Mag. Dr. Elisabeth Grosinger-Spiss

geb. 1959; Studium der Pädagogik und Fächerbündel sowie Doktoratsstudium Politikwissenschaft. Universitätslehrgang: „Psychodrama“. 2. Abschnitt im Studium der Rechtswissenschaften.

Tätig als: 

  • Referentin im Büro des Dekans der Fakultät für Bildungswissenschaften.
  • Psychotherapeutin (i.A.u.S.) und dipl. Kinder-, Jugend- und Erziehungsberaterin.

Diverse Forschungsarbeiten in Ungarn, Polen und Deutschland  - im Rahmen eines Auslands-stipendiums (Doktoratsstudium) sowie in zahlreichen österreichischen Orten.

Preise und Auszeichnungen: Würdigungspreis des Bundesministers für Wissenschaft, Verkehr und Kunst; Dr. Lorenz Karall-Preis (2 x); 2. Preis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Bildung und Kunst für die Ausstellung „Die Fahrenden“ im Schloss Landeck und Kulturpreis der SPÖ Landeck sowie Trägerin des Österr. Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst.

 

Publikationen (Auszug):

* 1996 - Vortrag in Györ publiziert in ungarischer Sprache.
PILLANATKÈPEK A ROMÀK MÙLTJÀBÒL. ROMOLÒGIAI KUTATOINTÈZET (elsö èvfolyam I.).Györ, o. J.

* Erfahrungen und Erlebnisse einer Nichtromni mit Roma im Burgenland (Roma zurück nach Indien). In: KONTAKTE - Zeitschrift des Vereins zur Förderung von Fortbildung und kulturellen Veranstaltungen, Jahrgang 14/1996, Heft 2, S. 32 – 53.

* Rassenhygiene - eine politisierte Wissenschaft mit HauptAUGENmerk auf die burgenländischen ROMA. Europäische Hochschulschriften - Reihe XI Pädagogik, Bd./Vol. 732. Frankfurt am Main 1998, 197 S. (Diplomarbeit)

* Mitarbeit bei der Ausstellung –Die Fahrenden- „Innen- und Außenansichten“. Die Jenischen zwischen Vinschgau, Oberinntal, Graubünden, Schwaben und Bayern.

Ausstellung im Schloss Landeck v. 21.7. bis 19.9.2001:

Die Jenischen im Spiegel der Zeitungsartikel der Zwischenkriegszeit.

Rassenbiologen als ‚Retter’ der Tiroler Jenischen.

Die Tiroler Jenischen im Spiegel wissenschaftlicher Arbeiten nach dem Zweiten Weltkrieg.

* Die Jenischen in Tirol. In: Gaismairjahrbuch 2002, S. 53-63.

* Roma und Jenische im Spiegel ihrer Zeit – eine vergleichende Studie. Dissertation, Innsbruck 2004.

* Fremd in der Heimat. In: Mein fremdes Land – mein Heimatland, herausgegeben vom Bezirksmuseumsverein Landeck. Landeck 2004, S. 99–106.

 

* BUCHBESPRECHUNG in den Tiroler Heimatblättern

Toni S. Pescosta: Die Tiroler Karrner. Vom Verschwinden des fahrenden Volkes der Jenischen. Universitätsverlag Wagner 2003, 180 S.

* Pseudowissenschaftliche Forschungen über Jenische während und nach der NS-Zeit. In: Gaismairjahrbuch 2006, S 102-112.

* BUCHBESPRECHUNG in den Tiroler Heimatblättern:

Oliver Seifert: Roma und Sinti im Gau Tirol-Vorarlberg. Die „Zigeunerpolitik“ von 1938 bis 1945. Universitätsverlag Wagner 2007, S. 239.

* „Les arts des voyageurs“ eine Ausstellung über jenische Kunst und Geschichte.
   Gemeinsame wissenschaftliche Leitung mit Univ. Doz. Dr. Horst Schreiber.
   Eröffnungsrede über die Geschichte der Jenischen.