Rechtswissenschaftliche Fakultät

ao.Univ.-Prof. Dr. Raimund Pittl

Audio-Lernprogramm Einführung in die Rechtswissenschaften

(Beginn 1.9.2012 Projektende 31.12.2012)

Abschlussbericht
 

Projektziel

  

Lernen kann bekanntlich nach der Lernforschung auf verschiedenen Ebenen erfolgen, zB über das Erinnern, Verstehen, Anwenden, Analysieren, Beurteilen bis hin zum kreativen Arbeiten. Während in klassischen VO zumeist nur reproduzierende Fähigkeiten angesprochen werden, soll durch den gezielten Einsatz von E-Learning-Elementen weiterführende Lernfähigkeiten, wie etwa selbständiges Analysieren, sowie Beurteilen, gefördert werden, was zu einem nachhaltigeren Lerneffekt führen wird. Dies wurde in der Konferenz „Improving University Teaching 2012" mehrfach deutlich gemacht. Der Besuch dieser Konferenz hat mich letztendlich auch dazu bewogen, neue Online-Lehrmaterialien zu schaffen bzw. vorhandene zu optimieren. Vor allem die VO "Einführung in die Rechtwissenschaften" eignet sich für solche E-Learning-Tools besonders, da sie von einer Vielzahl von Studenten besucht wird, von denen einige auf Grund ihrer Berufstätigkeit keine Möglichkeit haben, die VO zu besuchen. Für die meisten Studierenden ist diese VO die erste in ihrem Studium und soll Orientierung schaffen sowie einen guten Einstieg in das Studium der Rechtwissenschaften ermöglichen.

Ziel dieses Projektes ist es somit, das Angebot an E-Learning-Materialien zu erweitern, um bei den Studierenden durch die angebotene Wiederholungs-, Vertiefungs-, Übungs- und Diskussionsmöglichkeit nachhaltigeres Wissen zu schaffen. Als strategisches Ziel ist zu nennen, dass eine Umstellung verschiedener LV auf reine E-Learning Kurse getestet werden soll.

 

Mehrwert

Mit dem geplanten E-Learning-Projekt sollen die in Aussicht genommenen Lehr- und Lernziele besser erreicht werden und soll die Basis für ein effektives, nachhaltiges Lernen geschaffen werden. Nicht die isolierte Betrachtung einzelner rechtlicher Fragen soll im Vordergrund stehen, sondern eine „Annäherung“ auf mehreren Ebenen bzw aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Diese Vorgehensweise führt zu einer verbesserten Aufbereitung des Kursstoffes sowie zu einer outcome-orientierten Betrachtung des Lehr- und Lernprozesses. Geplant ist eine Nutzung dieser Lernplattform über das jeweilige Semester hinaus sowie für andere vergleichbare Lehrveranstaltungen an der ReWi- und SoWi-Fakultät. Langfristig sollen gewisse E-Learning-Elemente in verschiedenste Lehrveranstaltungen standardmäßig eingebaut werden. Speziellberufstätigen Studierenden, welche die Vorlesung aus zeitlichen Gründen nicht oder nicht regelmäßig besuchen können, wird die „virtuelle“ Teilnahme an der Lehrveranstaltung ermöglicht und das Erkennen der Schwerpunkte der LV erleichtert. Außerdem soll das potentielle Interesse an rechtswissenschaftlichen Fragestellungen bereits in der Einführungslehrveranstaltung geweckt werden. Die Vorbereitung auf im weiteren Studium künftig zu absolvierende, umfangreichere und komplexere Klausuren wird gefördert.
Zudem kann auch der studentische Mitarbeiter durch dieses Projekt weitere Praxis sammeln und insbesondere die Gestaltung von LV-Material erlernen. Dies wäre im Hinblick auf eine mögliche universitäre Laufbahn bereits eine sehr wertvolle Erfahrung. Selbstverständlich profitiert auch der LV-Leiter durch diesen zusätzlichen Reflexions- und Diskussionsprozess und verbessert sein "E-Learning-Methodenwerkzeug".
Wegen der auf das Kalenderjahr beschränkten Verfügbarkeit von Fördermitteln wird die Förderung zunächst nur von 1.9. bis 31.12.2012 beantragt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eventuell ein Folgeantrag gestellt werden, um eine ordnungsgemäße und kontinuierliche Projektabwicklung zu gewährleisten.


 

zurück zu E-Learning Projekte 12