Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät

Dr. Dunja Brötz

Neue Medien - MA-Studium

(Beginn 1.10.2009 Projektende 28.2.2010)

Abschlussbericht

 

Projektziel

Aufbauend auf den e-Learning-Projekten 2009.129 und 2009.130 soll ab Wintersemester 2009/10 die Digitalisierung von Text- und Medienmaterialien weiter vorangetrieben sowie die eCampus-unterstützten Lehrveranstaltungen begleitet werden. Da das Masterstudium Vergleichende Literaturwissenschaft berufsbegleitend angeboten wird (z. B. Blocklehre) und Intermedialitätsforschung einen wichtigen Schwerpunkt darstellt, bilden eCampus und medienunterstützte Lehre in Zukunft ein wichtiges Standbein des Studiums.

Die ProjektmitarbeiterInnen (bisher: eTutorInnen bzw. studentische Hilfskräfte) sollen die Studierenden an die Möglichkeiten des eCampus heranführen (Einführung zur Benützung, Arbeitsaufgaben, die über eCampus abgewickelt werden, Einrichtung von Foren und Wiki-Blogs zur Texterstellung in Gruppen, Ankündigungen und digitalisierte Kursunterlagen u.v.m.). Die Online-Statistiken zeigen, dass der eCampus von den Studierenden sehr gut aufgenommen und stark in Anspruch genommen wird.

Auf längere Sicht zielt die Vergleichende Literaturwissenschaft darauf ab, den Studierenden eine Vielfalt von theoretischen Texten, Bild- und Filmmaterialien, Podcasts und Audiomaterial im Rahmen der Lehrveranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Bisher wurde im e-Learning-Projekt 2009.130 Bild- und Filmmaterial im Umfang von 46 Kassetten digitalisiert und am Streaming Server zugänglich gemacht. Es sind jedoch noch ca. 200 Kassetten sowie umfangreiches Textmaterial zu digitalisieren, was die beantragte Mittel dringend erforderlich macht.

Ausgewählte Lehrveranstaltungseinheiten und Gastvorträge sollen audiovisuell aufgezeichnet und den Studierenden zur Verfügung gestellt werden.

Im Rahmen des Schwerpunkts "Literatur- als Kulturwissenschaft" finden regelmäßig Exkursionen statt, deren Vorbereitung, Verlauf (Filmaufnahmen) und Nachbereitung in Zukunft digital unterstützt werden sollen.

 

Mehrwert

E-Learning und Digitalisierung von Medien sind zukunftsweisende Bestandteile des Masterstudiums Vergleichende Literaturwissenschaft.

Da die Umstellung auf ein berufsbegleitendes Masterstudium hohe Anforderungen an Studierende und Lehrende stellt, erwarten wir durch den gezielten Einsatz von computerunterstütztem Lernen für die Zukunft wesentliche Erleichterungen, Vertiefung der gebotenen Inhalte und eine problemlos zugängliche Vielfalt an Materialien. Den Studierenden, die zum Teil im Berufsleben stehen, soll die Teilnahme an Lehrveranstaltungen sowie der Zugang zu Primär- und Sekundärtexten erleichtert werden.

 

Liste der Lehrveranstaltungen, die von den ProjektmitarbeiterInnen bzw. den studentischen Hilfskräften betreut werden sollen:

LV-Nr./LV-Typ

Titel

Leiter/in

641202 / VU2

vierzehntägig

Literaturtheorie: Formalismus – Strukturalismus – Poststrukturalismus

Martin Sexl

641203 / VU2

Block

Literatur, Denken, Kunst I: "Medea", "Orpheus", "Dido und Aeneas". Vom antiken Mythos zur choreographischen Oper

 

Dunja Brötz

641205 / VU2

Block

Intermedialität – am Beispiel Peter Greenaways

Dunja Brötz

641206 / VU2

Block

Literatur- als Kulturwissenschaft: Grundlagen der

Interkulturalitätsforschung

Beate Eder-Jordan

641207 / VU2

Block

Literatur und Intermedialität II

Gabriele

Wild

641208 / SE3

Block

 

Seminar Intermedialität: Kritische Theorie und

Holocaust-Verfilmungen

 

Martin Sexl

641210/ UE2

Block

Projekt- und Sozialkompetenz: Die Schattenseite des Menschen

Herbert Salzmann

641211 / UE2

Block

Kulturbetriebslehre: Organisation im Literaturbereich zwischen

Ökonomie & Verantwortung

Robert Renk

641212 / UE2

Block

Kulturrecht: Wem gehört die Kunst?

Ulrike Söllner-Fürst

  

  





 

zurück zu E-Learning Projekte 09