Festival „Berge lesen“ 2016 Lesung mit François Labande

06. Dezember 2016

In Zusammenarbeit mit der Innsbrucker Alpenkonvention organisierte der Frankreich-Schwerpunkt im Rahmen des Reading Mountains Festivals Innsbruck 2016 eine Lesung mit François Labande.

François Labande ist als Bergsteiger, Schriftsteller und Naturschützer über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannt. Er engagiert sich seit Jahrzehnten prominent im Rahmen der NGO „Mountain Wilderness“ für den Erhalt der Bergwelt in ihrer natürlichen Unberührtheit.

Moderiert von der Romanistin Dr. Doris Eibl, präsentierte Labande (auf Französisch und Deutsch – die Übersetzung besorgte Eva Lavric) Ausschnitte aus seinem soeben erschienenen Roman „La ligne d’horizon“, das das Berufsleben einer Bergführerin mit aktuellen Geschehnissen und Entwicklungen in Syrien und Frankreich verknüpft, und dem Schlusskapitel aus seinem autobiographisch-essayistischen Werk „Traces écrites“, bei dem es um die Zukunft des Bergsteigens geht und darum, wie die Jugend für den Alpinismus, der ja viel mehr ist als nur ein Sport, begeistert werden kann.