Universität Innsbruck

Masterstudium
Wirtschaftsinformatik

Studierende des Masterstudiums Wirtschaftsinformatik lernen die nachhaltige Digitalisierung von Organisationen, Märkten und Gesellschaften zu analysieren und zu gestalten. Absolvent*innen dieses Studiums qualifizieren sich für Führungspositionen in IT und Digital Management. Im Rahmen des Masters entwickeln Studierende die Fähigkeiten, führende und innovative Informations- und Kommunikationssysteme in Organisationen zu schaffen, zu steuern, zu verwalten und zu beurteilen. Sie erwerben außerdem interdisziplinäre Fähigkeiten und Kenntnisse in Kombination mit konzeptionellen, methodischen und kommunikativen Kompetenzen.

Masterstudium: Wirtschaftsinformatik

Rund ums Studium Detaillierte Infos Online bewerben

Bitte beachten Sie: die Unterrichtssprache dieses Studiums ist Englisch.

Info

Master of Science (MSc)

Dauer/ECTS-AP
4 Semester/120 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Englisch

Voraussetzung
Fachlich infrage kommender Bachelorabschluss oder Äquivalent

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Grafische Darstellung Sustainable Digitization

In fünf Begriffen

  • mehr über die elektronische Organisation erfahren
  • sich in digitalen Märkten bewegen
  • über die digitale Gesellschaft lernen
  • Geschäftsanalytik lernen
  • Informationssysteme entwerfen
Frau steigt eine Treppe empor

Meine Karriere

Karrieremöglichkeiten

  • Positionen und Abteilungen mit Schwerpunkt IT
  • Beratungstätigkeiten
  • akademische Laufbahn

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

Auf dem Weg zum digi­ta­len Hofla­den

Seit 1. Februar 2022 läuft das Projekt „Smart Data Management: Schaffung einer nachhaltigen, digitalen Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Tourismus“. Digitale Schnittstellen sollen landwirtschaftliche Erlebnisse buchbar machen und den Einkauf in einem digitalen Hofladen ermöglichen.

For­schungs­starke BWL-Fakul­tät

Die Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck belegt im aktuellen Ranking des deutschen WirtschaftsWoche-Magazins Platz 15 unter den forschungsstärksten Hochschulen in der Betriebswirtschaftslehre im deutschsprachigen Raum. Österreichweit liegt die Fakultät für Betriebswirtschaft der Uni Innsbruck auf Rang 3.

Digi­tale Infor­ma­ti­ons­platt­form für Gef­lüch­tete

Auf der International Conference on Information Systems ICIS 2022 in Kopenhagen wurde Maximilian Schreieck vom Institut für Wirtschaftsinformatik, Produktionswirtschaft und Logistik für sein Engagement für digitale Lösungen für Geflüchtete mit dem AIS Impact Award ausgezeichnet.

Jubi­lä­ums­fonds för­dert zwei Pro­jekte

Zwei Forschungsprojekte von Andreas Steinmayr vom Institut für Finanzwissenschaft und von Andreas Wimmer vom Institut für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungslehre werden vom Jubiläumsfonds der Nationalbank gefördert.