Forschungszentrum Synagoge und Kirche - Grundlagen und Fragen zu einheitsstiftenden Faktoren in Judentum und Christentum

Leiter

PD Dr. Liborius Olaf Lumma (Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie)

Stellvertretender Leiter

o.Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Rees (Institut für Praktische Theologie)

Ao.Univ.-Prof. Dr. Andreas Vonach (Institut für Bibelwissenschaften und Historische Theologie)

Forschungsziele

Das Forschungszentrum „Synagoge und Kirchen“ versteht sich als Schnittstelle von Grundlagenforschung und Praxisanwendung bezüglich des Verhältnisses von Christentum und Judentum wie auch jenem der christlichen Kirchen und Theologien untereinander. Da diese Verhältnisse in Geschichte und Gegenwart zutiefst kulturelle Begegnungen und Abgrenzungen darstellen, sind wir seit Sommer 2014 auch Teil des Forschungsschwerpunktes „Kulturelle Begegnungen – kulturelle Konflikte“. In den regelmäßigen Forschungsgesprächen beschäftigen wir uns derzeit mit der Frage von Entscheidungsfindungen sowohl inhaltlicher (Glaubenssätze, Dogmen, konziliare Prozesse, ...) als auch personeller (Leitungsämter, Leitungsstrukturen, Regierungsformen)  Art in jüdischen und christlichen Orgsanisationen, aber auch in weltlichen  durch die Zeiten hindurch und fragen nach Wechselwirkungen, Anpassungen, aber auch Resistenzen. Dies wird uns die kommenden Jahre beschäftigen und soll in mehreren gemeinsamen Publikationen sowie in einem internationalen Symposium 2017 enden.

 Interview mit Leiter Andreas Vonach (Video)

Beteiligte Organisationseinheiten