Universität Innsbruck

Bachelor­studium
Pharma­zie

Das Bachelor­studium Pharma­zie vermit­telt wissen­schaft­liche Kennt­nisse und Metho­den in den wichtig­sten Teil­gebieten der Pharma­zie sowie in fach­lich nahe­stehenden Gebie­ten. Zen­trale Inhalte des Studiums sind die Grund­lagen der Ent­wicklung, Her­stellung und Qualitäts­kontrolle von Arznei­stoffen und Arznei­mitteln.

Arbeit im Labor

  Detaillierte Infos  Online bewerben

Info

Bachelor of Science (BSc)

Dauer/ECTS-AP
6 Semester/180 ECTS-AP

Studienart
Vollzeit

Unterrichtssprache
Deutsch

Voraussetzung
Matura oder Äquivalent

Zusatzprüfungen
Latein /Biologie und Umweltkunde

Curriculum
Informationen zum Curriculum  

Das richtige Studium für mich?

Zwei Pharmazeutinnen beraten über ein Medikament

In fünf Begriffen

Pharmazie ist ein Lehr- und Forschungsfach innerhalb der Naturwissenschaften mit starkem Bezug zur Medizin. Im Zentrum der pharmazeutischen Wissenschaften stehen das Arzneimittel und alle in Zusammenhang damit stehenden Aspekte:
  • Erlernen grundlegender theoretischer und praktischer Kenntnisse der Naturwissenschaften
  • Erwerb des Basiswissens in den vier Teilgebieten der Pharmazie
  • Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und die wissenschaftliche Literatur
  • Anfertigung einer Bachelorarbeit
Chemische Verbindung

Ähnliche Studien

Bachelorstudien

Mann arbeitet mit Laptop

Nach dem Studium

Weiterbildungsangebote

Das machen Absolvent*innen nach dem Studium:

Absolvent*innentracking (A-TRACK)

Frau arbeitet mit Mikroskop

Meine Karriere

Das Bachelorstudium Pharmazie führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Universitätsabschluss, der Grundlage und Voraussetzung für das Masterstudium Pharmazie darstellt sowie zu qualifizierten Tätigkeiten

  • in der pharmazeutischen Industrie,
  • Industrie (Forschung und Entwicklung, Herstellung, Zulassung, Qualitätssicherung),
  • Gesundheitsbehörden
  • an Hochschulen, anderen Forschungs- oder Untersuchungseinrichtungen

Career Service der Universität Innsbruck

Aus der Praxis

16 FWF­-­Pro­jek­te be­wil­ligt

Rund 5 Millionen Euro an Forschungsförderung des österreichischen Wissenschaftsfonds FWF konnten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Innsbruck im Rahmen der Kuratoriumssitzung Anfang März einwerben: Elf Einzelprojekte, drei internationale Projekte, ein Projekt im PEEK-Programm sowie eine Publikationsförderung.

Inter­­natio­­nale Aus­­zeich­­nung für Phar­­ma­­zeutin

Doris Braun vom Institut für Pharmazie wurde von der Fachzeitschrift Crystal Growth and Design der American Chemical Society als eine der führenden Nachwuchsforscher*innen auf diesem Fachgebiet ausgewählt. Die Wissenschaftlerin beschäftigt sich mit den Festkörpereigenschaften von Arzneistoffen und der Optimierung von Arzneimitteln.

EURE­­GIO-För­­derung geneh­­migt

Bei der EUREGIO-Ausschreibung 2021 wurden vier Projekte von Wissenschaftlern der Uni Innsbruck bewilligt. Insgesamt fließend damit rund 611.000 Euro aus Mitteln des EUREGIO Wissenschaftsfonds an die Universität. Gefördert werden Projekte aus der Botanik, Christliche Philosophie, Pharmazie sowie den Atmosphären- und Kryosphärenwissenschaften.

Liech­­ten­­stein-Preise ver­­lie­­hen

In Innsbruck fand heute die Verleihung des Preises des Fürstentums Liechtenstein für wissenschaftliche Forschung an den beiden Innsbrucker Universitäten statt. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Flavia Laffleur, Heike Ortner und Thomas Magauer von der Universität Innsbruck sowie Valentina Sladky von der Medizinischen Universität. Überreicht wurden auch die Preise des letzten Jahres.