Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen und überfeilt

1.1.2. Mittelalter/Neuzeit

1.1.2. Typ F (Klöppelglocke)

Bezeichnung: Pariser Glocke

Funktion: Signalglocke unbekannter Funktion

 

Fundnummer formale Kriterien Klöppel Fundort 
Fundbereich
Marke/Größenangabe/Dekor
Größe 1 (DM 10 cm), Nr. 1 nach Greinitz (1911)
352 (11.12)
  • Schlag verdickt, im Inneren weder verdickt noch
    einziehend
  • im Inneren konstante oder einziehende Rippenkurvatur
  • bandartig erhabener Schlagbereich
  • Rippe halbrund zur Schulter verjüngend ausgeformt
fehlt              
Igls/Ibk Land, Feld Pittl (Parz.811),  (Hussl)
Mittellage (Lesefund)
außenseitig verdickter Schlagbereich und Dekor (fragmentiert),Buchstabe „O“ oder Zahl „0“
Größe 2 (DM 7-10 cm), Nr. 4 nach Greinitz (1911)
188/12
    Patsch/Felder (Altfunde) (Hussl)
Mittellage (Lesefund))
keine Marke oder Dekor erhalten
348 (11.8)
Wattens/Ibk Land  (Hussl)
Tallage (Lesefund)
außenseitig verdickter Schlagbereich und Größenangabe (fragmentiert), Zahl „4“         
354 (11.14)
Igls/Ibk-Stadt, Feld Pittl (Parz.811)  (Hussl) Mittellage (Lesefund)) außenseitig verdickter Schlagbereich und Dekor (fragmentiert), Schriftzug „PARIS“ und Buchstabe „M“ (?)
514
Schweigerfeld Kolsass (Humusfund) (Weinberger?) Tallage (Lesefund) keine Marke oder Größenangabe erhalten, Schlag durch leicht erhabenes Band betont
Größe 3 (DM 6-7 cm), Größenklasse "0", Nr. 5 nach Greinitz (1911)
513     Schweigerfeld Kolsass (Humusfund) (Weinberger?) Tallage (Lesefund) aussen knapp über Schlagbereich Größenangabe „0“ (da direkt hinter dem „0“ gebrochen eventuell auch „00“)
Größe 4 (DM 5,8 cm), Größenklasse "6", Nr. 6 nach Greinitz (1911)
242/12     Egerndorfer Feld, Wörgl, Survey (ca. 20cm unter Humus OK) (Stadler/Erharter) Tallage (Survey) außenseitig verdickter Schlagbereich mit leicht erhabener Zahl „6“ (Größenangabe)
Größe 5 (DM unter 5,8 cm), Größenklasse "00"
279     Schweigerfeld Kolsass (Survey) (Stadler/
Erharter)
Tallage (Survey) aussen knapp über Schlagbereich Größenangabe „00“

 Kartierung Glocken Mittelalter und Neuzeit, Typ F

Nach oben scrollen