »Dramatischen Theologie« zu beantworten. Diese Suche kann als »Herbergsuche« für den »vertriebenen Logos« verstanden werden.
In methodischer Hinsicht wird in diesem Band Neuland betreten. Der Autor übt sich in narrativer Logik. Aus der Überzeugung heraus, daß eine sinnstiftende Erzählung den größten Bildungseffekt hat, rekonstruiert er daher die meisten Fragen und Antworten auf erzählerische Weise.


232 S., Preis: DM 39.80
ISBN: 3-8258-3452-2 (LIT Verlag)
ISBN: 3-85400-092-8 (Druck- und Verlagshaus Thaur)

 

Inhalt: 
Die folgenden Links verweisen auf die ausgewählten Volltext-Ausgaben im Internet.

Einleitung

I. Narrativ-reflektierende Annäherung

1. »Den Prediger abkanzeln!« 
Zum Strukturwandel der Öffentlichkeit im medialen Zeitalter
Eine unendliche Geschichte
Kirche - eine Moralanstalt?
Das liturgische Drama
Besetzungszettel des Dramas
Narratives Intermezzo: der Schrecken
 des Zusammenbruchs
Die »Logik« und der »Zweck« des Dramas
Öffentlichkeit - mimetisch strukturierte Moralanstalt
Die Dramatik der »Offenbarung«
Der unverzichtbare Wert der Kirche in einer liberalen Gesellschaft

2. »Selber schuld!«
Transkulturelle Plausibilitätsstrukturen der Verfolger versus Schrei des Opfers nach seinem Gott
Eine archaische Geschichte
Der theoretische Rahmen für ein Ereignis
Der Mehrwert der religionswissenschaftlichen
 Theorie René Girards
Das »Ijobproblem«, die Religionen der Menschheit
 und die Herbergsuche
Allianz mit den Freunden Ijobs
Das »Ijobproblem« von einem vermeintlich
 neutralen Standpunkt betrachtet
Die leidenden Dulder
Umgang mit Ijob in den abrahamitischen Religionen
Ein nicht nur narrativer Epilog
Anthropologische Vertiefung

3. Gottes verschiedene Gestalten
Inkarnation als Inkulturation
Synkretismus und Menschwerdung
Dogmatismus contra Synkretismus und die Frage
nach der Inkulturation Gottes
Inkulturation im Kontext der mimetischen Theorie
Notwendige, weil Not-wendende Inkarnation

4. »...ein Festmahl für alle ...«
Reminiszenz zu meiner Kurzformel meines Glaubens
Realismus unserer Zeit
Transformation des Negativen

II. Systematische Essays

5. Wer ist heute noch Mensch?
Christliches Menschenbild im Kontext der Lebens- und Überlebenskonflikte
Die allzu menschliche Logik der biblischen Tradition
Die mythologische Logik der Vertreibung
Die göttliche Logik in der biblischen Tradition

6. Einmaligkeit und Anspruch
Jüdisch-christliche Tradition in einer multikulturellen Welt
Die multireligiöse Welt und die Soteriologie des Supermarktes
Die jüdisch-christliche Tradition auf der Anklagebank
Die Einmaligkeit und der Anspruch
 des jüdisch-christlichen Gottes

7. Menschenrechte versus Gnadenerfahrung
Ein gordischer Knoten der heutigen Theologie
Problemaufriß
Verdrängungsstrategie
Tragische Asymmetrie?
Das Engagement um die Herstellung neuer Rechtsräume
Die Infragestellung der Menschenrechte
Gnadentheologische Rettung der Menschenrechte

8. » Menschen, Christen, Priester ...«
Dramatische Amtstheologie und kooperative Seelsorgsmodelle
Theologischer Vertrauensvorschuß
Gemeinsames Priestertum
Das Amt als Dienst an der Einheit der Kirche
Lähmende Sackgasse
Vom soziologisch Notwendigen zum theologisch Not-wendenden
Dogmatisch defizient - strategisch sinnvoll

9. Extra media nulla salus
Zum religiösen Anspruch der Medienkultur
Der Traum vom »global village«
Die Religion des »großen Dorfes«
»Global village«: dessen mysteria tremenda et fascinosa
Die immer noch größere »Macht Gottes«?

10. Hoffnung im Gericht
Soteriologische Impulse für eine dogmatische Eschatologie
Die Logik und das Verhängnis des Gerichts
Die Vergebungs-Botschaft Jesu
Gericht im Kreuz
Warum aber dann noch das Letzte Gericht?
Noch einmal das Bild

III. Narrativer Epilog

11. Gnadenunterbrechungen
Gotteserfahrungen inmitten der Menge
Die Begierdefalle
Alle gegen einen
Unterbrechung aus der Kraft des liebenden Gottes
Konsequenzen der Unterbrechung

12. Unterwegs: Von Gott geführt
Christliche Gemeinde um die Jahrtausendwende
Wüstenwanderung im Zeitalter der Autobahnen
Die Christen als Weggefährten und Zeitgenossen
Segen erbittende Zeitgenossen - Segen erwirkende
 Weggefährten
Überflüssige Weggefährten?
Prophetische Weggefährten
Versagende Weggefährten
Der mit-wandernde Gott

Nachweis der Erstveröffentlichungen
Ausgewählte Literatur

Zum vorausgehenden BandZum Beginn der Seite

Beiträge zur mimetischen Theorie: Band 7

Zum Beginn der Seite Zum nächsten Band

.