Alpine Forschungsstelle Obergurgl

Aktuelles  

Artikel: Artenvielfalt erkennen, um sie zu erhalten im Magazin Wissenswert

Wissenswert Artikel Juni 2020

Die wissenschaftliche Leiterin der Alpinen Forschungsstelle Obergurgl, Univ.-Prof. Dr. Brigitta Erschbamer, hat für die Wissenswert-Ausgabe vom Juni 2020 die Biodiversitätsveränderungen der Vegetation in Obergurgl während der letzten 25 Jahre zusammengefasst.

Diesen spannenden Artikel finden Sie hier oder per Click auf die Abbildung links. Die gesamte Ausgabe der Wissenswert finden Sie unter dem link: https://www.uibk.ac.at/public-relations/medien/wissenswert/wissenswert-juni-2020.pdf  

 

(Magazin Wissenswert - Herausgeber und Medieninhaber: Universität Innsbruck)

  


Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl trauert um Erwin Meyer

Erwin Meyerao. Univ.-Prof. Dr. Erwin Meyer, Institut für Ökologie, 19.12.1948 – 07.06.2020

Erwin Meyer war der AFO schon seit seiner Dissertation in Obergurgl im Jahre 1978 aufs Engste verbunden. Von 2004 bis 2009 war er einer der führenden Persönlichkeiten im Leitungskuratorium der AFO und verfolgte auch nach dieser Zeit die Entwicklung der AFO stets mit Interesse und Wohlwollen. Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2013 leitete er in Obergurgl Kurse und Exkursionen und brachte so zahllosen Studierenden den Lebensraum Hochgebirge näher.

Erwin Meyer wird uns fehlen – als tatkräftiger Unterstützer und Berater, als Zuhörer und Aufmunterer, vor allem aber als lieber Freund.

Unser Geist ist voller guter Erinnerungen an ihn und unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

 


Neuerscheinung: "Mosses and Liverwort of Tyrol - Especially those connected to the Iceman"

Deckblatt 5.AFO BuchDie Alpine Forschungsstelle Obergurgl präsentiert den 5. Band ihrer Buchreihe mit dem Titel: "Mosses and Liverworts of Tyrol - Especially those connected to the Iceman", geschrieben von Wolfgang K. Hofbauer und James H. Dickson. 

Den Moosen und Lebermoosen wird oft wenig Beachtung geschenkt, weil sie klein und schwer bestimmbar sind. Tatsächlich aber faszinieren diese grazilen Organismen durch ihre Schönheit im Detail und durch ihre Fähigkeit, auch an den extremsten Standorten zu existieren. In diesem Buch wird die Artenvielfalt dieser Organismengruppe am Alpenhauptkamm in Nord- und Südtirol aufgezeigt. Triebfeder der Untersuchungen waren die subfossilen Moose und Lebermoose, die an der Fundstelle des „Ötzi“, seiner Kleidung und an seinen sterblichen Überresten geborgen wurden. Es folgte die Kartierung einer rund 200 km² großen Untersuchungsfläche rund um die Fundstelle des Mannes im Eis, wobei sich mehrere Neufunde für die Region und Korrekturen der Höhenverbreitungsgrenzen ergaben.

Dies ist das erste Buch dieser Reihe, welches in englischer Sprache erschienen ist und so einem noch breiterem Publikum zugänglich ist. Es kann bei der innsbruck university press bestellt werden und wird zu einem späteren Zeitpunkt auch zum Download angeboten werden. Nähere Informationen finden Sie im Verlagsverzeichnis der innsbruck university press (hier).

 


AFO-Jahresbericht 2019

Jahresbericht 2019_DeckblattDie Alpine Forschungsstelle Obergurgl veröffentlicht hiermit ihren Tätigkeitsbericht des Jahres 2019. Eine pdf-Datei des Berichtes steht hier zum Download bereit. 

 

 

 

 

 

 


Veranstaltungsankündigung: Sicheres Arbeiten im Gelände 2020

17. - 20.07.2020; Universitätszentrum Obergurgl

Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl bietet diese Veranstaltung als Sicherheits-Unterweisung für alle an, die als ExkursionsleiterInnen oder für wissenschaftliche Arbeiten im alpinen Gelände unterwegs sind. Wir organisieren diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Personalentwicklung, der Dienstleistungseinheit für Sicherheit und Gesundheit, dem Betriebsrat für das wissenschaftliche Personal und zertifizierten Bergführern und Rettungskräften aus dem Ötztal.

