E-Learning/E-Teaching Strategie der LFU Innsbruck

Antrag

E-Learning-Antrag (bm:bwk)

Endbericht

Endbericht zum E-Learning-Antrag (bm:bwk)

Kontext 

Mit der Festlegung auf eine E-Learning und E-Teaching Strategie durch die Universitätsleitung im Februar 2005 bekommen die seit Ende der 90er Jahre laufenden Diskussionen und Maßnahmen in diesem Bereich an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck einen verbindlichen Rahmen und sind auch im Entwicklungsplan festgeschrieben. Im Mittelpunkt der E-Learning Strategie stehen didaktisch-qualitative und nicht primär finanzielle Aspekte. Die Strategie ist eng mit dem Bologna-Prozess verknüpft und sieht eine Flexibilisierung von Studienprogrammen, eine Professionalisierung bei der Entwicklung von E-Learning-Materialien sowie auch die Möglichkeit von Fernstudienprogrammen vor. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fortbildung der Lehrenden im Bereich E-Learning und Neue Medien.

Kurzbeschreibung des Projekts: Ausgehend von internationalen Trends in der Hochschullehre, wie sie auch im Bologna-Prozess ihren Niederschlag gefunden haben, setzt die E-Learning Strategie der Universität Innsbruck in mehreren Bereichen konkrete Maßahmen. Es sind dies:

  • Die Grundversorgung der Universität mit E-Learning Technologie und Support. Dazu gehören u.a. eine zentrale Lernplattform (eCampus), Videoconferencing und Streaming Technologie. Unterstützt werden diese Infrastrukturmaßnahmen durch einen Helpdesk und umfangreiche Schulungsangebote für Lehrende und Studierende.
  • Unterstützung der Lehrenden bei der Umsetzung von E-Learning-Materialien durch ein E-Learning Team. Ein E-Learning Team besteht aus je einem bzw. einer Educational DesignerIn und SpezialistInnen für Programmierung, Web- und Multimediadesign.
  • Einrichtung von Budgettöpfen zur Erstellung, Digitalisierung oder zum Ankauf von E-Learning-Lernmaterialien als Anreizsystem.
  • Flexibilisierung von Studien und Studienteilen, speziell bei großen Studienrichtungen. Teile von Studien werden auf E-Learning umgestellt, für ein bis zwei Studien wird im Lauf des Jahres 2006 ein Fernstudienkonzept erarbeitet.
  • Fortbildungsmaßnahmen für Lehrende im Bereich E-Learning und Neue Medien. Dazu wurde das „Zertifikat eLearning“ als Kooperation von Universitäten, Fachhochschulen und anderen Bildungseinrichtungen gegründet. Das Zertifikat eLearning bietet derzeit knapp 20 Kurse pro Jahr an, wobei nach Abschluss von drei Kursen das Zertifikat eLearning ausgestellt wird.
  • Optimierung der bestehenden Infrastruktur für E-Learning wie breitere Verfügbarkeit von WLAN, Computerarbeitsplätzen sowie günstigem Internetzugang für Lehrende und Studierende.