Herzlich Willkommen auf der Homepage für wirtschaftswissenschaftliche Projekte an Schulen und Kindergärten!

 

Beteiligte Forscher: 

Univ.-Prof. Dr. Matthias Sutter

Univ-Prof. Dr. Loukas Balafoutas

Mag. Silvia Angerer

Dr. Daniela Glätzle-Rützler

Mag. Philipp Lergetporer

Manuela Oberauer, MSc

Dr. Levent Yilmaz

 


Hier finden Sie interessante Medienberichte zu unseren Projekten.

 

Kindergartenprojekt: „Eine Untersuchung zur Entwicklung des Entscheidungsverhaltens im Kindergartenalter

Im Jahr 2012 startete ein auf drei Jahre angelegte Projekt, das an Tiroler Kindergärten durchgeführt wird. Über drei Jahre hinweg werden mit ca. 400 Kindern vor Ort in Tiroler Kindergärten verschiedene Aufgaben durchgeführt, um die Entwicklung des Verhaltens in ökonomischen Entscheidungssituationen genauer zu untersuchen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Untersuchung von Geduld, Risikoverhalten, sozialen Präferenzen, Koordinationsfähigkeit und strategischem Verhalten. Dieses Projekt wird von Prof. Matthias Sutter geleitet, der die Untersuchung gemeinsam mit seinen Mitarbeitern Dr. Daniela Glätzle-Rützler, Manuela Oberauer MSc und Dr. Levent Yilmaz durchführt.

Hier gelangen Sie zu den Ergebnissen des Forschungsprojekts:

Forschungsbericht 2012

Forschungsbericht 2013

Forschungsbericht 2014

 

Schulprojekt: „Kooperation, Koordination und Wettbewerb – Experimentelle Untersuchungen mit Kindern und Jugendlichen“

In den Schuljahren 2011/12 und 2012/13 werden wir in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut für die deutsche Sprachgruppe in Südtirol und dessen Direktor, Dr. Rudolf Meraner, ein Forschungsprojekt an Südtiroler Grundschulen durchführen um das Kooperations- Koordinations- und Wettbewerbsverhalten von Kindern zu untersuchen. An diesem Projekt sind Prof. Matthias Sutter, Dr. Daniela Rützler, Mag. Silvia Angerer und Mag. Philipp Lergetporer von Seiten der Universität Innsbruck beteiligt. Weitere Informationen zum Forschungsprojekt folgen in Kürze.

Progetto di ricerca: „Cooperazione, Coordinazione e Competizione – Ricerca sperimentale con bambini ed adolescenti”

Negli anni scolastici 2011/2012 e 2012/2013 faremo un progetto di ricerca nelle scuole elementari dell’Alto Adige in cooperazione con l’Istituto Pedagogico per il gruppo linguistico tedesco dell’Alto Adige e con il suo direttore, Dott. Rudolf Meraner. Il progetto studia il comportamento di cooperazione, di coordinazione e di competizione di bambini. Al progetto partecipano da parte dell’Università di Innsbruck Prof. Matthias Sutter, Dott. Daniela Rützler, Mag. Silvia Angerer e Mag. Philipp Lergetporer. Ulteriori informazioni sul progetto di ricerca seguiranno tra poco.

 

Hier gelangen Sie zu den ersten Ergebnissen des Forschungsprojektes. Qui si trovano i risultati preliminari del progetto di ricerca:

Children’s cooperation and discrimination in a bilingual province

Donations, risk attitudes and time preferences: A study on altruism in primary school children

The effects of language on children’s intertemporal choices

Third party punishment increases cooperation in children through (misaligned) expectations and conditional cooperation - http://www.pnas.org/content/111/19/6916.abstract

How to measure time preferences (in children) - A comparison of two methods

 

Hier gelangen Sie zum Schlussbericht des Forschungsprojektes: Schlussbericht Forschungsprojekt

Sotto questo link si trova il rapporto dei risultati del progetto di ricerca: Relazione finale del progetto di ricerca

 

 

Schulprojekt: "Der Homo oeconomicus in seiner Jugend"

In den beiden Schuljahren 2007/2008 und 2008/2009 haben Prof. Matthias Sutter und Mag. Daniela Rützler ein Forschungsprojekt mit dem Titel "Der Homo oeconomicus in seiner Jugend" an 4 Tiroler Gymnasien (Reithmanngymnasium Innsbruck, Wirtschaftskundliches Realgymnasium der Ursulinen Innsbruck, Realgymnasium Schwaz, Bischöfliches Gymnasium Paulinum Schwaz), 4 Tiroler Volksschulen (Katholische Volksschule der Barmherzigen Schwestern Kettenbrücke Innsbruck, Volksschule Völs, Volksschule Hans Sachs Schwaz, Volksschule Wörgl 1) und 7 Tiroler Kindergärten (Kindergarten Bachlechnerstraße Innsbruck, Kindergarten Kramsach, Kindergarten Völs West, Kindergarten Völs Feuerwehr, Dr. Wlasak Kindergarten Schwaz, Barbara Kindergarten Schwaz, Tannenberg Kindergarten Schwaz) durchgeführt. Ziel dieser Studie ist es, den Einfluss des Lebensalters auf ökonomische Entscheidungen durch ökonomische Experimente zu untersuchen. Über 1000 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren waren aktiv als ForschungsteilnehmerInnen an dem Projekt beteiligt.

Hier gelangen Sie zu den Ergebnissen des Forschungsprojektes.

 

Schulprojekt: "Sparkling Science - Frauen und Wettbewerb"

Im Schuljahr 2009/2010 wurde ein Forschungsprojekt gestartet, bei dem geschlechterspezifisches Wettbewerbsverhalten im Teenageralter untersucht wird. An diesem Projekt sind Prof. Matthias Sutter, Mag. Daniela Rützler, Mag. Katrin Kronbichler und Dr. Simon Czermak beteiligt. Ein besonderer Aspekt dieses Projektes ist, dass insgesamt 19 Schüler zweier Tiroler Gymnasien (Reithmanngymnasium Innsbruck, Realgymnasium Schwaz) unmittelbar in die Forschungsarbeit eingebunden werden und im Rahmen eines Freifaches erste Erfahrungen in Zusammenhang mit wissenschaftlichem Arbeiten sammeln können. Dieses Projekt läuft noch bis zum Ende des Schuljahres 2010/2011.

Hier gelangen Sie zu dem laufenden Schulprojekt Sparkling Science.

 

Schulprojekt: "Strategische Gewandtheit von Jugendlichen"

In den Schuljahren 2007/2008 und 2008/2009 wurde ein Forschungsprojekt durchgeführt, bei welchem die strategische Gewandtheit von Jugendlichen bzw. die Entwicklung strategischer Fähigkeiten im Teenageralter untersucht wurde. An diesem Projekt waren Prof. Matthias Sutter, Dr. Simon Czermak, Mag. Daniela Rützler und Dr. Francesco Feri beteiligt. Die empirischen Untersuchungen für diese Studie wurden im Gymnasium der Franziskaner in Hall mit insgesamt 191 SchülerInnen im Alter von 10 bis 16 Jahren durchgeführt.

Hier gelangen Sie zu einem zusammenfassenden Bericht und den Ergebnissen des Forschungsprojektes.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse an wirtschaftswissenschaftlicher Forschung an Schulen!

 

Univ.-Prof. Dr. Matthias Sutter