Preisträgerinnen und Preisträger der Frankreich-Preise

2017

Herr Mag. Dr. Martin Pfurner, Kategorie Post-Doc, „Overconstrained Single Loop Four Link Mechanisms with Revolute and Prismatic Joints“, Institut für Grundlagen der Technischen Wissenschaften, AB Geometrie und CAD, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Manfred Husty

2016

Frau Maria PIOK, Kategorie Dissertation, „Sprachsatire in Nestroys Vaudeville-Bearbeitungen“, Institut für Germanistik, eingereicht bei em. o. Univ. Prof. Mag. Dr. phil. Sigurd Paul Scheichl

Frau Maria ARTHO, Kategorie Masterarbeit, „DER KLEINE PRINZ IN NEUEM GEWAND Übersetzungsvergleich und Übersetzungskritik deutschsprachiger Neuübersetzungen der Erzählung Le Petit Prince zwischen 2010 und 2015“, Institut für Translationswissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Pöckl

Frau Johanna TAGLIEBER, Kategorie Diplomarbeit, „Le rôle de la bande dessinée dans les manuels scolaires de FLE en Autriche“, Institut für Fachdidaktik, Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Barbara Hinger und bei Dr. Alessandro Bosco

2015

Frau Teofana CHONOVA, Kategorie Masterarbeit, "Changes in biofilms caused by pharmaceutical compounds and environmental factors.", Institut für Ökologie, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Ruben Sommaruga

2014

Herr Mag. Maximilian SPIELMANN, Kategorie Masterarbeit, "'La France n´est pas Paris', Frankreich im Spannungsfeld zwischen Zentralismus und Dezentralisation.", Institut für öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre – Universität Innsbruck, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Anna Gamper

Herr Mag. Michael FÄRBER, Kategorie Masterarbeit, "Complexity of Equivalence Proofs of Simple Deterministic Grammars.",Institut für Informatik, eingreicht bei Dr. Cezary Kaliszyk

Frau MMag. Dr. Marianne FRANZ, Kategorie Dissertation, "Die katholische Kirche im Pressediskurs. Eine medienlinguistische Untersuchung österreichischer und französischer Tageszeitungen.", Institut für Germanistik, eingereicht bei Ao. Univ.-Prof. Dr. Lorelies Ortner und Prof. Jean-Pierre Goudaillier (Université Paris V René Descartes)

Frau Mag. Dr. Bernadette BULLINGER, Kategorie Post-Doc-Arbeit, "Family Affairs : Drawing on Family Logic and Familiar Regime of Engagement to Contrast « Close-Up » Views of Individuals in Conventionalist and Institutionalist Reasoning.", Institut für Organisation und Lernen, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Julia Brandl

2013

Frau MMag. Melanie FESSLER, Kategorie Dissertation, „Je ne veux pas que mon horizon s'arrête sur une frontière... Die Darstellung wandelbarer Identitäten durch Kulturkontakt in den Romanen von Shan Sa.", Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Ursula Moser

Herr MMag. Claus OBERHAUSER, Kategorie Dissertation, „Die verschwörungstheoretische Trias: Barruel-Robison-Starck.", Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Helmut Reinalter i.R.

Herr Mag. Karl WÖRLE, Kategorie Dissertation, „Die internationale Effektivität von Schiedsvereinbarungen. Eine österreichisch-französische Untersuchung des auf die Wirksamkeit von Schiedsvereinbarungen anwendbaren Rechts.", Institut für Zivilgerichtliches Verfahren, eingereicht bei RA Univ.-Prof. Dr. Hubertus Schuhmacher

2012

Herr Mag. Stefan PFURTSCHELLER, Kategorie Diplomarbeit, „Brennpunkte Österreichischer Geschichte aus französischer Perspektive. Die Epoche Maria Theresias bis zum Ausgleich Österreich-Ungarns in der französischen Historiographie des langen 19. Jahrhunderts.“, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, eingereicht bei a. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gunda Barth-Scalmani

Frau Mag. Martina MAYER, Kategorie Diplomarbeit, „Sprachpflege und Sprachnormierung in Frankreich am Beispiel der Fachsprachen. Vom 16. Jahrhundert bis in die Gegen-wart.“, Institut für Translations-wissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Pöckl

Frau Mag. Dr. Simrit S. KHATRA, Kategorie Diplomarbeit, « Je parle du française, où? Interlangue française d´un germanophone. Etude longitudinale du lexique », Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Lavric

Herr Mag. Markus LUDESCHER, Kategorie Diplomarbeit, « Le courage dans l´enseignement du français langue étrangère. (Re-)Découverte d´une vertu démocratique à travers des récits du XXe siècle. », Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. Dr. Ursula Moser

Herr Mag. Dr. Alexander EBERHARTER, Kategorie Dissertation, „Leere und Entscheidung. Ethik und Politik bei Lacan, Badiou und Žižek.“, Institut für Politikwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Mag. DDr. Werner W. Ernst

2011

Frau Mag. Clara RAUCHEGGER, Kategorie Diplomarbeit « La protection de la vie privée face aux médias en droit français. Étude de droit comparé franco-autrichien », Institut für Zivilrecht, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Bernhard A. Koch

Frau Ass.-Prof. MMag. Dr. Cornelia FEYRER, Kategorie Post-Doc-Arbeit,"Sprach- und Kulturtransfer Französisch-Deutsch-Französisch in der Medizinischen (Fach)Kommunikation und Translation(sdidaktik)", Institut für Translationswissenschaft

