Entwicklung der Schädlingsdichten

Rund einen Monat nach der ersten Erhebung der Schädlingsdichten, war am 11. Juni die Spannung groß, wie sich die Schädlingspopulationen in den Getreidefeldern wohl mit und ohne ihre natürlichen Feinde entwickelt hatten. Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Eifer bei der Sache, wie auch ein Kamerateam von Tirol TV feststellen konnte. Parallel zur Schädlingsdichte fand auch wieder die Erhebung der Nützlinge statt. Schließlich wollen wir ja wissen, wer die Blattläuse so fleißig vertilgt, wenn sie nicht gerade durch einen kleinen Käfig vor den gefräßigen Spinnen und Käfern "geschützt" werden. Die kleinen Räuber werden lebend gefangen, im Labor bestimmt und anschließend wieder in den Feldern freigelassen.

< zurück