Robert Bresson - Visionär jenseits des Mainstreams

Filmretrospektive 11.-18. Mai 2001, Innsbuck/Austria

PICKPOCKET

1959




Frankreich - 1959 - 75 min, schwarzweiß
Regie: Robert Bresson
Buch: Robert Bresson
Kamera: Léonce-Henry Burel
Produktionsfirma: Agnès Delahaye
Produktion: Annie Dorfman
Musik: Jean-Baptiste Lulli
Schnitt: Raymond Lamy

Darsteller:
Martin Lassalle (Michel)
Pierre Leymarie (Jacques)
Marika Green (Jeanne)
Jean Pelegri (Polizeiinspektor)
Pierre Etaix (Komplize)








 

Kurzkritik:
Ein junger Mann verschreibt sich in Paris der virtuosen Beherrschung des Taschendiebstahls. Eine in der typischen Formsprache Bressons - Groß- und Detailaufnahmen, monologische und elliptische Erzählstruktur, Bedeutung des Gegenständlichen - gehaltene spröde Charakterstudie. Die widersprüchliche Dinglichkeit der Welt, Gnade, Erlösungssehnsucht und Liebe sind letzte Themen des Films, der sich damit kontrastreich in das Aufbruchsjahr der französischen "Nouvelle Vague" einpaßt.

Quelle: Lexikon des internationalen Films 1999/2000

 


© 2001 Web-Publishing: Dietmar Regensburger, University of Innsbruck