Glocken

1. Buntmetall

1.1. Glocken aus Glockenbronze gegossen / überdreht

1.1.2. Mittelalter/Neuzeit

1.1.2. Typ C_1 (Klöppelglocke)

Formale Kriterien: Schalenglocke, nicht verdickter Schlag, Rippe bauchig zur Schulter geschwungen, Anschlagart mit Klöppel, Handhabenquerschnitt langrechteckig/rund

Funktion: Haus/Türglocke (?)

1.1.2. Typ C_1.a
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort 
Fundbereich
Marke/Dekor
Variante C_1.a, mit Dekor
403 (11.106)
  • langrechteckige abgesetzte Handhabe
  • eingravierte Dekorrillen
  • Schlag ausladend
 
Tammerburg
(Stadler)
Ansitz (Grabungsfund, Blindboden)
ohne Marke
634/17
       
 Variante C_1.a, ohne Dekor
719/17
  • langrechteckige abgesetzte Handhabe
  • eingravierte Dekorrillen
  • Schlag nicht ausladend
  Pfaffenhofen, Trappeleacker (Tischer)
Mittellage (Grabungsfund)  
         
1.1.2. Typ C_1.b
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort 
Fundbereich
Marke/Dekor
Variante C_1.b.1
247/13
  • langrechteckige abgesetzte Handhabe
  • ohne Dekor
  • mit Ösenbohrung
 ja
Rohrberg/Zillertal, oberhalb Gallerhaus, aus
Abfallhalde eines Berghaus des 18./19.Jh., Humus
(Ungerank, Pataki)
Mittellage (Lesefund)
-
 Variante C_1.b.2
66/08
  • langrechteckige abgesetzte Handhabe
  • ohne Dekor
  • ohne Ösenbohrung
 ja Aldrans (Lachberger) Mittellage (Lesefund) -
1.1.2. Typ C_1.c
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort 
Fundbereich
Marke/Dekor
137/12
  • langrechteckige nicht abgesetzte Handhabe
  • eingravierte Dekorrillen
 
Patsch (Hussl)
 
Mittellage (Lesefund)
 
1.1.2. Typ C_2 (Klöppelglocke)
Fundnummer formale Kriterien  Klöppel Fundort 
Fundbereich
Marke/Dekor
172/12
  • runder Querschnitt der
    Handhabe
  • mit Dekor
 
Schlossberg, Seefeld, SG4/Schicht 3 (Bitschnau/Stadler)
Schloss/Burg (Grabungsfund)
 

 

Kartierung Glocken Mittelalter und Neuzeit, Typ C

 

Nach oben scrollen