Lange Nacht der Forschung

Am 22. April 2016 fand die siebte Lange Nacht der Forschung in Österreich statt und wir waren natürlich mit dabei!
Unsere Ankündigung

"Dass Dünger Pflanzenwachstum fördert ist klar, aber welche Auswirkungen die Art der Düngung eigentlich auf das Kleingetier in unseren Getreidefeldern hat, weiß man bislang nicht.

Schmeckt dem Regenwurm Mist oder Kompost besser? Bevorzugen Schädlinge gut gedüngte Pflanzen und richten dort sogar noch mehr Schaden an? Und wie reagieren ihre natürlichen Feinde darauf?

Wie dieses komplexe Zusammenspiel von Dünger, Pflanzen und Tieren funktioniert, untersuchen wir im Rahmen eines Sparkling Science Projekts gemeinsam mit SchülerInnen der HBLA Kematen und des BRG in der Au. Begleitet uns bei der spannenden Suche – wir extrahieren DNA, informieren Euch über die aktuellsten Forschungsergebnisse, nehmen die Tiere im Getreidefeld unter die Lupe und du kannst dein Wissen über Schädlinge & Nützlinge unter Beweis stellen."

lockte zahlreiche große und kleine Besucherinnen und Besucher an unsere Station und alle hatten viel Spaß beim Raten, Schauen, Diskutieren und Ausprobieren. Besonders gefreut haben wir uns über die tatkräftige Unterstützung durch Melanie und Miriam, die ihre vorwissenschaftliche Arbeit im Rahmen unseres Projekts durchgeführt haben.

< zurück