Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen und überfeilt

1.1.1. Römisch   

1.1.1. Typ L2_1

Typus nach Literatur:

Grundform: Typ B ohne Auszipfelungen am Schlag (Ohlenroth 1925)
Handhabe/Öse: Typ 6 (Pomberger 2018)
Schlagform: square (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich (2./3. Jh.n.Chr.)  

 

Fundnummer

formale Kriterien/
Erhaltungszustand 
Klöppel Fundort Fundbereich 
Marke/Dekor
Kleine Form
  • Öse und Mantel auf der Schmalseite nicht/kaum voneinander abgesetzt
  • keilförmig ausladend
  • schmal
  • Schlag leicht ausgezogen
  • Schlagquerschnitt oval
  • Öse facettiert
    (definiere Größe)
455 (11.33) keiner erhalten
Schrofenstein, Landeck (Höck/Sölder); InvNr.TLMF U
17237
Strassentrasse, Talboden, Lesefund
 –
473 (11.52) keiner erhalten Martinsbühel, Zirl (Höck)
Siedlungsfund, Lesefund SO-Terrasse  –
Große Form     
816/18 keiner erhalten Weißenbach, Lech; Sondenfund (Posch)
Talboden  –
1.1.1. Typ L2_2

Definition Typus:

Grundform: Typ B (Nowakowski 1988)
Handhabe/Öse: Typ 6 (Pomberger 2018)
Schlagform: square (Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich (2./3. Jh.n.Chr.) 

  

Fundnummer formale Kriterien/
Erhaltungszustand 
Klöppel Fundort Fundbereich 
Marke/Dekor
Fragmentierte Handhabe

142/12

  • Öse und Mantel voneinander abgesetzt
  • schmal, langgezogen, keilförmig
  • Handhabe/Öse  facettiert
  • Schlagquerschnitt tendentiell quadratisch
  • Schlagecken seitlich auszipfelnd
  • Rippe „tulpenförmig“ erweitert
                 
 
Patsch (Altfund), Lesefund (Hussl)   Schnitt- und Zangenspuren einer „Wiederverwertung“ (sekundäre Bearbeitungsspuren)
Größe 0 (groß)
     
480 (11.61)
keiner erhalten Köchler Köpfl, Schwaz (NN)
Mittellage (Kuppenlage) Ritzung im Schulterbereich
448 (11.23) keiner erhalten Fernpass, Passhöhe (Leitner)  Via Claudia Augusta, Strassentrasse, Lesefund  –
821/18 keiner erhalten  Musau (Budde)
 Tallage, Lesefund
 –
Größe 1      
299, 300/16 (2 Glocken, könnten mit Schnur verbunden gewesen sein)
Typus 1b Fernpassstrasse nördlich Fernpass,
Lesefund Sonde (Neururer, Grabherr)
Tallage, etwas abseits der Römerstrassentrasse (20- 30cm tief im Waldboden), Fundkomplex, Lesefund Sonde 
 –
471 (11.49) Typus 2a/2 Trasse zwischen Strad und
Nassereith, FNr.2/33,
(Neururer)
VCA Bereich Strassentrasse (Tallage),Umfeld Forsthütte (30m unterhalb
Strasse, 10cm im Waldboden), Lesefund
 – 
Größe 2
     
218/12
Typus 1a
wohl sekundärer Eisenklöppel (Antike?)
(Neururer,
Keinrath)
VCA Bereich Strassentrasse (Tallage), Lesefund
Öse erneuert (Form rund in schlechter Machart), Antike?  

 

keiner erhalten (Neururer,
Keinrath)
VCA Bereich Strassentrasse (Tallage), Lesefund
  –
472 (11.50)  Typus 1a Waldboden, Trasse zwischen Strad und
Nassereith, (Neururer)
VCA Bereich Strassentrasse, Waldboden, Bereich zwischen 500 und 700m
südöstlich des Schotterwerks, ca. 75m oberhalb
der Strasse, wenige cm im braunen Waldboden,
Lesefund
  – 
475 (11.54) Typus 1b VCA, an Trasse zwischen Strad und
Nassereith,
(Neururer)
VCA Bereich Strassentrasse, VCA,  im Bereich der Wegschranke und 200m
nordöstlich, ca. 50m unterhalb der Römerstrasse auf
einer 1,3x1,3m großen Fläche, 10-20cm tief im braunen
Waldboden, gemeinsam gefunden mit 10 Nägeln,
56 Schuhnägel, Wagenteilen, FNr.03/99, Lesefund
(Neururer)
  – 
481 (11.71) keiner erhalten Amlach (Fundort unklar) Fundumstand unklar (Tallage)   –
487 (11.107) Typus 1a Aguntum, Stadtareal, Ausgrabungen
1997 (InvNr.AG306/97/1), (Tschurtschentaler)
Bereich Stadt (Tallage)   – 
Größe 3      
491 (1.112)       keiner erhalten Aguntum, Stadtareal, Ausgrabungen
(InvNr.AG128/90), (Tschurtschentaler)
Bereich Stadt (Tallage)   – 
869 Typus 1b Kloster Mondsee, Ausgrabungen im Bereich des
Klosters, Qu.189, knapp vor der W-Kante ab 2.2vN,
Lehmerde (OS), -0.75, FNr.1338/90, InvNr.1338/1
(Karwiese)
Kloster, Tallage/Siedlung    –
1.1.1.c Typ L2_3

Definition Typus:

Grundform: Typ B (Ohlenroth 1925)
                       Typ B ( Nowakowski 1988)
Handhabe/Öse: Typ 4 (nach Pomberger 2018)
Schlagform: rectangular und square (nach Pomberger 2018)

Datierung: Kaiserzeitlich (ab M1.Jh. - M.5.Jh.n.Chr.)

Fundnummer formale Kriterien/
Erhaltungszustand 
Klöppel Fundort Fundbereich 
Marke/Dekor
  • Öse und Mantel voneinander abgesetzt
  • langgezogen, keilförmig
  • Schlagquerschnitt rechteckig bis quadratisch
  • seitlich ausgezipfelt und an den Ecken verdickt
  • Rippe pyramidal ausladend
  • Handhabe/Öse facettiert/abgerundet
Typ 2a/1 Neuenburg/Lienz (oder Brandopferplatz),
(Kalser/Stadler)
Tallage (wenn von Brandopferplatz dann Hochlage), Lesefund 
 
Typ 3a/1
FNr.38 (Aguntum), Aguntum, Forum, Raum 270,
nachantiker Humus (FundzettelNr.38) (Winkler); Aguntum, Forumsareal, Ausgrabung 2016
(AG11/38/1) Auer,Tschurtschentaler, Winkler (nach
Zeichnung ident zu: FNr.38 (Aguntum), Aguntum,
Forum, Raum 270, nachantiker Humus (Fundzettel
Nr.38) (Winkler)) ???
Bereich Stadt (Tallage)  
keiner erhalten Schrofenstein, Landeck, InvNr.TLMF
U17235 (Höck)
Fundumstand fraglich
 
keiner erhalten Schröttelhofer Feld, Oberdrauburg,
Bereich des Haupthauses, Grabungsfund (Franke,
Stadler)
Tallage, Grabungsfund
 
keiner erhalten
möglicherweise aus Kurtatsch, I-Südtirol  (Kaufmann
2019)
Mittellage, Altfund

 


Typ L2_1, L2_2, L2_3

Nach oben scrollen