Campus-Innrain-GeiWi.jpg
Foto: Montage

Tagung

Beyond the Wall: Game of Thrones aus interdisziplinärer Perspektive

Mittwoch, 12. Mai 2021

09:00 Uhr

Kaiser-Leopold-Saal, Universität Innsbruck

Platzhalter - Hier gelangen Sie zum Live-Stream / oder Anmeldung PLATZHALTER 
 

Programm

9 Uhr: Grußworte

Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck

 

9.15 - 9.30 Uhr: A World of Ice and Fire in a World of Science

Thomas Müller, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre: Beyond the Wall oder: Was hat die Wissenschaft mit Game of Thrones zu tun?

 

9.30 - 10.45 Uhr: A World of Ice and Fire aus musikwissenschaftlicher und (kunst)historischer Perspektive

Chair: Kurt Scharr, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie

Jörg Schwarz, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie: Der mittelalterliche Herrscherhof als Vorbild? Macht und Machstrukturen in Game of Thrones und die mittelalterliche Geschichte

Lukas Madersbacher, Institut für Kunstgeschichte: Medievalismus ohne Mittelalter? Die Disparität der Bilder in Game of Thrones

Monika Fink, Institut für Musikwissenschaft: Alter Wein in neuen Schläuchen? Zu Technik und Funktion der Filmmusik in „Game of Thrones“

Diskussion

 

10.45 - 11.15 Uhr: Kaffeepause

 

11.15 - 12.30 Uhr: A World of Ice and Fire aus sprach- und literaturwissenschaftlicher Perspektive

Chair: Christian Quendler, Institut für Amerikastudien

Gabriella Mazzon, Institut für Anglistik: Language of dominance, language of resistance: Cersei Lannister's and Arya Stark's discursive strategies compared

Monika Kirner-Ludwig, Institut für Anglistik: On fantastic pseudo-medievalisms, or: how obsolete frames are linguistically evoked in Game of Thrones

Tobias Unterhuber, Institut für Germanistik: „This is the end“ – Der Widerspruch von Serialität und Finalität bei Game of Thrones

Diskussion

 

12.30 – 13.30 Uhr: Mittagspause

 

13.30 – 14.30 Uhr: A World of Ice and Fire aus rechtswissenschaftlicher Perspektive

Chair: Martin Schennach, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre

Anna Gamper, Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre: Vom Tyrann(inn)enmord zur Sezession des Nordens: Die Allgemeine Staatslehre in Game of Thrones

Simon Laimer, Institut für Zivilrecht/Universität Linz: „Ein Lannister begleicht immer seine Schulden“: Was bedeutet dieses Motto aus schuldrechtlicher Sicht?

Diskussion

 

14.30 - 15.00 Uhr: Kaffeepause

 

15.00 - 16.00 Uhr: A World of Ice and Fire aus sozialwissenschaftlicher Perspektive

Chair: Martin Senn, Institut für Politikwissenschaft

Franz Eder, Institut für Politikwissenschaft: Game of Thrones: Ein „realistischer“ Blick auf internationale Politik

Helmut Staubmann, Institut für Soziologie: Game of Thrones und die Ästhetik der Macht

Diskussion

 

16.00 - 16.30 Uhr: Kaffeepause


16.30 - 17.30 Uhr: A World of Ice and Fire aus psychologischer und theologischer Perspektive

Chair: Claudia Paganini, Institut für Christliche Philosophie

Gerald Poscheschnik, FH Klagenfurt: Game of Thrones als Spiegel der Gesellschaft – Psychoanalytische Überlegungen

Martina Kraml, Institut für Praktische Theologie, Theologisch-Katholische Fakultät/Fakultät für LehrerInnenbildung, Anna Kraml, Theologisch-Katholische Fakultät: Religion als identitätsstiftendes Modell in Game of Thrones?

Diskussion

 

Ende der Tagung

 


Information und Kontakt

Platzhalter
Institut Platzhalter, evtl. Name

platzhalter@uibk.ac.at


Nach oben scrollen