Forschungszentrum Föderalismus – Politik und Recht

Leiterin

Univ.-Prof. Dr. Anna Gamper (Institut für öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre)

Stellvertretender Leiter

 
Univ.-Prof. DDr. Günther Pallaver (Institut für Politikwissenschaft)

Forschungsziele

Im Rahmen des Forschungszentrums Föderalismus werden die Forschungsaktivitäten der Universität Innsbruck im Bereich der Föderalismusforschung als einem an der Universität Innsbruck schon seit Jahrzehnten traditionellen Forschungsgegenstand gebündelt und intensiviert. Die Mitwirkenden entstammen verschiedenen rechtswissenschaftlichen Teildisziplinen (österreichisches, italienisches und vergleichendes öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Rechtsgeschichte) sowie der Politikwissenschaft, deren jeweiliger Forschungsansatz und methodischer Zugang im Sinne eines trans- und interdisziplinären Mehrwerts genützt werden.

Über die Grenzen der Universität Innsbruck hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnerinstituten (zB Institut für Föderalismus, Innsbruck; Institut für Föderalismus- und Regionalismusforschung, EURAC Bozen; Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung, Universität Tübingen) sowie mit Föderalismusforschern aus aller Welt (ua Mitglieder bei IACFS, IPSA, IACL), die regelmäßig als Vortragende zur jährlichen „Winter School on Federalism and Governance“ eingeladen werden. Der Standort des Forschungszentrums innerhalb der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino ist dafür ideal.

Das wichtigste Forschungsziel bis 2016 stellt die Durchführung eines internationalen Forschungsprojekts zum Thema „Kompetenzverteilungssysteme in Europa“ dar. Das aus vielen führenden Föderalismusforschern Europas bestehende Projektteam umfasst neben den Mitgliedern des Forschungszentrums Föderalismus ca. 25 Europa- und Verfassungsrechtler sowie Politologen. Auf Grundlage eines breiten interdisziplinären Ansatzes soll damit erstmals eine vollständige und detailscharfe Typologie der Kompetenzverteilungen aller föderalen und quasi-föderalen Systeme Europas erstellt werden. Ein besonders wichtiges Ziel des Projekts ist es, aus den vergleichenden Erfahrungen innovative Anregungen für eine Reform der österreichischen Kompetenzverteilung zu gewinnen.

 Interview mit Leiterin Anna Gamper (Video)

Beteiligte Organisationseinheiten

Homepage des Forschungszentrums

www.uibk.ac.at/foederalismus

Externe Kooperationspartner

Logo "Institut für Föderalsismus"

Logo "Institut für Föderalsismus und Regionalismusforschung EURAC"