Fliri, Benjamin, Mag. (Koordination Pflichtmodul 4)

benjamin-fliri

 
Innrain 52, ZiNr. 40522, 5. Stock, Geiwi-Turm


Sprechstunde: nach Vereinbarung per Mail

 
+43/512/507-43014

 
benjamin.fliri@uibk.ac.at

Zur Person

  • Seit 2020: Mitverwendeter Lehrer am Institut für Fachdidaktik, Bereich Didaktik der Sprachen
  • Seit 2016: Vertragslehrer für die Fächer Deutsch und Englisch, Bildungsdirektion für Tirol (Unterrichtspraktikum im Schuljahr 2016/17)
  • Seit 2016: Doktoratsstudium PhD Education
  • 2015-2019: Universitätsassistent (prae-doc)
  • 2009-2015: Lehramtsstudium in den Fächern Deutsch und Englisch, Auflandsaufenthalte am University College London (2012-2013) und als Fremdsprachenassistent in Bristol (2014-2015)

Lehre

  • Sprachspezifische Begleitung Englisch zur Einführung in die Didaktik des Fremdsprachenunterrichts (PM1b)
  • Sprachen lernen/lehren: Teaching English in Diverse Classroom Settings (PM2b)
  • Fachpraktikum Englisch (PM4)

Forschung

  • Dissertationsprojekt (laufend): Mehrsprachigkeitsdidaktische und sprachsensible Ansätze in der Ausbildung zukünftiger Fremdsprachenlehrpersonen: Ein evidenzbasierter Beitrag zur Professionalisierung in der PädagogInnenbildung Neu
  • Professionalisierung von Fremdsprachenlehrpersonen
  • Diversität, insbesondere Mehrsprachigkeit und Mehrsprachigkeitsdidaktik
  • Deutsch als Zweitsprache/Fremdsprache, sprachsensibler Unterricht und Sprachbildung in allen Fächern

Publikationen

  • Fliri, Benjamin (2020): Mehrsprachigkeitsdidaktische Ansätze in der Ausbildung zukünftiger Fremdsprachenlehrpersonen – ein evidenzbasierter Beitrag zur Professionalisierung in der PädagogInnenbildung Neu in Österreich. In: Morkötter, Steffi; Schmidt, Katja; Schröder-Sura, Anna (Hrsg.): Sprachenübergreifendes Lernen. Lebensweltliche und schulische Mehrsprachigkeit. Tübingen: Narr Francke Attempto (= Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik). S. 151 - 175.
  • Fliri, Benjamin; Hirzinger-Unterrainer, Eva M.; Schmiderer, Katrin; Hinger, Barbara (2020): Sensibilisierung für Mehrsprachigkeit in einem sprachenübergreifenden Ausbildungsmodell: Empirische Einblicke in subjektive Theorien von Studierenden des ‚Innsbrucker Modells der Fremdsprachendidaktik‘ (IMoF). In: Morkötter, Steffi; Schmidt, Katja; Schröder-Sura, Anna (Hrsg.): Sprachenübergreifendes Lernen. Lebensweltliche und schulische Mehrsprachigkeit. Tübingen: Narr Francke Attempto (= Giessener Beiträge zur Fremdsprachendidaktik). S. 119 - 150.
  • Fliri, Benjamin (Hrsg.) (2018): ÖGSD Tagungsberichte Vol. 4/2018: 10. Nachwuchstagung. Sprachendidaktik: Der wissenschaftliche Nachwuchs im Dialog. (Proceedings of the 10th ÖGSD Young Researchers’ Conference). 16. Mai 2018, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Graz: Österreichische Gesellschaft für Sprachendidaktik (ÖGSD) (= ÖGSD Tagungsberichte, 4).

Wissenschaftsorganisation

  • Koordination Pflichtmodul 4
  • Mitglied AG Schulpraxis
Nach oben scrollen