Dieser Kurs wird nach 2018 zum zweiten Mal angeboten und ist auf 20 TeilnehmerInnen beschränkt. Der Selbstbehalt für die Teilnahme beträgt € 100 und ist von den entsendenden Instituten zu übernehmen.

Für weitere Informationen zu dieser Veranstaltung (Programm, Anmeldung, etc.) klicken Sie bitte auf den Veranstaltungslink rechts oder direkt hier.

  


Pollenflugbericht 2019

Deckblatt Pollenflugbericht 2019Den Pollenflugbericht das Jahr 2019 für Obergurgl, erstellt von Dr. Notburga Oeggl-Wahlmüller, können Sie hier kostenlos herunterladen.

 

 

 

 

 

 


Tag der Alpinen Forschung 2019

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder traditionell der Tag der Alpinen Forschung in Obergurgl statt. Dieses Jahr besuchten uns Schulklassen aus Sölden, Längenfeld und Umhausen am 27. September. Über 100 SchülerInnen und Lehrpersonal konnten an 10 Stationen hautnah den Geschiebetransport in einem Gebirgsbach beobachten, einen alpinen Boden von „innen“ betrachten, sich beim Spinnen und Töpfern versuchen und vieles mehr.

Von der Veröffentlichung von Fotos dieser Veranstaltung auf unserer Homepage haben wir heuer wegen der unklaren Freigabe der Bildrechte abgesehen.

 


Students 4 Students Summer School am Universitätszentrum Obergurgl

Im Vorfeld der großen „International Mountain Conference“ in Innsbruck (https://www.uibk.ac.at/congress/imc2019/) fand am Universitätszentrum Obergurgl die „Students 4 Students Summer School“ von 2. bis 6. September statt.

60 Studierende aus aller Herren Länder bereiteten sich dort zu den Themenblöcken „Mountain Biology“, „Mountain Hazards“ und „Mountain Tourism“ mittels Workshops und Exkursionen auf die Konferenz vor. Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Veranstaltungshomepage (http://www.imc2019.info/summerschool/). Für weitere Impressionen der Summer School wurde auch ein kurzes Video gedreht, dass Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=3o_xMb0dUkg finden können.

 


5. Österreichische Citizen Science Konferenz in Obergurgl

Von 26. bis 28. Juni 2019 fand am Universitätszentrum Obergurgl die 5. Österreichische Citizen Science Konferenz statt, organisiert von der Universität Innsbruck und dem Citizen Science Network Austria. Über 120 TeilnehmerInnen trafen sich unter dem Konferenzmotto „Grenzen und Übergänge“ zum wissenschaftlichen Austausch und gaben am abschließenden Aktionstag Schulklassen und anderen BesucherInnen Einblick in ihre Projekte. Weiter Informationen zu dieser Veranstaltung finden sie unter https://www.uibk.ac.at/projects/citizenscience/konferenz2019/

 


Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl am Fest der Wissenschaft

Am großen „Fest der Wissenschaft“ welches die Universität Innsbruck anlässlich ihres 350-Jahr Jubiläums von 14. bis 16. Juni 2019 feierte, beteiligte sich auch die Alpine Forschungsstelle Obergurgl. An ihrer Station „Die Gletscher verschwinden - und was passiert dann?“ wurde mittels eines Bilderrätsels zum Gletscherrückgang, eines Würfelspiels zur Besiedelung von Gletschervorfeldern, einiger Poster, Infobroschüren und weiterer Literatur für jede Altersgruppe ein Zugang zu diesem Thema geschaffen.

 


Die Österreichische Citizen Science Konferenz besucht Obergurgl

Im Sommer 2019 macht die 5. Österreichische Citizen Science Konferenz in Tirol Station. Die Universität Innsbruck und das Citizen Science Network Austria laden nach Obergurgl, wo sich die Citizen Science Community vom 26. – 28. Juni unter dem Motto "Grenzen und Übergänge" auf über 2000m versammelt.

Neben dem wissenschaftlichen Programm wird es am 28. Juni noch einen Aktionstag mit einem bunten Programm für Jedermann- und Frau geben.

Die Alpine Forschungsstelle Obergurgl wünscht schon heute allen BesucherInnen viel Vergnügen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Konferenz-Website.

 

 

 

Nach oben scrollen