Lange Nacht der Forschung 2009

Forschungs-StarsDer Abend und die Nacht des 7. November 2009 standen in Innsbruck einmal mehr ganz im Zeichen der Forschung. Im Rahmen der „Langen Nacht der Forschung“ öffnete die Universität Innsbruck ihre Pforten, um der Bevölkerung einen Einblick in die faszinieren­de Welt der Wissenschaft zu geben.

Auch der Frankreich-Schwerpunkt nahm die Gelegenheit war und richtete wie schon im Vorjahr einen „Divulgationswettbewerb“ aus.

Forschende, die vom Frankreich-Schwerpunkt gefördert worden waren, präsentierten in maximal fünf Minuten ihre Arbeiten.

Eine Jury (Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Hackl, , Univ.-Prof. Dr. Dr. Sigurd Scheichl, beide Institut für Germanistik, Universität Innsbruck, und Univ.-Prof. Mag. Dr. Eva Lavric) und das Publikum kürten den/die beste/-n Divulgator/-in.

Derart konnten nicht nur die Forschenden sich und ihre Forschungsprojekte vorstellen, auch der Frankreich-Schwerpunkt war in der Lage, den BesucherInnen Einblick in seine Arbeit zu geben.

Forschungsstar 2009 wurde Univ.-Prof. Dr. Manfred Husty, Institut für Grundlagen der Bauingenieur­wissenschaften, AB Geometrie und CAD, für seinen Bericht über die von ihm in Innsbruck organisierte Summer School on Mathematical Method in Computational Kinematics.