interplay-flashfiction

Einleitung

What does home mean to you? Wie könnte das eigene „Zuhause“ in den kommenden Jahren aussehen und sich anfühlen? Inwieweit können wir die Räume beeinflussen, gestalten und schaffen, die wir brauchen, um uns individuell und kollektiv zu entfalten? Wer legt die Regeln fest? Sind wir frei, unser Leben so zu gestalten, wie wir es wirklich wollen, oder sind wir passive „Statistinnen“ und „Statisten“ oder bloße „Mitläuferinnen“ und „Mitläufer“, die lediglich die Visionen anderer adaptieren?

Es ist „windig“ auf der Welt, und seit Anbeginn der Zeit haben Menschen Schutz gesucht und versucht, sich ein Nest oder ein Zuhause, zu bauen, um sich vor den Elementen zu schützen, um Trost und Zuflucht zu finden, um ihren täglichen Aufgaben nachzugehen, sich zu entwickeln, Familien zu gründen, zu leben und zu sterben. Von einer Höhle oder einem natürlichen Rückzugsort bis hin zu Berghütten, bescheidenen Unterkünften, Vorstadtwohnungen, Ferienhäusern, Villen, Schlössern oder schicken Bungalows - die Orte und Räume, an denen wir unser Leben verbringen, waren für unsere Entwicklung und unser Wachstum schon immer von entscheidender Bedeutung, haben uns geformt und unsere Lebensweise, unsere persönliche Entwicklung, unsere Entscheidungen und unsere Träume beeinflusst.

Als Akteurinnen und Akteure des Wandels laden wir Sie, die Studierenden der Universität Innsbruck, ein, Ihre Kreativität zu nutzen und Flash Fiction, die sich mit den Konzepten „Heimat“ und „Wohnen“ auseinandersetzen, in sechs verschiedenen Sprachen einzureichen. Ausgehend von Ihrer Fachrichtung und Ihrem Studium, sowie von vergangenen Praktiken und aktuellen Entwicklungen, sind Sie eingeladen, Ihnen die Zukunft des Lebens, Arbeitens und Lernens vorzustellen, insbesondere die Räume oder Sphären, in denen Sie sich in nicht allzu ferner Zukunft sehen wollen.

In unserer sich schnell verändernden globalisierten Welt und angesichts der aktuellen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen müssen wir überdenken, wie wir unser Zuhause planen, bauen, finanzieren und teilen. Können Sie sich neue alternative Räume ausdenken, in denen Menschen sich entfalten und in nachhaltigen, friedlichen Gemeinschaften leben können? Experimentieren Sie mit verschiedenen Ideen und Konzepten und platzieren Sie Ihre Protagonistin oder Ihren Protagonisten in realen, imaginären oder virtuellen Zukunftsräumen - in allen erdenklichen Räumen: von modularen Nachbarschaften bis hin zu vertikalen Dörfern, von fließenden Räumen bis hin zu unterirdischen oder schwebenden Behausungen. Erzählen Sie Geschichten über unser zukünftiges Leben, Arbeiten und Lernen. Dies ist eine Chance, positive Erzählungen zu schaffen, die die Vorstellungskraft der Leserinnen und Leser anregen, die Sinne ansprechen und eine neue Geisteshaltung sowie eine positive Lebenseinstellung fördern. Setzen Sie ein Zeichen mit einer einzigartigen, fesselnden Kurzgeschichte, die Veränderungen zum Besseren bewirken kann.

Ordnen Sie die Teile des Puzzles neu an und erstellen Sie Ihre eigenen Erzählungen in visionären Bereichen oder Phasen, in denen sich unser zukünftiges Leben entfalten wird. Betrachten sie die verschiedenen Elemente, die sich gegenseitig beeinflussen und unsere persönliche Entwicklung, unsere Beziehungen und unsere Gesellschaft als Ganzes beeinflussen können. Beobachten Sie unterschiedliche Zusammenhänge und Dynamiken. Könnte ein einziges Element, eine einzige Person, eine Veränderung bewirken?

Spielen Sie mit Worten als Gestaltungsmittel in der Sprache Ihrer Wahl und entwickeln Sie positive Erzählungen die Durchschlagskraft haben!

 
Violet Stathopoulou-Vais
Department of English

 


  Download as PDF


Nach oben scrollen