Mirjam Karoly:

Roma in Post-Krisen Situationen (Schwerpunkt Kosovo)

Roma gerieten in den Kriegen im ehemaligen Jusglawien in den 90er Jahren zwischen die Fronten ethnischer Interessen. Ein Grossteil von ihnen floh im Zuge kriegerischer Ereignisse, im Zuge der Friedens- und Stabilierisungesprozesse  wurden ihre Interessen jedoch nicht massgeblich beruecksichtigt. Der Kosovo zaehlte ehemals an die  100 000 - 150 000 Roma, Ashkali und Aegypter, heute wird deren Anzahl auf and die 30 000 - 45 000 geschaetzt. Nur ein geringer Anteil ist im Zuge der freiwilligen Rueckkehr an den Ursprungsort zurueckgekehrt, heute noch fristet ein Grossteil ein Schicksal als Fluechtling oder Intern Vertriebener in der Region mit geringen Chancen auf nachhaltige Rueckkehr oder lokale Integration.

Der Votrag wird die gegenwaertige Situation anhand von Fallbeispielen sowie im Kontext der allgemeinen Situation der Roma am Balkan und gegenwaertige Herausforderungen beleuchten.