Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät

Mag. Antonia Rahofer

Digitalisierung von Filmmaterialien

(Beginn 1.3.2009 Projektende 31.12.2009)


Abschlussbericht 

Projektziel

Da ein maßgeblicher Teil der Forschungs- und Lehrschwerpunkte der Vergleichenden Literaturwissenschaft im Bereich der Intermedialität angesiedelt ist, versteht sich der Einsatz von Medien im Unterricht allein schon aus dem Fachverständnis heraus und ist für LVs, die sich Darstellender Kunst, Musik und v.a. Film widmen, unabdingbar. Die Digitalisierung des vorhandenen VHS-Kassetten Materials soll helfen, die Medien für einen interaktiven Unterricht und einzelne Studierende (zur Vorbereitung von LV, Forschungsarbeiten) leichter verfüg- und nutzbar zu machen (z.B. zum selbstständigen Erarbeiten von Inhalten außerhalb der fixen LV-Zeiten). Ihren Fortbestand zu sichern, ist uns aus zweierlei Gründen ein wichtiges Anliegen, 1.) da nicht nur die VHS-Kassetten ein Ablaufdatum haben, sondern 2.) der Bestand auch aus z.T. privaten Exemplaren zusammensetzt, die dem Institut abhanden kämen, wenn z.B. Prof. Klaus Zerinschek im Februar 09 seinen Ruhestand antritt.

 

 

zurück zu E-Learning Projekte 09