Fête de la musique 2016

Symposium „La chanson française" im Rahmen der Veranstaltung Innsbruck singt

27. Juni 2015

Der Frankreich-Schwerpunkt der Universität Innsbruck organisierte wie bereits in den vergangenen Jahren in Kooperation mit der Hochschule Mozarteum ein musikwissenschaftliches Symposium in der Claudiana im Rahmen der alljährlichen Fête de la musique. Nach „Singen zum Tanz" (2013) und „Europäische Mehrstimmigkeiten" (2014) war nun 2015 „Das französische Chanson" an der Reihe. Prof. Dr. Peter Krakauer aus Salzburg führte durch einen höchst informativen Nachmittag, bei dem das zahlreich erschienene Publikum erfuhr, dass die Wurzeln des Chansons mindestens bis ins Mittelalter zurückreichen (François Villon).

Von Brassens spannte sein Vortrag den Bogen über Aznavour bis Boris Vian – all das begleitet und illustriert von Live-Musik des Romanistik-Studenten und Chanson-Interpreten Mathias Steinhuber, der mit seiner Unmittelbarkeit, seiner Musikalität und seinem schauspielerischen Talent den Draht zum Publikum sofort fand. Den vor allem bei Brassens wichtigen Bass steuerte David Six auf dem Klavier bei. Am Abend fand sich dieselbe musikalische Besetzung – noch verstärkt um Christine Ransmayr am Cello – auf der großen Bühne im Hof der Hofburg mit neuen Kostproben ihres Könnens wieder.