Siegel der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Foto von: DieFotografen

 Einladung zu den

Antrittsvorlesungen
Univ.-Prof. Dr. Severin Glaser, Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Müller, Univ.-Prof. Dr. Francesco A. Schurr

Dienstag, 21.06.2022

14:00 Uhr

Aula, Universitätshauptgebäude, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Anmeldung unter: events-rewi@uibk.ac.at
   

* Teilnahme vor Ort:

Die Veranstaltung findet, vorbehaltlich der COVID-19-Sicherheitsvorschriften, in Präsenz statt.
Um Anmeldung bis 17.06.2021 per E-Mail an events-rewi@uibk.ac.at wird gebeten. 

Programm:  

Vorstellung durch den Dekan
Univ.-Prof. Mag. Dr. Walter Obwexer

Grußworte des Vizerektors für Infrastruktur
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Streicher

Antrittsvorlesungen zum Thema

Severin Glaser
Digitalisierung im Strafrecht

Thomas Müller
Geld ohne Staat? „Digitale Währungen“ aus öffentlich-rechtlicher Sicht

Francesco A. Schurr
Digitale Rechtspersönlichkeit und Vertragshaftung autonomer Systeme im Rechtsvergleich

 

Im Anschluss Empfang (Buffet)
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Glaser-Portrait.jpg

Univ.-Prof. Dr. Severin Glaser, geb. 1980, studierte Rechtswissenschaften an der Universidad de Zaragoza und der Universität Wien (Mag. iur. 2004) sowie Wirtschaftsrecht an der WU Wien (Dr. iur. 2009), habilitierte sich im Strafrecht und Strafprozessrecht an der WU Wien (Priv.-Doz. 2016). Seit März 2020 Inhaber des Lehrstuhls für Finanz- und Wirtschaftsstrafrecht an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Zuvor arbeitete er am Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht an der WU Wien (zuletzt als Assoziierter Professor) sowie unter anderem auch in der Rechtssektion des Bundesministeriums für Inneres und am Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF). Co-Herausgeber der Zeitschrift für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht (ZWF). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Wirtschafts- und Finanzstrafrecht sowie im internationalen Strafrecht. Severin Glaser ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Mueller-Portrait.jpg

Univ.-Prof. Dr. Thomas Müller, LL.M., geb. 1977, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Mag. iur. 2002; Dr. iur. 2004), habilitierte sich 2012 in den Fächern Verfassungs-, Verwaltungs- und Europarecht und war anschließend als assoziierter Professor am Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre tätig. Nach einer vierjährigen Professur an der Universität Salzburg kehrte er an die Universität Innsbruck zurück und ist seit Juni 2020 Inhaber eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht. Er ist zudem Träger mehrerer Wissenschaftspreise, Sprecher des Doktorratskollegs „Liechtensteinisches Recht“, Co-Herausgeber des Spektrums des Wirtschaftsrechts und Autor zahlreicher Bücher und Beiträge zum Öffentlichen Recht einschließlich des Europarechts. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im öffentlichen Wirtschaftsverwaltungsrecht unter besonderer Berücksichtigung aktueller Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung und Krisenbekämpfung sowie im Gesundheitsrecht und im (europäischen und nationalen) Verfassungsrecht. Thomas Müller ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Schurr-Portrait.jpg

Univ.-Prof. Dr. Francesco A. Schurr, geb. 1972, habilitierte sich im Jahr 2004 am Institut für Zivilrecht der Universität Innsbruck. Danach wurde er zum ao.Univ.-Prof. am Institut für Zivilrecht und seit 2006 am Institut für Italienisches Recht der Universität Innsbruck bestellt. Seit 2003 hatte er zahlreiche Gast- und Vertragsprofessuren inne, so etwa an der Victoria University Wellington (Neuseeland), an der Freien Universität Bozen sowie an der Universität Padua. Im Jahr 2009 folgte er einem Ruf auf den Lehrstuhl für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht an der Universität Liechtenstein und war dort ab 2017 Leiter des Instituts für Wirtschaftsrecht. Im Oktober 2019 folgte er einem Ruf an die Universität Innsbruck und ist seitdem Inhaber des Lehrstuhls für Italienisches Privatrecht und Rechtsvergleichung sowie Leiter des Instituts für Italienisches Recht. Er ist in Bozen als Avvocato und in München als Rechtsanwalt zugelassen und wurde in San Marino zum Richter am Gerichtshof für Trusts und Treuhänderische Beziehungen ernannt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Italienischen, Liechtensteinischen, Deutschen, Österreichischen und Europäischen Privatrecht sowie in der Rechtsvergleichung. Francesco Schurr ist verheiratet und hat einen Sohn.

 

Kontakt

Dekanat der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
Innrain 52 (Christoph-Probst-Platz, Parterre)
6020 Innsbruck
E-Mail: events-rewi@uibk.ac.at

 


 

Covid-19-Maßnahmen an der Universität


Für die Veranstaltungsteilnahme ist ein Nachweis über geringes epidemiologisches Risiko notwendig. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage (www.uibk.ac.at/public-relations/veranstaltungen/covid19-informationen/teilnehmerinnenbestaetigung-und-hygieneempfehlung), welche Kriterien die unterschiedlichen Nachweise erfüllen müssen und welche Covid-19-Maßnahmen für Veranstaltungsteilnehmer*innen an der Universität gelten.

Im Rahmen dieser Veranstaltung können Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme zur Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der Universität Innsbruck veröffentlicht werden. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter: www.uibk.ac.at/datenschutz

 

Nach oben scrollen