Frau Mag. Hedwig MRAVLAG, Kategorie Diplomarbeit, "Relationsadjektive im Deutschen, Französischen und Russischen – Eine kontrastive Analyse von Übersetzungen und Verdolmetschungen aus dem Fachbereich Politik", Institut für Translationswissenschaft, eingereicht bei o. Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Pöckl

Frau Dr. Katline Sarah CHARRA-VASKOU, Kategorie Dissertation, « Analyse des aspects importants de l’efficience et de la sécurité hydraulique dans les aiguilles de conifères », Institut für Botanik, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Stefan Mayr

2010

Frau Victoria PIRKER, Kategorie Diplomarbeit, « L´Union pour la Méditerranée : le rôle de la France dans les relations euro-méditerranéennes », Institut für Politikwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Heinrich Neisser.

Frau Mag. Anna JELL, Kategorie Diplomarbeit, "Die französischen Übersetzungen von Kafkas Prozess", Institut für Translationswissenschaft, eingereicht bei Uni.-Prof. Mag Dr. Wolfgang Pöckl

Frau Kathrin KOFLER, Kategorie Diplomarbeit, "Zwischen Politisierung und Entpolitisierung, Jugendproteste in den französischen banlieues 2005",  Institut für Politikwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Erika Thurner.

Herr Wolfgang KNAPP, Kategorie Diplomarbeit, "Aristides de Sousa Mendes do Amaral e Abranches, Portugiesischer Konsul in Bordeaux 1938-1940, Gerechter unter den Völkern",  Institut für Geschichte und Ethnologie, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Helmut Reinalter.

Frau Dr. rer. nat. Barbara BEIKIRCHER, Kategorie Post-Doc-Arbeit, "Limitation of the Cavitron technique by conifer pit aspiration", Institut für Botanik

2009

Frau Mag. Dr. Carmen KONZETT, Kategorie Dissertation, "Identity Construction in Spoken Academic Discourse - An Analysis of Discussions at Academic Conferences in French and English", Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Eva Lavric

Frau Mag. Elisabeth WILDBICHLER, Kategorie Diplomarbeit, "Sport Unterricht(en) in Europa Ein kritischer Vergleich der Lehrpläne Österreichs und Frankreichs sowie eine Analyse der Problemfelder der Sportlehrer beider Länder", Institut für Sportwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Elmar Kornexl

2008

Frau Mag. Melanie FESSLER, Kategorie Diplomarbeit, « Quand l´empire du milieu et la ville de l´amour se rencontrent…, L´immigration chinoisen en France au XXe siècle discutée par rapport aux œuvre de Shan Sa et de Dai Sijie », Institut für Romanistik, eingereicht bei o. Univ.-Prof. Dr. Ursula Moser

Frau Mag. Dipl.-Ing. Verena RAUCH, Kategorie Diplomarbeit, "Hôtel Montreux", Institut für Architektur, eingereicht bei Dr. Arch. Marjan Colletti

Herr Mag. Florian SCHIMPL, Kategorie Diplomarbeit, "Französische Perspektiven in der Diskussion über eine Europäische Verfassung", Institut für Politikwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Heinrich Neisser.

Frau Univ.-Prof. Mag. Dr. Mechtild THALHAMMER, Kategorie Post-Doc-Arbeit, "Operator-Splittingverfahren hoher Ordnung für Evolutionsgleichungen. Eine lokale Fehlerentwicklung", Institut für Mathematik

2007

Frau Mag. Birgit SCHEICHL, Kategorie Diplomarbeit, "Felix Kreissler, Ein Lebenswerk zwischen Österreich und Frankreich", Institut für Politikwissenschaft, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Anton Pelinka

Frau Mag. Fabienne Nicole IMLINGER, Kategorie Diplomarbeit, "Selbst. Leben. Schreiben, Autobiographisches Schreiben als Selbsttechnik im 18. Jahrhundert am Beispiel der autobiographischen Schriften von Jean-Jacques Rousseau", Institut für Sprachen und Literaturen, eingereicht bei A. Univ.-Prof. Dr. Martin Sexl

Frau Mag. Kathrin FLEISCH, Kategorie Diplomarbeit, « La question de l´identité dans Les Identités meurtrières et Les Echelles du Levant d´Amin Maalouf avec une proposition d´exploitation en cours de FLE », Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Ursula Moser

Frau Dr. Daniela GAU, Kategorie Dissertation,"Erfolgereiche Werbestrategien im interkulturellen Vergleich - Eine Analyse deutsch- und französischer Werbung", Institut für Romanistik, eingereicht bei Dr. Maria Ilescu

2006

Herr Dipl.-Ing. Dr. Manuel PELLISSETTI, Kategorie Post-Doc-Arbeit, "Erstellung einer Referenzlösung für die Untersuchung und Validierung eines nicht-parametrischen Ansatzes zur Erfassung der Unsicherheiten in numerischen Modellen von Tragwerksschwingungen", Institut für Mechanik

Frau DDr. Julia PRÖLL, Kategorie Dissertation, "De(kon)struktion des Humanen? Das Menschenbild Michel Houellebecqs aus einer existenzorientierten Perspektive aufgezeigt anhand seines Gesamtwerks", Institut für Romanistik, eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Ursula Moser