Mögliche Empfehlungen an die betroffene Person zur persönlichen Gegenwehr

 


Gegenwehr

Beispiele für das Vorgehen


  1. Grenzen setzen

 

auf Anschreien symbolisch reagieren,z. B. Ohren zuhalten;
Zurückschreien;
nach einer Schrei-Attacke sich das Schreien verbit­ten und um sachliche Äußerungen bitten;

  2. Entmutigen

auf verbale Angriffe keine sichtbare Wirkung mehr zeigen;
verbale Angriffe schlagfertig zurückweisen;
verbale Angriffe auslachen;
die Angreifbarkeit bei den eigenen Schwachstellen mindern;

  3. Versachlichen

den Willen zum Kompromiss zeigen;
auf Chancen eines fairen Interessenausgleichs hin­weisen und auf Probleme orientieren, die beide Seiten gemeinsam haben;

  4. Verunsichern

Demonstration der wachsenden sozialen Unterstüt­zung;
bisher im Untergrund vorgetragene Angriffe (durch Kunstgriffe) öffentlich sichtbar machen;

  5. Isolieren

durch Öffentlichkeitsarbeit im Betrieb dafür sor­gen, dass die stillschweigende Duldung von Mobbing zurückgeht;
dafür sorgen, dass sich der Mobber selbst blamiert;

  6. Einschüchtern

straf-, zivil- oder arbeitsrechtliche Schritte konkret benennen und ihre Durchführung glaubhaft ankün­digen.

 

Einige grundsätzliche Verhaltensvorschläge:

  • Rechtzeitig Grenzen setzen
    In Ihrem Verhalten sollten sich Ihre Grenzen widerspiegeln.
  • Muster unterbrechen
    „Wenn Sie sich so verhalten, wie Sie sich immer schon verhalten haben, bekommen Sie das, was Sie immer schon bekommen ha­ben.“
  • Aus der Rechtfertigungssituation aussteigen
    Eine Taktik von MobberInnen besteht darin, Sie in eine Rechtfer­tigungsposition zu bringen- gehen Sie nicht darauf ein.
  • Sich von den MobberInnen „unabhängig“ machen
    So lange Sie die MobberInnen (und andere) davon überzeugen wollen, dass Sie eigentlich doch ein guter Mensch sind, der solche Angriffe gar nicht verdient, bleiben Sie von Ihnen abhängig. Auch wenn Sie in Ihrem Verhalten primär auf eine Bestrafung der MobberInnen abzielen, machen Sie Ihre Befindlichkeit von diesen Personen ab­hängig.
  • Sich Gutes tun
    Pflegen Sie Körper und Seele, widmen Sie sich Ihren Hobbies, kurz tun Sie Dinge, die Ihnen gut tun.