Forschungszentrum Kulturen in Kontakt

Leiterin

Univ.-Prof. Mag. Dr. Birgit Mertz-Baumgartner (Institut für Romanistik)

Stellvertretende Leiterin

Dr. Eva Binder (Institut für Slawistik

Ao. Univ.-Prof. Dr. Sieglinde Klettenhammer (Institut für Germanistik)

Forschungsziele

Kulturkontakt in seiner globalen, gesellschaftsrelevanten Dimension ist der zentrale Forschungsgegenstand unserer Forschungsgruppe. Das Forschungszentrum KiK zeichnet sich durch seinen interdisziplinären Charakter aus, der ein pluriperspektivisches Herangehen an den gemeinsamen Themenkomplex ermöglicht. Im Zentrum des Forschungsinteresses stehen zum einen mediale Phänomene (Literatur, Film, Musik, Foto-grafie, Kunst, …), die aus der Situation des Kulturkontakts und -transfers entstehen und sich damit auf unterschiedlichste Weise auseinandersetzen, zum anderen die theoretisch-methodische Reflexion dieser Kontaktphänomene.

Ein besonderes Anliegen des Forschungszentrums besteht darin, Kulturkontakt und damit verbundene Phänomene in ihrem kreativen Potential zu analysieren, ohne dass das jedem Kulturkontakt innewohnende Konfliktpotential ausgeblendet wird. Gerade kreative Strategien zur Bewältigung von Konflikten erhalten daher ein besonderes Augenmerk, wie besonders die jüngste Tagung des FZ zum Thema „Opfernarrative in trans-kulturellen Kontexten“ im Januar 2018 zeigt.

Im Einzelnen geht es um folgende Fragestellungen, die sich in den laufenden Projekten der ForscherInnengruppe widerspiegeln:

  • Theoretisch-methodische Reflexion von Begriffen der Kulturkontaktforschung (Transkulturalität, Hybridität, Migration, Mehrsprachigkeit etc.)
  • Kulturkontakt als (kreativer) Zerrspiegel für das Eigene und das Fremde, als Infragestellung von stereotypisierenden Wahrnehmungen und Repräsentationen und als Ausgangspunkt für neue, innovative Denkmodelle von kultureller Identität
  • Kulturkontakt als Auslöser kreativer Prozesse, Migration als eine Grunderfahrung literarischer Produktion
    (trans-) kulturelle Mittlerfiguren und ihre Bedeutung für pluriethnische Gesellschaften
  • Refugee-Writing
  • Auseinandersetzung mit Vergangenheit (und Gegenwart) in Erinnerungsprozessen im Kulturkontakt
  • Mehrsprachigkeit aus linguistischer und literaturwissenschaftlicher Perspektive
  • Räume als Katalysatoren kultureller Begegnungen
  • Filme als transnationales Medium hybrider Kulturen und Räume
  • Körperbilder als Schauplätze transkultureller Prozesse

 Interview mit Birgit Mertz-Baumgartner (Video)

Beteiligte Organisationseinheiten

Homepage des Forschungszentrums

http://www.uibk.ac.at/kik