Header-Karl-Rahner-Platz
Foto: Universität Innsbruck

Einladung zur Abschiedsvorlesung

Univ.-Prof. Dr. Roman A. Siebenrock

Theologie auf dem Weg nach Emmaus. Theologische Schulung secundum/post Vaticanum II

Freitag, 10. Juni 2022

18:00 Uhr

Jesuitenkirche/Kaiser-Leopold-Saal, Karl-Rahner-Platz 3, 6020 Innsbruck

Anmeldung bis Freitag, 20. Mai 2022

Roman Siebenrock

Roman A. Siebenrock

Roman A. Siebenrock wurde 1957 in Mengen, Baden-Württemberg, geboren und seine oberschwäbische Herkunft hat nicht nur ihn persönlich geprägt, sondern dient ihm immer wieder als Kontrastfolie, um die Unterschiede zwischen der Mentalität des staatskirchlich geprägten Tirols und seiner multikonfessionellen Heimat zu illustrieren.

Roman Siebenrock studierte Philosophie (Magister 1981) und Erwachsenenpädagogik (Zertifikat 1983) in München und Theologie in Innsbruck (Diplom 1984). Nach zweijähriger Tätigkeit als Tutor in der Katholischen Hochschulgemeinde München kam er 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Karl-Rahner-Archiv nach Innsbruck. Seither zeichnet ihn eine intime Kenntnis des Werks des großen Konzilstheologen aus. 1987 wurde Siebenrock Assistent am Institut für Fundamentaltheologie in Innsbruck und promovierte 1993 an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen bei Peter Hünermann über Kardinal John Henry Newman. 2001 wurde ihm die Lehrbefugnis für das Fach Fundamentaltheologie verliehen und 2006 wurde er als Nachfolger von Raymund Schwager SJ Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck, betreute aber schwerpunktmäßig das Fach Fundamentaltheologie. Roman Siebenrock gilt als einer der führenden Experten für das Zweite Vatikanische Konzil. Die sakrale Kunst (auch jenseits des oberschwäbischen Barocks) ist für ihn mehr als nur Illustrationshilfe; seine weitgefasste Belesenheit nutzt er, um Theologie im weiten Raum aller menschlichen Erfahrung und aller Wahrheit zu verorten. Seine Ausbildung in der Erwachsenenpädagogik ermöglicht es ihm, durch Vortragseinsätze – egal vor welchem Publikum und an welchem Ort (manche behaupten sogar, er habe die Gabe der Bilokation) – die Menschen mit seinem Wissen zu bereichern.

An der Fakultät koordinierte er seit seiner Bestellung zum Professor den Forschungsschwerpunkt Religion – Gewalt – Kommunikation – Weltordnung und war in dieser Funktion auch Teil der Leitung des universitären Forschungsschwerpunktes Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte. Seine zahlreichen Mitgliedschaften in nationalen und internationalen Akademien sollen hier nicht aufgezählt werden. Wenn irgendwo eine Aufgabe auftaucht, für die sich nicht sofort jemand zur Verfügung stellt, nimmt sich Roman Siebenrock ihrer an. 1998 wurde ihm der Förderungspreis für Wissenschaft des Landes Tirol verliehen, von 20172021 leitete er das Institut für Systematische Theologie an unserer Fakultät.

Nur die akademischen Leistungen und Meriten aufzuführen, würde aber die Person Roman Siebenrock grob ungenügend charakterisieren. Roman ist seit 1990 verheiratet mit Barbara Lesky. Die inzwischen erwachsenen Kinder – Philipp, Hanna, Judith und Jakob – hatten und haben in ihm einen engagierten und involvierten Vater. Die Erfahrungen, die Roman in der Familie als Kirche im Kleinen macht, fließen in seine Theologie ein und verleihen dieser Lebensnähe und Erdung. Man darf wohl behaupten: Theologe-Sein und Familienmensch-Sein in gegenseitiger Durchdringung und Wechselwirkung prägen seine Berufung.



Programm

 

17:00  Vesper in der Jesuitenkirche


18:00  Feierliche Abschiedsvorlesung im Kaiser-Leopold-Saal


Begrüßung
Dekan ao. Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Guggenberger


Grußworte
Vizerektorin Univ.-Prof.in Dr.in Anna Buchheim
Bischof MMag. Hermann Glettler
Provinzial P. Dr. Bernhard Bürgler SJ


Abschiedsvorlesung von Roman Siebenrock
Theologie auf dem Weg nach Emmaus. Theologische Schulung secundum/post Vaticanum II


Übergabe der Festschrift


Leben und Arbeiten mit Roman Siebenrock
Resonanzen aus der Fakultät


Dank und Abschluss
Institutsleiter assoz. Prof. Dr. Nikolaus Wandinger


Musikalische Umrahmung der Feier durch die Seminaristas

 

Im Anschluss laden wir zu einem Buffet ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 


 
Kontakt & Anmeldung
 
Anmeldung ausschließlich per E-Mail bis Freitag 20. Mai 2022
 
Institut für Systematische Theologie
Karl-Rahner-Platz 1, 6020 Innsbruck
 
   +43 512 507-8561
 


Organisation

Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Innsbruck
www.uibk.ac.at/theol/
 Kath-Theol-Logo
 
 
Mit freundlicher Unterstützung von
 
Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“

www.uibk.ac.at/fsp-kultur

FSP Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte

 

 

Covid-19-Maßnahmen an der Universität
                                                                                                   

Bitte informieren Sie sich auf der Homepage (www.uibk.ac.at/de/public-relations/veranstaltungen/covid-19-informationen/teilnehmerinnenbestatigung-hygieneempfehlung/) welche Kriterien die unterschiedlichen Nachweise erfüllen müssen und welche COVID-19-Maßnahmen für Veranstaltungsteilnehmer*innen an der Universität gelten.

Alle Informationen zu den derzeitigen COVID-19-Maßnahmen bei Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage: www.uibk.ac.at/de/public-relations/veranstaltungen/covid-19-informationen/www.uibk.ac.at/public-relations/veranstaltungen/covid19-informationen

Im Rahmen dieser Veranstaltung können Fotografien und/oder Filme erstellt werden. Mit der Teilnahme zur Veranstaltung nehmen Sie zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterialien, auf denen Sie abgebildet sind, zur Presse-Berichterstattung verwendet und in verschiedensten (Sozialen) Medien, Publikationen und auf Webseiten der Universität Innsbruck veröffentlicht werden. Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung unter: www.uibk.ac.at/datenschutz

 

 

Nach oben scrollen